Gesundheitspartner
von FITBOOK

Kalorienarm und lecker

Diese 9 gesunden Lebensmittel haben (fast) keine Kalorien

Sellerie
Kaum Kalorien, schmeckt super zu Dips und hat zudem Heilkräfte – die Staudensellerie
Foto: Getty Images

Wenig Kalorien, dafür ganz viel Nährstoffe – diese neun Lebensmittel unter 20 Kalorien pro 100 Gramm haben es wirklich in sich. Und sie gehören nicht nur auf Diät-Speisepläne, jeder sollte sie in seine täglichen Ernährung mit einbauen.

Wer abnehmen will, muss darauf achten, wie viele Kalorien er zu sich nimmt. Denn Diäten gewinnt man nicht auf dem Laufband, sondern am Essenstisch. Wir haben uns neun gesunde Lebensmittel herausgesucht, die zweifelsohne zu den kalorienärmsten der Welt gehören.

Spitzkohl – 20 Kalorien

Spitzkohl

Auch mit seinen 20 Kalorien pro 100 Gramm ist der Spitzkohl für jede Energiebilanz ein Fliegengewicht
Foto: Getty Images

Kohl galt lange als Arme-Leute-Essen, erlebt aber selbst in der Spitzen-Küche seit einiger Zeit sein wohlverdientes Comeback. Bei all den Sorten die es gibt, ragt Spitzkohl besonders heraus. Er ist sehr kalorienarm, fein und zart im Geschmack und zudem besser bekömmlich als beispielsweise Weißkohl. Herausragend ist sein Gehalt an Vitamin C. Bereits mit einer Portion ist der Tagesbedarf gedeckt.

Champignons – 19 Kalorien

Champignon

Champions können kalorienarm UND eiweißreich
Foto: Getty Images

Kalorienarmes Gemüse ist ja bekanntlich kein Eiweißlieferant, doch wie bei fast allen Dingen gibt es immer eine Ausnahme. 100 Gramm Champignon liefern 3 Gramm Eiweiß, haben aber keine nennenswerten Kohlenhydrate, geschweige denn Fett. Das gilt übrigens für alle Pilze, die daher auch als „das Fleisch des Waldes“ bezeichnet werden. Besonders hoch ist ihr Anteil an den Vitaminen B3 und B5, beides Nährstoffe, die in pflanzlichen Lebensmitteln sonst kaum vorkommen. Deshalb sollten Veganer bei Champignons doppelt zugreifen. Auch interessant: In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) bekommen werdende Mütter Champingions „verschrieben“, um die Milchbildung anzukurbeln.

Tomate – 19 Kalorien

Tomaten

Ketchup ist gar nicht sooo ungesund
Foto: Getty Images

Die Tomate gehört zweifellos zu den Gemüsesorten, mit denen sich die meisten Kinder als erstes anfreunden können. Zumindest in Form von Tomatensoße. Aber das ist nicht die schlechteste Wahl, denn der in Tomaten vorkommende, krebshemmende Stoff Lycopin ist in Tomatenmark, Dosentomaten und anderen erhitzten Tomaten-Produkten um ein vielfaches höher. Das macht sogar Ketchup zu einem vergleichsweise gesunden Lebensmittel. Auch Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch sollten täglich Tomaten essen, denn in Sachen Folsäure gehört die rote Frucht zu den Top-Lieferanten.

Sellerie – 18 Kalorien

Stange Sellerie

Sellerie ist nicht nur gesund, sondern auch extrem kalorienarm
Foto: Getty Images

Wie gesund Stauden- bzw. Stangensellerie (oder einfach nur Sellerie) ist, wusste man schon im Mittelalter, wo er in keinem Klostergarten fehlen durfte. Die Nonnen setzten ihn zur Behandlung von Gicht- und Rheumaleiden ein. Ihm wurde sogar eine leicht aphrodisierende und stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt. Sicher ist, dass Staudensellerie besonders reich an Kalium, Kalzium und Magnesium ist, den Stoffwechsel ankurbelt und obendrein den Blutdruck reguliert. Schmeckt besonders gut in Kombination mit selbstgemachten Gemüsedips.

