Gesundheitspartner
von FITBOOK

Spargelsalat mit Avocado

Hier kommt das perfekte Rezept für das heiße Wetter!

Spargel, Tomaten, Avocado, Petersilie
Spargel und Avocado sind ein Dreamteam! Wenn Sie das nicht wussten, wird unser Rezept Sie davon überzeugen
Foto: Getty Images

Die Spargelsaison geht langsam zu Ende – anders als die (fast schon zu heißen) hochsommerlichen Temperaturen, die uns in diesem Jahr bereits im Juni zu schaffen machen. In jedem Fall ist gerade DIE Gelegenheit für ein frisches, super-einfaches Frühjahrsrezept. Der Spargelsalat mit Avocado ist ruckzuck gemacht, sieht hübsch aus (beispielsweise auf dem Grillbüffet) und hält sich auch noch ein paar Tage. Wenn Sie ihn nicht gleich aufgegessen haben …

Keine FITBOOK-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

grüner und weißer Spargel

Spargel kann viel mehr, als in Tonnen fetter Hollandaise begraben zu werden. Dann kommt er natürlich auch gleich viel gesünder und kalorienbewusster daher.
Foto: Getty Images

Auch interessant: Warum man den Avocadokern besser nicht essen sollte

Leckeres und SUPER-simples Rezept für Spargelsalat

für ca. zwei Portionen

• 500 Gramm weißer Spargel (oder gemischt, und außerhalb der Saison geht natürlich nur grüner)
• 1 Avocado
• 1 Handvoll Kirschtomaten
• 2 EL Olivenöl
• 1 EL Weißweinessig (oder 2 EL Zitronensaft)
• 1 TL Honig
• 1 TL Senf
• ein paar Blättchen Basilikum
• Salz, Pfeffer

Aus Essig, Öl, Honig und Senf eine Salatsauce rühren. Gut mit Salz und Pfeffer würzen, dann die gezupften Basilikumblätter dazugeben.

Einen mittelgroßen Topf mit Wasser fühlen, heiß werden lassen, leicht salzen und eine Prise Zucker hineingeben (bei Bedarf auch etwas Butter).

Auch interessant: So gesund ist Spargel

Den Spargel schälen und in zwei bis zweieinhalb Zentimeter lange Stücke schneiden, die Köpfe in einer Extraschüssel aufheben. Sobald das Wasser kocht: die Spargelstücke hineingeben und für sieben bis acht Minuten darin kochen, die Köpfe erst eine Minute später hinzugeben. Vorsichtig abgießen und mit kaltem Wasser „abschrecken“.

Die Kirschtomaten halbieren und die Avocado in Würfel schneiden. Den Spargel mit der Salatsauce vermischen, die Toppings vorsichtig unterheben – fertig!

Anzeige: Ohne Verbote zum positiven Lebensgefühl gibt es auf dem Aktiv.Blog von ERDINGER Alkoholfrei

Welches Topping schmeckt IHNEN?

Zu den Toppings kann – wenn man mal etwas Zeit hat – auch geröstete, rote Paprika gehören. Das verleiht dem Ganzen noch einen lecker-rauchigen Geschmack. Dafür den Ofengrill einschalten und die halbierte Paprika mit der Haut nach oben auf oberster Stufe grillen, und natürlich könnte man sie auch direkt auf den Grill schmeißen. Sie darf richtig schwarz werden! Dann bitte herausnehmen und in einem luftdichten Beutel (oder in einer gut abgedeckten Schüssel) legen und darin schwitzen lassen. Nach ein paar Minuten lässt sich die Schale ganz einfach abnehmen. Die Paprika dann in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Tomaten (oder stattdessen) zum Spargelsalat geben. Auch ein paar Blättchen Rucola passen gut dazu. Dann das Spargelgericht aber bitte noch am selben Tag essen – die Salatblättchen gehen ein, wenn man sie mehrere Tage lang in der Salatsauce „kochen“ lässt.

Folgen Sie FITBOOK auf Flipboard! 

Der Spargelsalat ist ein leichtes Einzelgericht, gibt aber auch eine frische Beilage Gegrilltem ab. Gut abgedeckt hält er im Kühlschrank etwa drei Tage; auch wenn die Avocado bis dahin wohl braun geworden ist und nicht mehr so lecker aussieht wie an Tag eins.

Themen