Gesundheitspartner
von FITBOOK

Trainer macht’s vor

5 Minuten Bauch-Intensiv-Workout

Um am Bauch Fett zu verlieren, müssen wir an zwei Stellschrauben drehen: Bei der Ernährung helfen gute Fette, Ballaststoffe, Gewürze… In sportlicher Hinsicht ist die Antwort so simpel wie einleuchtend: Wir müssen die größten Muskelgruppen unseres Körpers dazu bringen, möglichst viele Kalorien zu verbrennen. Gleichzeitig schadet es natürlich nicht, das längst vorhandene Waschbrett aufzubauen. Promi-Trainer Erik Jäger hat für Sie ein intensives Workout kreiert, das in JEDEN Feierabend passt.

Im Video erwartet Sie ein funktionales Sixpack-Workout, bei dem Sie komplett mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten. Entsprechend des Functional-Fitness-Konzepts – wie es beispielsweise im CrossFit praktiziert wird – beanspruchen alle enthaltenen Übungen verschiedene Muskelgruppen und Gelenke zur gleichen Zeit. Sie können dieses Workout fast überall praktizieren. Alles, was Sie brauchen, sind eine rutschfeste Unterlage, ein Kissen…

… und läppische fünf Minuten Zeit. Jetzt müssen Sie es nur noch durchziehen!

Auch interessant: Bei dieser Übung spüren Sie Ihr Sixpack!

1. Shrimp

Der Shrimp aktiviert die tiefsitzende Rumpfmuskulatur in Rücken und Bauch und ist somit die optimale Vorbereitung für die folgende Belastung. Sie benötigen: Ein Kissen oder Buch, das Sie zwischen Ellenbogen und Oberschenkel einklemmen. Ausgangsposition ist die Rückenlage, beide Beine 90 Grad anwinkeln. Heben Sie Ihre Schultern vom Boden ab und versuchen Sie, das Kissen bzw. Buch so fest wie möglich einzuklemmen. Stellen Sie sich vor, jemand versucht, Ihnen das Kissen wegzunehmen – er darf keine Chance haben! Drücken Sie Ihren Rücken dabei die ganze Zeit auf den Boden und ziehen Sie den Bauch fest ein.

▶︎ 30 Sekunden halten

Auch interessant: Hüpfen Sie der Problemzone Bauch-Beine-Po mit dem Frog Jump davon

2. Single Leg Bridges (Hüftheben mit gestrecktem Bein)

Als Nächstes widmen Sie sich der größten Muskelgruppe Ihres ganzen Körpers: Mit der einbeinigen Brücke trainieren Sie die gesamte Bein- und Po-Muskulatur – an die dort gespeicherte Energie müssen wir ran, wenn wir am Bauch Fett verlieren wollen. Nebenbei trainieren Sie mit dieser Übung Ihre Rückenmuskulatur.

Auch interessant: Die genialsten Planking-Varianten

Ausgangsposition ist die Rückenlage. Winkeln Sie ein Bein an, das andere in Verlängerung des anderen Beins nach vorne/oben strecken. Ziehen Sie den Bauch ein und legen Sie die Arme neben den Körper. Nun heben und senken Sie die Hüfte – wenn Sie in der Endposition oben sind, spannen Sie den Po so fest an, wie Sie können. Lassen Sie sich beim Absenken mehr Zeit als beim Hochgehen. Wenn Sie unten sind, nicht ganz ablegen. Achten Sie darauf, nicht ins Hohlkreuz zu kommen und den Bauch die ganze Zeit über anzuspannen.

▶︎ 15 Wiederholungen pro Seite

3. Side Plank Hip Lifts (Seitlicher Unterarmstütz mit Hüftheben)

Jetzt ist die seitliche Bauchmuskulatur dran. Gehen Sie in den seitlichen Unterarmstütz (Plank): Die Position ist richtig, wenn sich Ellenbogen und Unterarm direkt unter der oberen Schulter befinden und diese nicht nach vorne kippt. Um die Side Plank für Ihren Bauch zu intensivieren, heben und senken Sie Ihre Hüfte aus dieser Position heraus so langsam wie möglich! Beim Absenken darauf achten, dass die Hüfte den Boden nie ganz berührt. Achten Sie darauf, dass Ihr Körper die ganze Zeit in einer Linie bleibt.

Folgen Sie FITBOOK auf Pinterest!

▶︎ 10 Wiederholungen pro Seite

4. Side Plank Leg Lifts (Seitlicher Unterarmstütz mit Beinheben)

Jetzt wird es noch eine Spur intensiver: Bei dieser seitlichen Plank-Variante liegt der Fokus auf der Bein-, Po- und Hüftmuskulatur. Die Ausgangsposition ist wie bei der letzten Übung. Machen Sie sich in dieser Position fest, das heißt, der Körper liegt in einer Linie und kippt weder nach vorne noch nach hinten. Heben und senken Sie das obere Bein. Wichtig: Die Ab-Bewegung wird langsamer ausgeführt als die Auf-Bewegung. Der Fuß sollte dabei nach vorne, auf keinen Fall nach oben aufgedreht zeigen.

▶︎ 10 Wiederholungen pro Seite

5. Spiderman Planks (Bergsteiger-Variante)

Das Finale dieses Workouts steht nochmal ganz im Zeichen schön definierter Bauchmuskeln. Sammeln Sie nochmal all Ihre Kraft und stecken Sie sie in diese besonders anstrengende Variante des Unterarmstütz, mit der Sie noch einmal intensiv Ihr Waschbrett sowie die schräge Bauchmuskulatur trainieren. Wenn Sie Spiderman Planks zum ersten Mal machen, dürfte der Bewegungsablauf eine gewisse Herausforderung darstellen – aber Sie schaffen das. Hier kommen Sie zur Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Keine FITBOOK-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

Gehen Sie in die klassische Plank-Position (Sie liegen mit angewinkelten Ellenbogen in Bauchlage auf dem Boden und stützen sich auf die Unterarme, Finger spreizen). Ziehen Sie ein Knie so weit nach vorn, dass es den Unterarm kurz berührt: Je weiter Sie in diesen seitlichen Crunch gehen, umso stärker aktivieren Sie Ihre Bauchmuskulatur. Schieben Sie das Knie wieder zurück. Wichtig ist, dass Sie im gesamten Bewegungsablauf gerade bleiben und den Bauch einziehen. Wechseln Sie das Bein erst, wenn Sie zehn Wiederholungen geschafft haben. Fuß zwischendrin nicht absetzen!

Pro-Tipp: Für eine höhere Effektivität halten Sie Hüfte und Schulterblätter angespannt.

▶︎ 10 Wiederholungen pro Seite

Auch interessant: Die anspruchsvollsten Bodyweight-Übungen, Teil 1: Pistol

Zur Person: Erik Jäger ist Ausbilder für Functional Fitness, Faszientraining, BodyArt Extrem und hat für die Zielgruppe 30+ das Kleingruppentraining TET (Total Effective Training) entwickelt. Außerdem ist er seit mehreren Jahren erfolgreich als Personal und Athletik Trainer im deutschen Profifußball und als Nike Master Trainer tätig. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Sänger Andreas Bourani und Moderatorin Anna Kraft. Zu finden ist Erik auch als „Hauptstadttrainer“ auf Instagram.