Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

FITBOOK Move Jam 2020

Fitness-Star Roxi Strasser: »Mein Sixpack hat mich nicht glücklich gemacht!

Vom Sportmuffel zur erfolgreichen Bikini-Athletin: Roxana „Roxi“ Strasser hat sich mit ihrer beeindruckenden Fitness-Transformation in den sozialen Netzwerken einen Namen gemacht. Die Bodybuilding-Karriere wurde an den Nagel gehängt, ihr Glück fand Roxi in einem rücksichtsvolleren Umgang mit dem eigenen Körper. Wie schon 2019 leitet die sympathische Friedrichshafenerin auch beim FITBOOK Move Jam 2020 ein Workout zum Mittrainieren – diesen Samstag ist es soweit.

Roxana „Roxi“ Strasser ist eine der bekanntesten Fitness-Influencerinnen Deutschlands und hat auch schon einen Ausflug ins Bodybuilding hinter sich
Roxana „Roxi“ Strasser ist eine der bekanntesten Fitness-Influencerinnen Deutschlands und hat auch schon einen Ausflug ins Bodybuilding hinter sichFoto: Fidel Leib

Roxis Liebe zum Sport begann schon im Kindesalter. Sie war lange Zeit begeisterte Geräteturnerin, spielte Fußball und tanzte Ballett. Später wurde sie selbst Trainerin im Leistungsturnen. Besonders die Arbeit mit Kindern bereitete ihr viel Freude. Nach und nach entstand bei der Friedrichshafenerin der Wunsch, Sport zu studieren. Es folgte ein herber Rückschlag: Sie bestand den obligatorischen Ausdauertest zur Aufnahme ins Studium nicht. Einen zweiten Anlauf? Wollte sie nicht nehmen. „Ich war so frustriert, dass ich mit dem Sport eine ganze Weile auf Kriegsfuß stand“, erinnert sich Roxi im Gespräch mit FITBOOK. Diese Niederlage habe ihr sogar den Spaß an der Bewegung genommen.

Den Wendepunkt brachte ein Aufenthalt als Au-Pair auf Hawaii 2012: drei Monate, in denen sie mit viel Junkfood, Cocktails und Bier den hawaiianischen Lifestyle genossen hat – und dessen Auswirkungen zu spüren bekam: Sie nahm stark zu, fühlte sich nicht mehr wohl in ihrer Haut.

Auch interessant: Fernanda Brandão: „Ich spürte mich selbst nicht mehr“

Roxi Strasser nahm zwanzig Kilogramm ab – und wurde Bodybuilderin

Diese Erfahrung habe bei ihr den berühmten „Schalter im Kopf“ umgelegt, sagt Roxi. „Ich war an einem Punkt, an dem ich mir gesagt habe, dass jeder sein Leben selbst in der Hand hat und man für seine Träume kämpfen und sie nicht einfach aufgeben soll, ohne es nochmal zu versuchen“, erinnert sich die 29-Jährige.

Dieser Wendepunkt und die daraus resultierende, beachtliche Transformation war auch die Geburtsstunde ihres YouTube-Kanals „Roxis Ecke“: Roxi begann mit Krafttraining und erreichte damit innerhalb von zwei Jahren ihr persönliches Ziel: 20 Kilo weniger Gewicht – und sie fühlte sich wieder wohl in ihrem Körper. Doch bald sollte eine weitere Wende in ihrem Leben folgen…

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Eiserner Wille und abgezählte Kohlenhydrate

Roxi wollte immer mehr. Mit eisernem Willen trainierte sie ihre Muskeln, zählte jedes Gramm Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß und stieg sogar ins professionelle Bodybuilding ein. Mit Erfolg: 2015 belegte sie bei der Ostdeutschen Meisterschaft für Bodybuilding den dritten Platz in der Kategorie „Bikini Shape“, in der Norddeutschen Meisterschaft den vierten Platz – und bei der Deutschen Meisterschaft schaffte sie es unter die Top Ten. Doch zu welchem Preis? Das Krafttraining veränderte nicht nur ihren Körper – sondern auch ihr Selbstbild. Und das nicht im positiven Sinne: „Ich hatte mein Übergewicht abgeschüttelt, war durchtrainiert, fühlte mich aber trotzdem unwohl in meinem Körper.“

Auch interessant: Hat unsere Anatomie Einfluss auf das Körpergefühl?

Das Sixpack machte Roxi nicht glücklich

Ihr Sixpack, sagt Roxi heute, habe sie damals nicht glücklich gemacht. „Ich habe vor allem die Weiblichkeit an mir vermisst.“ Als Konsequenz entschied sie, mit dieser extremen Form des Krafttrainings aufzuhören. Heute trainiert sie nicht mehr so lange und intensiv – aber die Übungen sind dieselben. Auch beim Thema Ernährung hat sie lockergelassen: „Ich achte darauf, regionale und saisonale Produkte zu kaufen, die unverarbeitet sind und verzichte auf Fastfood und Fertiggerichte.“

FITBOOK Move Jam Session 1 bis 3 verpasst? Hier gibts alle Workouts mit den großartigen Trainern zum Nachtrainieren

FITBOOK Move Jam, Session 4 – mit Roxi Strasser

Diesen Samstag, den 25. Juli, könnt ihr kostenlos gemeinsam mit Roxi Strasser trainieren. Ab 10 Uhr erwartet sie euch auf FITBOOK mit einem intensiven HIIT-Workout für den ganzen Körper. Außerdem am Start sind Fitness-Coach Fernanda Brandão, Crossfit-Profi Hendrik Senf und der „Fitnessprof“ Stephan Geisler.

So trainiert Roxi heute

Heute lebt die 29-Jährige mit ihrem Freund, Rennfahrer Fidel Leib, in ihrer Heimat am Bodensee. Roxi setzt inzwischen auf ein Training, mit dem sie ihren Körper weiblicher definieren kann und das ihr eine Balance für Körper und Geist gibt. „Derzeit trainiere ich etwa drei bis viermal die Woche für 20 bis 40 Minuten“, erzählt sie. Sie setzt zwar immer noch auf klassische Krafteinheiten, baut in ihre Trainingsroutinen aber beispielsweise auch HIIT-Workouts und Yoga mit ein. Auf Instagram und YouTube gibt sie ihren inzwischen rund 150.000 Abonnenten täglich Tipps rund um die Themen Sport, Fitness und gesunde Ernährung.