Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Mehr als Ausdauer und Kraft

UFC-Kämpfer Nate Diaz verrät, wie er sein Durchhaltevermögen trainiert

Nate Diaz Durchhaltevermögen: Nate Diaz
Um für seine Kämpfe in Bestform zu sein, setzt UFC-Star Nate Diaz auf eine besondere Art des TrainingsFoto: Getty Images

Schlagen, ringen, treten: Die Kämpfe im Mixed Martial Arts sind hart und herausfordernd. Das weiß UFC-Kämpfer Nate Diaz nur allzu gut. Bei seinem Training setzt er deshalb auf unkonventionelle Methoden.

Seit seinem Sieg gegen UFC-Legende Conor McGregor 2016 gehört Nate Diaz zu den ganz Großen im MMA-Sport. Damit das so bleibt, verfolgt er beim Training eine außergewöhnliche Strategie. Statt wie andere den Fokus vor allem auf Muskelaufbau zu legen, trainiert Nate Diaz sein Durchhaltevermögen mit Ausdauersport.

Vom Ausdauersportler zur Kämpfer-Ikone

„Ausdauer war ein großer Teil meines Erfolgs“, sagt der UFC-Star im Interview mit „Men’s Health“. Schließlich begann die sportliche Karriere des Kaliforniers mit mexikanischen Wurzeln als Ausdauersportler. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Nick Diaz trat er im Schwimm-Team an. Das Ausdauertraining ist ihm also bestens vertraut.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Mit 15 begann Nate Diaz mit dem Kampfsport. Zunächst nahm er an Jiu-Jitsu-Kursen an der Cesar Gracie Academy in der San Francisco Bay Area teil. Dann fing er mit Boxen und Kickboxen an. „Und es entwickelte sich sehr schnell zu einer Kampfkarriere“, so der 36-Jährige. Seit 2004 ist er professioneller Kämpfer. Ein Höhepunkt seiner Karriere: Der überraschende Sieg gegen UFC-Champion Conor McGregor im Jahr 2016.

Auch interessant: 8 Gründe, warum Sie Kampfsport ausprobieren sollten

Nate Diaz setzt auf Ausdauertraining, um sein Durchhaltevermögen zu verbessern

Üblicherweise orientieren sich die Kämpfer beim Training an einem UFC-Meisterschaftskampf. Dieser besteht aus mehreren fünf Minuten langen Runden. Ein klassisches jeweils fünfminütiges Power-Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht, aber auch unter dem Einsatz von Kettlebells und Battle Ropes, ahmt diesen Rhythmus nach.

Auch interessant: Ist Ausdauertraining wirklich schlecht für den Muskelaufbau?

UFC-Star Nate Diaz hat beim Training seines Durchhaltevermögens hingegen einen anderen Ansatz. An fünf Tagen pro Woche macht er gemeinsam mit seinem Bruder Nick 75-minütige Cardio-Einheiten. Zu seinen bevorzugten Sportarten zählen dabei Trailruns, Mountainbike fahren und Schwimmen.

Um seine Ausdauerfähigkeit auf die Probe zu stellen, hat der MMA-Kämpfer eine eigene Methode entwickelt. „Seit ich mit 16 für Turniere trainiert habe, hat es mir immer gefallen, einen Fünf-Meilen-Lauf in 37 Minuten zu absolvieren“, erzählt er. „Wenn ich das ein paar Mal pro Woche schaffe, bin ich bereit, zu rocken.“ Beim Laufen ein gleichmäßiges, zügiges Tempo beizubehalten, hilft Nate Diaz, seine Ausdauerfähigkeit zu trainieren und sein Durchhaltevermögen zu verbessern.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Im Kampf liefert ihm das regelmäßig absolvierte Ausdauertraining einen entscheidenden Vorteil. Denn während seine Gegner schlapp machen, hält Nate durch. „Es ist wie ein Rennen“, sagt er. „Du gewinnst mit dem konstanten Tempo. Dann drehe ich es auf.“

FITBOOK Workouts

Die Vorteile von Ausdauersport

Sich nicht nur auf das Wachstum von Muskeln zu fokussieren, sondern auch die Ausdauer zu trainieren, macht auch aus sportmedizinischer Sicht Sinn. Durch regelmäßiges Ausdauertraining wird die Fettverbrennung angekurbelt. Ein niedriger Körperfettwert macht die Muskeln sichtbar – ein nicht zu unterschätzender Faktor im MMA-Sport.

Auch interessant: Sollte man Ausdauer vor Kraft trainieren?

Außerdem unterstützt eine gute Grundlagenausdauer die Regenerationsfähigkeit. Zudem hilft eine Cardio-Einheit im Anschluss an das Krafttraining dabei, die Herz-Kreislauf-Aktivität zu senken und eine aktive Erholungsphase zu schaffen. Ein Vorteil, von dem Nate Diaz ebenfalls profitiert.

Themen