Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Es muss nicht immer laufen sein

Diese Möglichkeiten haben Sie beim Training im Freien

Eine Frau treibt draußen Sport
Einschränkungen hin oder her: Einiges an Sport geht auch noch draußen!Foto: Getty Images

Trotz verschärfter Corona-Maßnahmen ist es in den meisten Bundesländern weiterhin erlaubt, draußen laufen zu gehen. Man sieht deshalb viele beim Joggen – sonderlich abwechslungsreich ist das bloß leider nicht. FITBOOK hat Tipps vom Experten eingeholt und Möglichkeiten gesammelt, um außer Haus etwas für seine Kraft zu tun sowie ein paar „Quarantäne-Kalorien“ zu verbrennen.

Wer trotz Corona-Krise Sport treiben will, bleibt auch in den nächsten Wochen etwas eingeschränkt. Aber Training draußen ist noch möglich! Joggen ist weiterhin erlaubt – aber idealerweise alleine oder mit mindestens Eineinhalb-Meter-Abstand zum Trainingspartner (wenn dieser nicht mit Ihnen im Haushalt lebt).

Manche Menschen, die in der Stadt wohnen und quasi nur vor der Tür laufen gehen können, leiden auf die Dauer unter Gelenkbeschwerden. Zudem ist Joggen auch einfach nicht jedermanns Sache. Wir haben deshalb Timo Kirchenberger, einen Experten für professionelles Athletiktraining und Personal Training gefragt, wie man alternativ sein Training draußen gestalten kann. Beispielsweise für die Kraft und Kraftausdauer.

Auch interessant: Mit diesem einfachen Trainingsplan zum ersten Halbmarathon

Training draußen für die Kraftausdauer – so geht’s

„Für das Training draußen eignen sich hervorragend Übungen mit dem eigenen Körpergewicht“, weiß der Profi. Von Liegestützen über Dips, Klimmzügen, Burpees, Sprung- und Ausfallschrittvarianten sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.“ Probieren Sie auch Aufsteigevarianten auf z.B. Bänke – „idealerweise im Wiederholungsmodus“, so sein Zusatztipp. „Man nimmt sich eine hohe Anzahl an Wiederholungen vor und versucht diese in einer bestimmten Zeit zu realisieren.“

So lange Sie an die Regeln halten, können Sie auch (noch) gemeinsam draußen trainierenFoto: Getty Images

Auch interessant: Home Gym – für wen es sich lohnt und worauf man achten sollte

Alternativen fürs Ausdauertraining im Freien

Radfahren

Auch in Sachen Cardio gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine richtig gute ist Radfahren – und aktuell auch die viel bessere Fortbewegungsalternativ zu Bus und Bahn. So können Sie u.a. jeweils auf dem Weg zur Arbeit und zurück ein kleines Workout absolvieren. Und ansonsten kann man dem Lagerkoller davon ins Grüne fahren.

Seilspringen

Für den Kalorienkiller Seilspringen braucht man eh Platz! Dafür eignen sich der Hof zum Haus oder das kleine Pärkchen um die Ecke also optimal. Im Zweifel reicht auch der Balkon, wenn dieser groß genug ist. Tipps für die richtige Seillänge und weiteres, das man beim „Rope Skipping“ wissen sollte, haben wir hier für Sie zusammen getragen.

Inlineskating

Haben Sie noch Inlineskates bzw. Rollerblades im Keller? Dann ist jetzt die ideale Gelegenheit, sie mal wieder auszufahren – die Straßen sollten jetzt schließlich relativ leer sein. Inlineskating macht Spaß und verbrennt einiges an Kalorien.

Auch interessant: Diese 7 Sportarten verbrennen die meisten Kalorien

Erstellen Sie ein Wochenprogramm für das Training draußen!

„Wenn man sich die Woche aufteilen möchte, ist es sinnvoll, an einem Tag mehr Ausdauerbelastung zu haben und an einem anderen mehr Kraftbelastung“, findet Kirchenberger. Dann reichen zwischen 30 und 60 Minuten Fitness am Tag, um sich in der aktuell schwierigen Phase fit zu halten.

Wer aktuell lieber in den eigenen vier Wänden trainieren möchte, kann das bspw. mit diesem Video tun …

Themen