Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteNews

Zwei Wochen nur Kartoffeln! Robert Pattinson rechnet mit irren Diäten ab

Schönheitswahn in Hollywood

Zwei Wochen nur Kartoffeln! Robert Pattinson rechnet mit irren Diäten ab

Robert Pattinson bei der Premiere von „The Batman“
„The Batman“-Star Robert Pattinson hat sich mal zwei Wochen lang nur von gekochten Kartoffeln ernährt Foto: Getty Images

Schauspieler Robert Pattinson (36) gesteht in einem aktuellen Interview, bereits alle erdenklichen Mode-Diäten ausprobiert zu haben. Unter anderem hätte er zwei Wochen lang nur Kartoffeln gegessen. Wie sinnvoll sind solche extrem einseitige Diäten?

Body-Positive-Bewegung hin oder her – in Hollywood herrscht weiterhin ein strenges Beauty-Regime. Dieses betrifft nicht nur Frauen, auch Männer sind harten Schönheitsidealen unterworfen und setzen ihre Gesundheit aufs Spiel, um den nahezu unrealistischen Standards gerecht zu werden. Auch Schauspieler Robert Pattinson (36), bekannt aus der Vampir-Kultfilmreihe „Twighlight“ und „The Batman“-Star, ist offenbar in solche ungesunden Muster verfallen. In einem aktuellen Interview rechnet er mit dem Diäten-Wahn ab. Nicht ohne zuzugeben, die irrsten Abnehm-Trends mitgemacht zu haben. Darunter eine Diät, bei der man ausschließlich Kartoffeln isst.

Jede Modeerscheinung mitgemacht

„Ich habe im Grunde jede Modeerscheinung ausprobiert, die man sich vorstellen kann“, erklärt der 36-Jährige in dem Interview mit der britischen Zeitung „Evening Standard“. Er habe zudem auch die Gefahr erkannt, die solche Dauer-Diäten mit sich bringen. „Es ist sehr leicht, in ungesunde Muster zu verfallen. Selbst wenn du nur auf deine Kalorienaufnahme achtest, macht es außerordentlich süchtig – und du siehst nicht, wie heimtückisch das ist, bis es zu spät ist“, so Pattinson. Seine Erkenntnis: Auch wenn die Kilos zunächst purzeln, leide die Psyche heftig mit.

Auch interessant: Brendan Fraser verrät, wie sich die Low-Carb-Diät auf sein Gehirn auswirkte

ANZEIGE
Mit Noom änderst du dein Essverhalten – für immer
Jetzt 14 Tage für 1€ testen

Gekochte Kartoffeln mit rosa Himalaya-Salz

Eine Diät, die ihm besonders in Erinnerung geblieben sei: „Ich habe einmal zwei Wochen lang nur Kartoffeln gegessen, um mich zu entgiften. Gekochte Kartoffeln mit rosa Himalaya-Salz.“ Anscheinend habe das irgendeinen reinigenden Effekt, so glaubte er. Was dahintersteckt? Man isst jeden Tag etwa 600 Gramm gekochte Kartoffeln mit einem Mini-Klacks Butter, was etwa 1000 Kalorien entspricht. Diese Mono-Diät macht zwar satt, ist aber extrem eintönig. Auf Dauer drohen sogar Mangelerscheinungen, da es an wichtigen Nährstoffen fehlt. Die Pfunde purzeln zwar, doch dieser Effekt ist einzig der reduzierten Kalorienzufuhr zu verdanken – und nicht der Tatsache, dass man Kartoffeln gegessen hat. Wer seinen Speiseplan etwas abwechslungsreicher gestaltet – bei gleich geringer Kalorienzufuhr – bekommt mehr Vitamine und Mineralstoffe und hat auch mehr Freude an der Diät. Für beides gilt allerdings der gleiche Wermutstropfen: Der Jojo-Effekt kommt ganz bestimmt (und kann sich negativ auf Herz und Nieren auswirken, FITBOOK berichtete). Was abgenommen wurde, hat man ruckzuck wieder drauf!

Bei der Keto-Diät total versagt

Pattinson hat ebenso die bei Sportlern beliebte Keto-Diät ausprobiert. „Ich dachte: ,Oh, es gibt es eine Diät, bei der man die ganze Zeit nur Wurstplatten und Käse isst?‘ Aber mir war nicht klar, dass man kein Bier trinken kann, da es den Zweck völlig verfehlt“, sagte der Schauspieler. Zur Erinnerung: Bei der ketogenen Ernährungsweise sind Kohlenhydrate wie Brot, Nudeln oder Kartoffeln weitestgehend tabu, während Proteine und viel Fett auf dem Speiseplan stehen. Auch das birgt die Gefahr einer einseitigen Ernährung, die nicht nur das Herz schädigen (FITBOOK berichtete), sondern auch mitunter heftige Mangelerscheinungen auslösen kann. So erkrankte Schmuse-Sänger James Blunt einst an Skorbut (ausgelöst durch Vitamin-C-Mangel), was schlimmstenfalls tödlich enden kann.

Auch interessant: Kim Kardashians Crash-Diät für Met Gala 2022 – auf keinen Fall nachmachen!

Knallhartes „The Batman“-Training brachte ihn an seine Grenzen

In „The Batman“ zeigt sich der Teenie-Schwarm jedenfalls in Topform und lässt mit nacktem Oberkörper die Muskeln spielen. Sein Trainings-Programm umfasste etwa Kampfsport, aber auch militärische Übungseinheiten mit Sandsäcken am Strand. Seine allgemeine Fitness habe er durch regelmäßiges Laufen gestärkt. „Es geht darum, an die Grenzen zu gehen und einen Punkt zu erreichen, an dem man weiß, dass man den körperlichen Anforderungen gerecht werden kann“, sagte Pattinson der Zeitung. Ernährungstechnisch verzichtete er auf verarbeitetes Fleisch, Frittiertes und natürlich Alkohol.

Einfache Regeln, die auch ohne Crash-Diäten und Ernährungspläne nicht nur bei Robert Pattinson zum Erfolg führen.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für