Spargel (gekocht) – 18 Kalorien

Spargel

Mit Glutathion enthält Spargel eines der stärksten Antioxidatien
Foto: Getty Images

Spargel ist ein richtiges Genießer-Gemüse und eines der wenigen Dinge, die es glücklicherweise nicht das ganze Jahr über frisch zu kaufen gibt. Das macht ihn so wertvoll und besonders. Neben zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und seiner entwässernden Eigenschaft enthält Spargel extrem viel Glutathion (30 Milligramm pro 100 Gramm), eines der stärksten Antioxidatien überhaupt. Erste Studien weisen darauf hin, dass Glutathion das Krebsrisiko erheblich senken und bereits bestehende Tumorzellen sogar minimieren könnte.

Anzeige: Weitere Tipps für eine gesunde Ernährung gibt es auf dem Aktiv.Blog von ERDINGER Alkoholfrei

Radieschen – 16 Kalorien

Radieschen

Radieschen sind eine echte Vitamin-K-Bombe
Foto: Getty Images

Der scharfe Geschmack der kleinen roten Knollen macht das Radieschen zu einem besonderem Gemüse. Dieser ist nämlich dem sogenannten Senföl zu verdanken. Im Magen-Darm-Trakt wirkt Senföl antibakteriell. Und die Wirkung steigt übrigens mit dem Schärfegrad. Ein besonders „heißes“ Radieschen kommt demnach einem leichten Antibiotikum gleich. Unschlagbar ist das Gemüse auch in seinem Vitamin-K-Gehalt – 100 Gramm decken nahezu den kompletten Tagesbedarf – unabdinglich für eine reibungslose Wundheilung und feste Knochen.

Auch interessant: Ständig hungrig? Dann sollten Sie diese Lebensmittel essen

Chicorée – 14 Kalorien

Chicoree

Chicorée gilt auch als Anti-Aging-Gemüse
Foto: Getty Images

B-Vitamine, Vitamin C, Kalium, Kalizium, Phosphor – alles drin im Chicorée! Und noch etwas hat das blasse Wintergemüse zu bieten: den Bitterstoff Lactucopikrin, welcher auch für den typischen Geschmack verantwortlich ist. Auch wenn dieser nicht jedermanns Sache ist, dahinter verbirgt sich ein genialer Fatburner. Lactucopikrin regt nämlich Bauchspeicheldrüse und Gallenblase an, welche wiederum für die Produktion wichtiger Stoffwechselhormone zuständig sind. Und die Lebertätigkeit wird nebenbei auch angekurbelt. Aufgrund seiner darmschützenden und herzstärkenden Eigenschaften, gilt Chicorée auch als Anti-Aging-Gemüse.

Auch interessant: Enthalten Bio-Produkte mehr Nährstoffe?

Gurke – 12 Kalorien

Gurke

Gurken sind erfrischend, schmecken fast jedem und das Tolle: Sie haben kaum Kalorien
Foto: Getty Images

Gurke ist nicht nur ein herrlich erfrischendes Gemüse, sondern zudem auch noch extrem nährstoffreich. Neben Vitamin C und E sowie wichtige B-Vitamine, enthält Gurke reichlich Kalizum, Zink und Eisen. Die besondere „Gurken-Superkraft“ liegt in den Peptidasen. Das sind spezielle Enzyme, die uns quasi von innen reinigen, indem sie dafür sorgen, dass schädliche Bakterien im Darm abgetötet werden. Und auf die Augen gelegt, sorgen sie für einen strahlenden Teint – ein echtes Wellness-Gemüse, eben.

Auch interessant: 7 „gesunde“ Lebensmittel, die in Wahrheit schlecht für Sie sind

Konjak-Nudeln – 10 Kalorien

Konjak-Nudeln

Konjak- bzw. Shirataki-Nudeln: Noch kalorienärmer geht’s kaum.
Foto: Getty Images

Die aus der Konjak-Wurzel hergestellten Nudeln, auch Shirataki-Nudeln genannt, gehören zu den kalorienärmsten Lebensmitteln der Welt. Dabei ist diese besondere Pasta keine neumodische Diät-Erfindung, sondern ist in Asien seit Jahrhunderten Teil des normalen Speiseplans. Im Prinzip bestehen Konjak-Produkte ausschließlich aus Wasser und Ballaststoffen, sind relativ geschmacksneutral und lassen sich so zubereiten, beziehungsweise einsetzen wie herkömmliche Nudeln oder Reis. Ihre besten Eigenschaften: Sie bringen die Verdauung in Schwung, halten lange satt und stabilisieren den Blutzucker.