Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Training und Ernährung

Irre Transformation! Siegburger verrät, wie er 50 Kilo abgenommen hat

50 kilo transformation: Vorher und Nachher
Um Gewicht zu verlieren und es auch zu halten, ist viel Bewegung sowie eine Ernährungsumstellung nötig – aber auch Motivation, um nicht in alte Muster zurückzufallenFoto: privat

140 Kilogramm auf der Waage und gesundheitliche Probleme – für Hamun Bahadorvand war an diesem Punkt klar, dass sich etwas ändern musste. Und so krempelte der Siegburger sein Leben komplett um. Mit riesigem Erfolg: Bei Hamun purzelten die Kilos!

Wer das „Instagram“-Profil von Hamun Bahadorvand (34) durchforstet, sieht vor allem Fotos eines unglaublich fitten Mannes, dessen Leben sich vor allem um Sport zu drehen scheint. Das war nicht immer so. Früher wog Hamun 140 Kilogramm, doch dann die Wende. Hamun stellte seine Ernährung um und trainierte hart. Das Ergebnis: 50 Kilo weniger auf der Waage und eine unglaubliche Transformation. Wie Hamun das geschafft und auch während Corona durchgehalten hat, hat er im FITBOOK-Interview berichtet.

Vom Sofa in den Kampfsport-Ring

Auf dem Weg zur Transformation machte Hamun Bahadorvand definitiv keine halben Sachen. Und so machte er keine kleinen Schritte in Richtung Sportlichkeit, sondern stürzte sich sofort in den Ring – im wahrsten Sinne des Wortes. 2019 ging es los. „Ich habe direkt mit dem Kampfsport angefangen, erst nur Kickboxen und dann spezifisch auf den MMA Sport abgestimmt“, berichtet Hamun im Interview mit FITBOOK. „Ich war auch viermal in Irland und habe unter der Aufsicht von Coach Owen Roddy trainiert, der einer der Haupttrainer von Conor McGregor ist.“ Sein Einsatz zahlte sich aus: Hamun konnte bereits zwei „Mixed Martial Arts“-Profi-Kämpfe bestreiten.

Auch interessant: 15 Kilo Muskelmasse aufbauen in 6 Monaten wie Conor McGregor – wie geht das?

Transformation – 50 Kilo weniger auf der Waage

Darüber hinaus verlor der frischgebackene Kampfsportler durch das Training bis Anfang 2020 sage und schreibe 50 Kilogramm Körpergewicht, eine irre Transformation! Das Gewicht zu verlieren, ist an sich natürlich schon beeindruckend. Doch ist es bekanntlich oft noch schwieriger, das neue Körpergewicht auch dauerhaft zu halten. Hamun ist dies gelungen – und das, obwohl auch ihn die Corona-Pandemie zunächst aus der Bahn warf.

Auch interessant: Unglaubliche Transformation! Christian schaffte es von 180 auf 99 Kilogramm

Corona-Lockdown stellte Hamun vor neue Herausforderung

Hamuns Durchalte-Geheimnis? Kreativ werden und das Home-Workout spaßig und zugleich effektiv gestalten. Kampfsport war im Lockdown natürlich nicht wie gewohnt möglich. Doch Hamun passte sich an. Er verrät, dass er seine ganz persönlichen Workouts zusammengestellt und versucht habe, die Bedingungen eines Fitnessstudios zu simulieren: „Ich habe mir entweder Wasserflaschen gefüllt und diese als Zusatzgewicht genommen oder einen Rucksack mit Büchern gefüllt und mir so die Übung erschwert bzw. die Belastung gesteigert.“ Zusätzlich hielt Hamun sich mit Joggen fit. Und noch eine neue Sportleidenschaft hat der Siegburger für sich entdeckt: Hyrox. Auch hier nimmt Hamun mittlerweile an Wettkämpfen teil.

FITBOOK Workouts

Motivation führt zur Transformation

Eins scheint klar: Hamun hat nicht nur die Leidenschaft für Bewegung und sogar Leistungssport gepackt. Er scheint auch mental einen Weg gefunden zu haben, sich stets neu zu motivieren. Besonders in Zeiten von Lockdowns und Zugangsbeschränkungen in Fitnessstudios keine leichte Sache. Wie also ist Hamun dies gelungen? „Ich habe mich selbst durch kleine Ziele immer weiter motiviert. Ich habe immer das nächste, höhere Ziel angestrebt. Ich denke, alles ist machbar und daher möchte immer mehr. Dafür mache ich alles bzw. ich gehe bei jedem Training an mein Limit und möchte meine Leistungen steigern. Das ist etwas, was grundsätzlich jeder kann, denn es ist in erster Linie Einstellungssache“, so Hamun.

Auch interessant: Wie es gelingt, dauerhaft mehr Sport zu machen

Was tun, wenn das Motivationstief kommt?

Doch natürlich ist auch Hamuns innerer Schweinehund hin und wieder mal stärker als der Bewegungsdrang. „Ich habe auch ab und zu mal ein Tief und muss mich neu motivieren“, gibt Hamun zu. „Aber dann stelle ich mich vor den Spiegel und stelle mir folgende Frage: ‘Warum hast du angefangen und wo möchtest du hin?‘ Dann geht das Training wieder los. Nicht zu vergessen, dass es einem nach dem Training immer besser geht.“

Foto: privat

Wie ernährt sich Hamun Bahadorvand?

Wer abnehmen und sein Gewicht halten möchte, sollte sich nicht nur bewegen, sondern auch gesund und ausgewogen ernähren. Eine Regel, die auch Hamun beherzigt. So begann er 2019 nicht nur mit intensivem Sport, sondern stellte auch seine Ernährung um. Statt Fast Food kommt nun überwiegend Gemüse auf seinen Teller. Dazu kombiniert er gerne mal Hähnchen oder Fisch, wie z. B. Lachs. Auf Kohlenhydrate verzichtet er weitestgehend.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für