Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Studie

Wie wirkt sich eine Stunde mehr Schlaf auf das Gewicht aus?

Schlaf Gewicht: Frau auf der Waage
Wie schafft man es, dauerhaft abzunehmen? Eine neue Studie scheint einen überraschend einfachen Weg gefunden zu haben.Foto: Getty Images

Ist Ausschlafen die bessere Diät? Besonders für bereits Übergewichtige hat Schlaf offenbar eine appetithemmende Wirkung, was sich langfristig positiv auf das Gewicht auswirkt.

Angesichts der steigenden Adipositas-Zahlen suchen Forscher weltweit händeringend nach Lösungen, wie sich das globale Problem in den Griff bekommen lässt. Die neueste Erkenntnis der „University of Chicago Medicine“ klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Einfach Ausschlafen – und zwar konsequent. Eine Stunde länger Schlaf pro Nacht sorgt offenbar langfristig für weniger Gewicht, weil der Appetit am folgenden Tag automatisch weniger stark ausgeprägt ist.

Nicht Bewegungsmangel, sondern zu viele Kalorien sorgen für Übergewicht

Der Ausgangsgedanke: Laut Studienautorin Dr. Esra Tasali ist starkes Übergewicht nicht mit Bewegungsmangel zu erklären, sondern durch eine erhöhte Kalorienaufnahme. Gleichzeitig weiß man bereits aus früheren Studien, dass Schlafmangel Heißhungerattacken auslösen kann.1 Da liegt der Gedanke nahe, dass im Gegenzug ausreichend Schlaf den Appetit auf gesunde Weise reguliert. Führt also mehr Schlaf zu weniger hohem Gewicht? Genau diese Frage sind Tasali und ihr Team in ihrer Studie nahegegangen.2

Auch interessant: Die Bedeutung von Schlaf beim Abnehmen

Untersuchung mit 80 übergewichtigen Wenigschläfern

Die Forscher rekrutierten 80 junge, übergewichtige Erwachsene, die allesamt weniger als sechseinhalb Stunden pro Nacht schliefen, also unter latentem Schlafmangel litten. Die Hälfte der Gruppe erhielt eine ausführliche Schlafberatung, sodass es ihnen möglich wurde, ihre Schlafdauer um bis zu 1,5 Stunden zu verlängern, was über spezielle Schlaftracker und Monitore überprüft wurde. Die andere Gruppe schlief als Kontrollgruppe wie gewohnt weiter. Tasali gab ihren Probanden keine weiteren Anweisungen zu Lebensstil oder Ernährung mit auf den Weg. „In unserer Studie manipulierten wir nur den Schlaf und ließen die Teilnehmer essen, was sie wollten, ohne Lebensmittelprotokollierung oder irgendetwas anderes, um ihre Ernährung selbst zu verfolgen“, erklärt die Schlafforscherin in einer Universitätsmitteilung.3 Die tatsächliche tägliche Kalorienaufnahme wurde mittels eines speziellen Urintests ermittelt. Die Studie dauerte vier Wochen, wobei die ersten zwei Wochen den jeweiligen Schlafgewohnheiten gewidmet war.

Auch interessant: Fettreiche Ernährung führt zu starkem Übergewicht – aber der Grund ist nicht das Fett allein

Wie Schlaf Kalorien spart und das Gewicht reduziert

Die Ergebnisse zeigen, dass der Teil der Probanden, der es schaffte, pro Nacht ungefähr eine Stunde länger zu schlafen, seine Kalorienaufnahme um durchschnittlich 270 kcal pro Tag reduzierte. Einige Teilnehmer aßen sogar bis zu 500 kcal weniger. Und das ganz ohne Anstrengung, es passierte ganz von selbst. Auf drei Jahre hochgerechnet bedeutete ein besserer Schlaf bis zu 12 Kilo weniger Gewicht – ohne Diät, ohne Einschränkung und ohne Sportprogramm.

Auch interessant: 12 Tipps vom Experten, um besser zu schlafen

Gesundes Schlafmuster könnte helfen, Übergewicht zu bekämpfen

„Das war eigentlich keine Studie zum Thema Abnehmen“, erklärt Tasali. „Aber selbst innerhalb von nur zwei Wochen haben wir quantifizierte Beweise für eine reduzierte Kalorienaufnahme ausmachen können.“ Für die Wissenschaftlerin ein weiterer Hinweis, wie wichtig ausreichend Schlaf für ein gesundes Gewicht ist. „Wenn gesunde Schlafgewohnheiten über einen längeren Zeitraum beibehalten werden, würde dies mit der Zeit zu einem klinisch bedeutsamen Gewichtsverlust führen. Viele Menschen arbeiten hart daran, Wege zu finden, endlich abzunehmen. In vielen Fällen hilft es, einfach nur etwas mehr zu schlafen.“

Quellen