Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Sein Trainer hat’s verraten

Das HIIT-Workout, mit dem sich Chris Hemsworth fit hält

Luke Zocchi zeigt die Chris Hemsworth Workout-Routine
Wie sich Hollywood-Star Chris Hemsworth fit hält? Sein Trainer und Kumpel hat es verraten …Foto: Brook Mitchell/ Getty Images

Schauspieler Chris Hemsworth (37) verbindet man – wohl spätestens seit seiner Rolle als Donnergott „Thor“ – mit einem stählernen Körper. Viele wüssten wohl zu gern, wie er sein beeindruckendes Fitesslevel hält. Dann bitte weiterlesen, sein Personal Trainer hat es nämlich verraten.

Schauspieler Chris Hemsworth ist seit Jahren in Top-Form. Was genau er dafür tut, kann man auf seinen Social-Media-Plattformen bewundern – denn dort teilt der 37-Jährige immer wieder Details zu seinen Trainings. Häufig an seiner Seite: Personal Trainer Luke Zocchi. Bei „Men’s Health“ zeigte dieser nun ein HIIT-Workout, das er für Chris Hemsworth zusammengestellt hat. Es konzentriere sich auf „Körperkernkraft, explosive Unterkörperarbeit und Widerstands-Oberkörperarbeit“, erklärt der Profi dort. FITBOOK hat sich die einzelnen Übungen genauer angeschaut.

Chris Hemworth: sein HIIT-Workout zum Mitmachen

Das Training besteht aus mehreren Übungen, die es jeweils 45 Sekunden lang auszuführen gilt. Zusätzlich soll jede Runde zwei Mal durchlaufen werden. Das Ziel: „einen starken und funktionalen Körper zu schaffen, der großartig aussieht und sich gut anfühlt“. Dann mal los!

Auch interessant: So kam Chris Hemsworth für „Avengers: Endgame“ in Form

Runde 1

Walking Planks

Luke beginnt bei seinem HIIT-Workout à la Chris Hemswoth mit Walking Planks. Dabei drückt er sich aus der Unterarmstützposition in den Liegestütz. Das trainiert die Körpermitte und auch die Arme sind beansprucht.

Bicycle Crunches

Als nächstes stehen Bicycle Crunches auf dem Plan. Auf dem Rücken liegend bewegt Luke Arme und Beine diagonal zueinander, wodurch er die Bauchmuskulatur trainiert.

Squats to Jumping Squats

Wie man der Bezeichnung ableiten kann, handelt es sich bei „Squats to Jumping Squats“ um Kniebeugen, die mit einem Sprung zu kombinieren sind. Hierbei steht die Beinmuskulatur im Vordergrund.

V-Sits

Die erste Runde von Hemsworths Workout-Routine endet mit den V-Sits. Auch hier verrät es der Name: Der Körper bildet (von der Seite betrachtet) ein V, der einzige Berührungspunkt zum Boden ist der Po. Beine fest anspannen und wegstrecken, Bauchmuskeln ebenfalls fest. Danach bewegt Zocchi die Beine Richtung Oberkörper. Auch diese Übung zielt auf den Bauch und zusätzlich auf den Hüftbeuger ab.

Nach einer 30-sekündigen Verschnaufpause geht das Hemsworth-HIIT-Workout in die nächste Runde.

Auch interessant: Wie Jason Momoa trainiert, was er isst

Runde 2

Renegade Rows

Den Start machen Renegade Rows. Dazu führt Luke abwechselnde Ruderbewegungen aus dem Liegestütz aus. Mithilfe von Kurzhanteln trainiert man so Schultern und Rücken.

Squats

Nun sind die Beine wieder an der Reihe – 45 Sekunden Squats. Um die Arme nicht zu vernachlässigen, führt Zocchi Hammer-Curls aus.

Kniehebelauf

Für das Cardiotraining folgt darauf ein Lauf auf der Stelle mit stark angehobenen Knien – sprich: ein Kniehebelauf.

Es liest sich anstrengend – und sieht noch anstrengender aus. Die komplette Video-Anleitung finden Sie bei „Men‘s Health“ – hier!

Runde 3

V-Sits

Runde 3 startet mit einer Variation des V-Sits. Das geht so lang, bis die Bauchmuskulatur richtig brennen!

Star-Jumps

Nun wechselt Zocchi in die „Star-Jumps“ (auch Hampelmänner genannt). Schließlich wird sich noch mal in Rückenlage begeben, um abwechselnd die Knöchel mit den Händen zu berühren und damit die seitlichen Bauchmuskeln zu treffen.

Auch interessant: Effektives Workout für eine schmale Taille

Runde 4

Bizeps-Curls + Schulterdrücken

Die letzte Runde von Chris Hemsworths HIIT-Workout startet mit Bizeps-Curls und Schulterdücken. Hierbei führt Luke zuerst die Armübung aus, bevor er aus der oberen Position heraus in die Schulterübung hinübergeht.

Ausfallschritte

Sind die Arme und Schulter ermüdet, stehen Ausfallschritte an. Damit ist das Brennen in den Beinen garantiert.

Kreuzheben + Reverse Flys

Schließlich folgt wieder eine Kombination zweier Übungen: Kreuzheben und die Reverse Flys. Zuerst absolviert der Personal Trainier einen Deadlift und beugt sich anschließend nach vorne. Für die Reverse Flys die Arme vom Körper wegstrecken, der Oberkörper ist parallel zum Boden. Arme nun Richtung Rücken führen.

Den krönenden Abschluss machen Kniebeugen. Und jetzt gute Nacht…