Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

MMA-Training und mehr

Käfigkampf-Veranstalter UFC will 70 Fitnessstudios in Deutschland eröffnen

UFC Fitnessstudios
Die UFC Gyms legen einen besonderen Schwerpunkt auf Combatfitness, wie MMA oder BoxenFoto: Getty Images

Durch den Corona-Lockdown und die damit verbundenen Schließungen von Fitnessstudios, bangen viele Betreiber derzeit um ihre Zukunft. Umso überraschender die Neuigkeit, dass UFC GYM plant, gleich 70 neue Fitnessstudios in Deutschland zu eröffnen. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf Combatfitness.

Freunde von Mixed Martial Arts (MMA), Kickboxen und Brazilian Jiu-Jitsu können sich freuen: UFC GYM eröffnet nun auch in Deutschland Fitnessstudios. Das weltweit agierende Franchise-Unternehmen hat sich auf Combatfitness spezialisiert und betreibt derzeit Gyms in über 37 Ländern. Auch Deutschland zählt bald dazu. Ob sich das lohnt? Eine internationale Umfrage unter Gym-Mitgliedern lässt anderes vermuten.

Was werden die UFC-Fitnessstudios bieten?

UFC steht für „Ultimate Fighting Championship“ . Es ist die weltweit führende MMA-Organisation. Mit ihrem Ableger UFC GYM wollen sie MMA und Fitness miteinander verbinden und betreiben bereits Fitnessstudios an 170 Standorten. Ihr Motto „Train Different”, also trainiere anders, soll eine Atmosphäre bieten, in der Mitglieder sofort Ergebnisse sehen können und die alle Altersgruppen und Trainingsstufen anspricht.

Wer sich anmeldet, kann Kurse wie Kickboxen, MMA Conditioning, Selbstverteidigung, Brazilian Jiu-Jitsu oder TRX besuchen. Auch Widerstandstrainings und Einzel-Coaching werden die Gyms anbieten. Zudem sollen Mitglieder unbegrenzten Zugang zum „Octagon“ haben. Dabei handelt es sich um einen umzäunten MMA-Käfig, wie es ihn auch bei professionellen Kämpfen im Fernsehen zu sehen gibt.

Übrigens: FITBOOK-Reporter Flavio Treppner hat sich mit MMA-Weltmeisterin in einen Käfig gewagt. Hier können Sie in einem Video sehen, wie es ihm beim Trainingskampf erging.

Beim Workout sollen die Mitglieder laut Adrian Bakos, UFC GYM Germany Geschäftsführer, zudem von „Weltklasse-Trainern“ begleitet werden. Das ganze Programm sei anhand der Trainingspläne der Profi-Athleten entwickelt worden und biete Mitgliedern alles, was sie brauchen, um sich zu bewegen, fit zu bleiben und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Auch interessant: Welche Sportarten verbindet Mixed Martial Arts?

UFC Gym sieht trotz Corona großes Markt-Potenzial in Deutschland

„Deutschland verzeichnet eine bedeutende Anzahl von sowohl MMA-Fans als auch Fitnessbegeisterten“, heißt es in einer Pressemitteilung. UFC Gym sieht darin die Chance, durch eine Partnerschaft mit der PJB Sport Investment GmbH seine „Train-Different-Philosophie einzuführen und gleichzeitig innovative Kurse und erstklassige Sportanlagen anzubieten.“

Wem es nicht reichen sollte, „nur“ zu trainieren, der kann auch sein eigenes Fitnessstudio eröffnen. In Deutschland agiert UFC GYM als Franchise-Unternehmen. Es soll möglich sein, entweder einen neuen Standort zu eröffnen oder ein bereits bestehendes Studio in ein UFC Gym umzuwandeln.

Auch interessant: So finden Sie die richtige Kampfsportart für sich

27,5 Prozent wollen nicht ins Gym zurück

Die Neueröffnung von Fitnessstudios scheint derzeit allerdings problematisch. Aufgrund von Lockdown-bedingten Schließungen in der Corona-Krise stehen viele Betreiber vor dem Aus. Eine positive Wende in naher Zukunft lässt auch eine aktuelle Umfrage nicht erkennen. Der Sportschuh-Hersteller RunRepeat hat 11.193 Fitnessstudio-Mitglieder in 142 Ländern gefragt, was sie für die Zeit nach der Pandemie planen. 27,5 Prozent der Befragten gaben ab, dass sie nicht vorhaben, ins Gym zurückzukehren, selbst, wenn sie geimpft sein sollten. 55,6 Prozent haben ihre Mitgliedschaft während der Corona-Krise entweder gekündigt (29,8 Prozent) oder pausiert (25,8 Prozent).

Auch interessant: Wann dürfen die Fitnessstudios wieder öffnen?

Weltweit gaben 48,2 Prozent der Fitnessstudio-Mitglieder an, zurückzukehren, wenn sie selbst geimpft sind. Weitere 24,2 Prozent würden noch warten, bis auch ihre Familie und Freunde die Immunisierung haben. In Deutschland sind laut des Robert-Koch-Instituts bis zum 17. März 2021 etwa 3,1 Millionen Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft worden – darunter vor allem Risikogruppen und Senioren. Es wird wohl noch viele Monate dauern, bis die meisten Fitnessstudio-Mitglieder geimpft sind.

Ob es UFC es gelingen wird, die geplanten 70 Fitnessstudios in dieser Branchenlage am Markt zu etablieren, wird sich zeigen.