Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteErnährung

Die 8 besten Lebensmittel für Männer

Für Testosteron, Libido, Prostata

Die 8 besten Lebensmittel für Männer

Lebensmittel Männer: ein Mann sitzt an einem gedeckten Frühstückstisch
Schlechte Nachricht für Fleisch-Liebhaber: Ob für die Libido oder Prostata – pflanzliche Lebensmittel sind gesünder

Welche Lebensmittel brauchen Männer? Im Prinzip die gleichen, wie alle anderen Menschen auch. Doch gibt es ein einige, die ihnen und ihrer Sexualität besonders zugutekommen.

Nix mit Fleischbergen! Tatsächlich tut zu viel davon dem „männlichen System“ gar nicht gut. Was die Herren der Schöpfung brauchen, damit die Prostata gesund, der Testosteronspiegel oben, die Lust geweckt und die Spermien zeugungsfähig bleiben, sind ganz bestimmte Nährstoffe. Und die finden sich vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln. Es kursiert allerdings das Gerücht, dass Rindfleisch für eine besonders sexy männliche Stimme sorgen soll. Da es dafür keine wissenschaftlichen Beweise gibt, lassen wir diesen Tipp besser unkommentiert. Ansonsten gehören die folgenden acht Lebensmittel von nun an auf jede Männer-Einkaufsliste.

Tomatenmark für flotte Spermien

Lycopin ist ein großartiger Stoff, der offenbar recht wirksam vor Krebs schützt. Er kommt natürlicherweise in Tomaten und damit in Tomatenmark in besonders hoher Konzentration vor. Eine noch recht junge Studie der Universität Sheffield fand heraus, dass es sich bei Lycopin um einen wahren Turboantrieb für müde Spermien handelt. So zeigte sich nach einer zwölfwöchigen Lycopin-Kur eine „dramatische Veränderung bezüglich Größe und Form der Spermien.“1 Pasta mit ordentlich Tomatensoße ist demnach das Männer-Lebensmittel für Väter in Spe. Doch Finger weg von Fleischbällchen! Die sind in diesem Fall Spielverderber, denn das in ihnen enthaltene Eisen macht die Wirkung des Lycopins wieder zunichte.

Auch interessant: Lycopin – der Grund, warum Männer regelmäßig Tomatenmark essen sollten

Äpfel und Champingions für die Prostatagesundheit

„An Apple a Day keeps the Prostatakrebszellen away“, könnte es so schön heißen. Aber ungeschält und somit besser Bio sollten sie sein, denn der Krebszellen-Schreck verbirgt sich genau unter der Schale. Sein Name lautet Ursolsäure und er hat es in sich. Der Wirkstoff hungert laut einer Studie der Universität Texas die fiesen Krebszellen regelrecht aus. So wächst ein Tumor gar nicht erst oder aber stellt sein Wachstum ein.2 Unabhängig davon deuten viele andere Studien darauf hin, dass bereits erkrankte Männer, die mehr Obst und Gemüse konsumieren, wesentlich bessere Chancen haben, ihren Prostatakrebs zu besiegen.3

Auch interessant: Der mögliche Einfluss der Ernährung auf das Prostatakrebsrisiko

Bei Champignons verhält es sich ähnlich. Laut einer recht neuen, aufsehenerregenden US-Studie von März 2021 haben die kleinen Köstlichkeiten offenbar die Eigenschaft, selbst bereits diagnostizierten Prostatakrebs verlangsamen zu können.4 Die Entdeckung: Pilze enthalten eine einzigartige Substanz, die ein bestimmtes „männliches“ Hormon unterdrückt, welches wiederum für das Tumorwachstum mitverantwortlich ist.

Auch interessant: Pilze sind proteinreich – helfen sie auch beim Abnehmen?

Chili für einen „scharfen“ Testosteronspiegel

Ein interessanter Zusammenhang, der noch weiter untersucht werden müsste: Männer, die gerne mit Chili gewürzte Speisen essen, haben einen höheren Testosteronspiegel in ihrem Speichel als diejenigen, die mildere Aromen bevorzugen.5 Immerhin hat das in der Schote enthaltende Capsaicin obendrein Vorteile fürs Schlafzimmer. Bei dem Scharfmacher handelt es sich wirklich um einen, denn Capsaicin stimuliert die Lustzentren im Gehirn, was für einen aphrodisierenden Effekt sorgt. In Tierversuchen klappt das ganz wunderbar.6 Da das sexuelle Wesen des Menschen weitaus komplizierter ist, lässt sich eine monokausale Wirkung von Chili auf die Lust nur schwer überprüfen. Daher: ausprobieren!

