Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

10 Kilo zugelegt

„Vikings: Valhalla“-Star Sam Corlett zeigt sein Wikinger-Muskel-Workout 

sam corlett workout: Sam Corlett in „Vikings: Valhalla“
In „Vikings: Valhalla“ spielt Sam Corlett Leif Eriksson, den späteren Entdecker Amerikas. Eine zweite Staffel der Serie ist bereits in Arbeit.Foto: BERNARD WALSH/NETFLIX

Vom Teenie-Schwarm zum furchteinflößenden Wikinger: Filmstar Sam Corlett zeigt nicht nur schauspielerisch eine ganz neue Seite von sich. Er hat sich auch körperlich deutlich für seine neue Rolle verändert und mithilfe harten Trainings ordentlich Muskelmasse zugelegt.

Vielen Netflix-Zuschauern wird Sam Corlett wahrscheinlich noch als schlaksiger Typ namens „Caliban“ aus „Chilling Adventures of Sabrina“ bekannt sein. Doch diese Rolle hat der Australier hinter sich gelassen und ist neuerdings in „Vikings: Valhalla“ zu sehen. Als Leif Eriksson kommt der 26-Jährige deutlich verändert daher und das liegt nicht nur an seiner neuen Frisur und seinem Bart. Er hat sich auch ordentlich Muskeln antrainiert. Jetzt zeigt Sam Corlett das Workout, mit dem er das geschafft hat.

Nach dem Casting kam das harte Workout

Die Rolle des Grönländers Leif Eriksson ergatterte Corlett, noch bevor er Muskelmasse zugelegt hatte, wie er im Interview mit dem US-Magazin „Men’s Health“ verriet: „Ich bekam die Rolle, kurz nachdem ich ‘Chilling Adventures of Sabrina‘ fertig gedreht hatte. Zu dieser Zeit sprach ich immer noch für High-School-Rollen vor.“ Entsprechend war auch Sam Corletts Workout zu diesem Zeitpunkt noch auf den Teenager-Look ausgerichtet: Er machte hochintensives Intervalltraining und setzte in Sachen Ernährung auf intermittierendes Fasten. Als er den Wikinger-Job in der Tasche hatte, änderte sich das jedoch ganz schnell: „Sie wollten, dass ich Muskeln zulege. Daher ging es für mich direkt ins Gym. Und ich aß richtig viel.“

Auch interessant: 5 Grundübungen, die einen schnellen Muskelaufbau garantieren

Hypertrophietraining für mehr Muskeln

Mit der Trainings- und Ernährungsumstellung legte der 26-Jährige innerhalb von vier Monaten 10 Kilogramm zu. Dabei half ihm ein hartes Workout, das auf Muskelaufbau ausgerichtet war, auch als Hypertrophietraining bezeichnet. Dabei geht es darum, durch die ideale Intensität beim Krafttraining, im Wechsel mit Pausen zwischen den Sätzen, den Muskelumfang zu steigern. Da zu diesem Zeitpunkt die Fitnessstudios in Australien noch geschlossen waren, trainierte Sam Corlett in der Vorbereitung auf den Dreh von „Vikings: Valhalla“ zu Hause mit Kumpel und Personal Trainer Mitchell Briggs.

Auch interessant: Mythos Massephase – kann man sich Muskeln einfach anfuttern?

Im Video sehen Sie, mit welchem Workout sich Sam Corlett Wikinger-fit macht:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Sam Corletts Wikinger-Workout

Nachdem der Schauspieler mithilfe von Hypertrophietraining Muskeln aufgebaut und den Look von Leif Eriksson kreiert hatte, ging es im nächsten Schritt darum, fit für die Dreharbeiten, inklusive Kämpfe und Stunts, zu werden. Dafür setzte Sam Corlett auf ein anderes Workout: „Es ging darum, das Wilde und Urtümliche darzustellen. Daher haben wir viel Crossfit und Compound-Training (zusammengesetzte Bewegungen, die mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainieren; Anm. d. R.) gemacht. Außerdem habe ich neue Bewegungsabläufe gelernt, z. B. mit der Kettlebell oder auch kriechende Bewegungen.“

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Vorher Teenie-Star, jetzt muskulöser Wikinger-Kämpfer – Sam Corlett ist kaum wiederzuerkennen.

Typisches Workout in Vorbereitung auf Staffel 2 von „Vikings: Valhalla“

Aktuell bereitet Sam Corlett sich auf die neue Staffel seiner Netflix-Hit-Serie vor. Im „Men’s Health“-Interview erklärte er, worauf der Fokus seines Workouts zurzeit liegt: „Ich befinde mich gerade wieder in der Aufbauphase.“ Das beinhalte Compound-Training, Accessory Work (Übungen, die speziell eine Muskelgruppe trainieren; Anm. d. R.) und Krafttraining am Kabelzug. Schließlich steht noch Volumentraining an. „Am Ende fokussiere ich mich auf meine Gelenke und lasse meinen Körper langsam wieder entspannen“, erklärt Corlett.

Auf diese Weise trainiert Sam Corlett seinen gesamten Körper, exemplarisch führt er durch ein typisches Oberkörper-Training.

ANZEIGE
Muskel-Roller
(1)
Schnell ausverkauftes Produkt
Selbstmassage-Trainingshilfe zur Vorbeugung von Verletzungen und für Rehabilitationsübungen
ZUM PRODUKT Myprotein

Sam Corletts Oberkörper-Workout

Aufwärmen

  • Faszienrolle
    30 Sekunden für jede Muskelgruppe
  • Shoulder Dislocation
    30 Sekunden – für mehr Beweglichkeit in den Schultern
  • Kontrollierte Gelenkrotationen
    Langsame, kreisende Bewegungen mit dem ausgestrecktem Arm. So oft, bis die Schultern gelockert sind
  • Seitliche Schulterrotation mit dem Band
    3 Sätze mit 10 Wiederholungen

FITBOOK Workout

Workout

  • Bankdrücken
    2 Sätze mit 12 Wiederholungen, dann ein 3. Satz Drop Sets (so viele Wiederholungen wie möglich bis zur Muskelerschöpfung)
  • Butterfly am Kabelzug bzw. Cable Flys (für metabolischen Stress)
    3 Sätze mit 12 Wiederholungen
    zwischen den Sätzen statt Pause in Liegestütz-Position (mit gespreizten Armen) gehen, um die Muskelanspannung weiter aufrechtzuerhalten
  • Gewicht mit einem ausgestrecktem Arm über dem Kopf halten
    Dabei 3 Runden je 20 Meter auf und ab gehen
  • Seitheben
    4 Sätze mit 12 Wiederholungen (am Ende von jedem Satz 8 Sekunden halten)

Auch interessant: Die häufigsten Fehler beim Bankdrücken und wie es richtig geht

Finisher

  • EMOM: Von Liegestütze in den Bear Crawl bzw. Bärengang (vorwärts und rückwärts)
    EMOM steht für „every minute on the minute“ und bedeutet, eine bestimmte Anzahl an Wiederholung einer oder mehrere Übungen (in diesem Fall zwei) so schnell wie möglich innerhalb einer Minute ausführen. Dann erfolgt eine kurze Pause bis zum Anfang der nächsten Minute. Sam Corlett wechselt innerhalb einer Minute von Liegestütze in den Bear Crawl und macht insgesamt 7 Minuten EMOM-Training.