Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Bauch, Beine und Po

4 Übungen, mit denen Jessica Biel ihren Body formt

Jessica Biel
Schauspielerin Jessica Biel ist vielen ein Body-Vorbild. Bei ihrem Training setzt sie auf Kraftübungen für Bauch, Beine und PoFoto: picture alliance

Hollywood-Star Jessica Biel begeistert nicht nur auf der Leinwand, sondern auch mit ihrem wohlgeformten Body. Dieser kommt natürlich nicht von ungefähr, sondern ist das Ergebnis harter Arbeit. Auf Instagram zeigt die Schauspielerin, mit welchen Übungen sie sich fit hält.

Jessica Biel macht immer eine gute Figur, egal ob auf der Leinwand, auf dem roten Teppich oder auf ihrem Instagram-Account. Mittlerweile folgen der 39-Jährigen 10,3 Millionen Fans. Dort gewährt die Ehefrau von Musiker Justin Timberlake nicht nur private Einblicke, sondern zeigt auch das ein oder andere Workout, mit dem sie sich fit hält. Die Priorität beim Workout setzt Jessica Biel offensichtlich auf Bauch, Beine und Po.

Beim Workout setzt Jessica Biel auf Kraft und Explosivität

Im neuesten Video-Clip, der im Zusammenhang mit einer Werbekooperation mit einer großen Supermarktkette steht, zeigt sie drei Kraftübungen:

  • Sprünge auf eine Bank (Box Jumps),
  • Medizinball-Prellen
  • eine kombinierte Übung für Schultern und Bauch
Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Bei den explosiven Box Jumps springt Jessica Biel auf eine Bank. Dabei werden vorrangig die hinteren und vorderen Oberschenkelmuskeln sowie die Waden- und Gesäßmuskeln trainiert. Außerdem wird die Koordination geschult und je nach Wiederholungsanzahl auch das Herz-Kreislauf-System ordentlich beansprucht.

Auch interessant: Wie aus jedem Hintern ein Knackpo wird

Auch beim Medizinball-Prellen ist volle Power angesagt. Wer ihn wie Jessica Biel mit Wucht auf den Boden schmettert, trainiert nicht nur die Arme. Auch die Rückenmuskulatur (insbesondere der Latissimus), die Bauchmuskeln und die tiefliegende Core-Muskulatur werden gestärkt. Dafür allerdings entscheidend, dass der Rumpf stabil und der Rücken gerade gehalten wird.

Die wohl anspruchsvollste Übung, die Jessica Biel in dem kurzen Clip zeigt, ist Seitheben mit Kurzhanteln, das sie auf der Bank in Sit-up-Position ausführt. Die Beine hebt sie dabei angewinkelt hoch. Das trainiert nicht nur Arme und Schultern (v. a. den Deltamuskel), sondern geht auch extrem auf die geraden Bauchmuskeln durch die angehobenen Beine. Trotzdem scheint ihr das anstrengende Workout Spaß zu bereiten.

Auch interessant: Seitheben mit Kurzhanteln für breitere Schultern

Mit wohlgeformten Po zu den Emmy Awards

Bereits 2018 zeigte Jessica Biel einen Clip, wie sie sich auf die Emmy-Verleihung vorbereitete. Bei diesem Workout trainiert Jessica Biel insbesondere den Po. Schließlich lautet ihre Bildunterschrift: „Hey, Emmy, my butt is coming for you.“ Frei übersetzt heißt es: Hallo Emmy, mein Hintern wartet auf dich. Die Übung beschreibt sie selbst als „Pistol Squats“, die sie dank Kurzhanteln noch effektiver gestaltet.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

In der Tat gehören Pistol Squats zu den anspruchsvollsten Bodyweight-Übungen, da sie deutlich mehr an Kraft und Koordination abverlangen als normalen Kniebeugen. Übrigens trägt die Übung den Spitznamen Pistol, weil die Körperhaltung während der Übung an eine Pistole erinnert. Und genau an der Stelle muss man sagen: Was Frau Biel dort zeigt, sind eigentlich keine richtigen – oder zumindest: richtig ausgeführten – Pistols. Denn dafür müsste sie ihr rechtes Bein deutlich mehr in die Höhe Richtung 90-Grad-Winkel strecken.

Wie Pistols korrekt ausgeführt auszusehen haben, können Sie in diesem Tutorial mit Hauptstadttrainer Erik Jäger hier nachvollziehen:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Viel Spaß beim Üben!

Themen