Auch interessant: Ist es (un)gesund, scharf zu essen?

Haferflocken für mehr „Männlichkeit“

Müsli-Typen werden von der Bier-und-Steak-Fraktion gerne belächelt, aber das Lachen sollte ihnen angesichts der Studienlage besser im Halse stecken bleiben. Haferflocken enthalten besonders viel L-Arginin, eine Aminosäure, die nicht nur den Testosteronspiegel reguliert, sondern auch die Blutgefäße im Penis entspannt, was für eine bessere Durchblutung sorgt. So zeigte sich in Studien, dass L-Arginin sich nicht nur als wirksamer Helfer gegen Erektionsstörungen erweist, sondern auch die Testosteronwerte verbessert.7 Lebensmittel, die Hafer, beziehungsweise Haferflocken enthalten, gehören deshalb in jeden gestandenen Männer-Haushalt.

Auch interessant: 7 Gründe, jeden Tag Haferflocken zum Frühstück zu essen

Paranüsse für die Fruchtbarkeit

Paranüsse sind ein wahrlich magisches Männer-Lebensmittel. Sie enthalten besonders viel von einem Spurenelement mit dem schönen Namen Selen. Und das braucht es – Achtung, Eselsbrücke – um auch die Spermien zu „beseelen“. Denn ohne den Stoff herrscht absolut tote Hose. Das heißt, die Spermien entwickeln sich mickrig und bleiben bewegungsunfähig. Die Folge: Unfruchtbarkeit. Bei einer Studie mit 690 zeugungswilligen, als unfruchtbar eingestufte Männern brachte eine Selen-Kur bei mehr als jedem zehnten den lang ersehnten Nachwuchs.8 Dafür braucht es übrigens kein teures Nahrungsergänzungsmittel, sondern lediglich zwei köstliche Paranüsse. Schon ist der Tagesbedarf gedeckt. Wenn alles nur so einfach wäre!

Auch interessant: Fettarme Ernährung senkt Testosteronspiegel bei Männern signifikant ab

Kaffee als ganz besonderer Muntermacher

Kaffee macht müde Männer (und ihren Freund) munter. Zu diesem erfreulichen Ergebnis kommt zumindest eine Studie der Universität Texas, bei der immerhin 3000 Männer beteiligt waren. Diese ergab, dass ein bis drei Tässchen Kaffee (nicht mehr!) pro Tag, die Wahrscheinlichkeit einer erektilen Dysfunktion um 42 Prozent verringern.9 Die Wirkung ist vermutlich dem Koffein zu verdanken, welches als zuverlässiges Stimulanz selbst in den entlegeneren Blutgefäßen für den nötigen Schwung sorgt. Leider ist einschränkend anzumerken, dass diese Ergebnisse auf Selbstauskünften der Teilnehmer beruhen und daher möglicherweise nicht hundertprozentig zuverlässig sind. Als beliebteste Getränk der Deutschen darf Kaffee auf dieser Liste dennoch nicht fehlen.

Auch interessant: Die Anzahl an Tassen Kaffee pro Tag, die das Sterberisiko senkt

FITBOOK Workout

Austern für die Liebe

Casanova soll täglich 50 Austern geschlürft haben. Doch nicht nur aufgrund dieser Legende gilt die poshe Muschel als Love-Food Nummer eins. Was ist dran? Zunächst gibt es weit und breit kein Lebensmittel, das mehr Zink enthält als Austern (30 Gramm decken den Tagesbedarf). Bei Zink handelt es sich um einen ganz besonderen Männer-Nährstoff. Ohne Zink gibt es weder gesunde Spermien, noch einen gesunden Sexdrive. Zinkmangel sorgt bei Männern für einen niedrigen Testosteronspiegel und damit sexuelle Unlust.10 Einer weiteren Rattenstudie zufolge machte eine Zinktherapie männliche Nager selbst zu kleinen Casanovas.11 Das hat auch viel mit der Psyche zu tun, denn Zink hebt den Dopaminspiegel im Gehirn und damit die sexuelle Erregung.12 Ohne Dopamin kein Verknalltsein, kein Begehren und folglich auch keine Lust. Zusammen mit Serotonin, Noradrenalin und dem Bindungshormon Oxytocin (das wohlige Gefühlssahnehäubchen nach dem Akt) macht Dopamin das Liebesglück perfekt. Fehlt nur noch der Champagner.

Quellen

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für