Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Fitness

Muskelaufbau ohne Training – geht das überhaupt?

Junger Mann zeigt Bizeps
Muskeln aufbauen, ohne sportlich aktiv zu sein – klingt für viele verlockendFoto: Getty Images

Stress auf der Arbeit, soziale Verpflichtungen und nebenbei noch den Haushalt schmeißen: Wenn das Leben auf die Tube drückt, vergeht selbst Fitnessbegeisterten manchmal die Lust aufs Workout. Wie schön es wäre, an den Tagen, an denen man sich einfach nicht zum Sport aufraffen kann, ganz ohne schlechtes Gewissen zu relaxen. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Nicht unbedingt. Ob Muskelaufbau ohne Training tatsächlich möglich ist, weiß FITBOOK

Die Füße hochlegen, abschalten, so richtig entspannen – und dabei auch noch Muskelmasse aufbauen? Ein durchtrainierter Körper, ohne sich dafür beim Sport abmühen zu müssen, ist für viele Menschen ein Traum. Aber muss die Vorstellung vom Muskelaufbau ohne Training wirklich ein Traum bleiben? Eine Studie macht Hoffnung. Es gibt allerdings einen Haken.

Studie untersucht Muskelwachstum ohne körperliche Aktivität

Muskeln ohne Training wachsen lassen? Ob das möglich ist, damit beschäftigte sich ein Team von Forschenden rund um Shalender Bhasin.1 Das Ziel: Die Wissenschaftler wollten herausfinden, wie Testosteron auf den Muskelaufbau ohne Training wirkt. Dafür haben sie eine sogenannte Doppel-Blindstudie durchgeführt, bei der 61 männliche Probanden zwischen 18 und 35 Jahren in fünf verschiedene Gruppen eingeteilt wurden. 

Die erste Gruppe erhielt 20 Wochen lang pro Woche 25 Milligramm Testosteron, Gruppe zwei 50 Milligramm, Gruppe drei 125 Milligramm, Gruppe vier 300 Milligramm und Gruppe fünf 600 Milligramm Testosteron pro Woche. 

Auch interessant: Was sind die Vorteile von dickeren Muskeln – und wie bekomme ich sie?

„Doppelblind“ ist die Studie, da die Probanden nicht wussten, wie viel Testosteron sie pro Woche verabreicht bekommen haben. Zusätzlich wussten auch die Ärzte, die den Probanden die Injektionen verabreichten, nicht, wie viel Testosteron sie den Probanden spritzten. Dieses Set-up sorgte dafür, dass die Ergebnisse der Studie besonders verlässlich sind. 

Weitere wichtige Faktoren, die ebenfalls zur Verlässlichkeit der Studie beigetragen haben: Alle 61 Personen waren gesund. Zusätzlich wiesen sie Testosteronwerte im Normalbereich auf – sie hatten keinen Testosteronmangel, der den Muskelaufbau gegebenenfalls beeinflussen könnte. Anspruchsvolle körperliche Aktivitäten, die Maximalkraft erfordern (z. B. Krafttraining), oder intensiver Ausdauersport war für alle Teilnehmenden während der 20-wöchigen Laufzeit der Studie tabu. Gleichzeitig wurde wöchentlich die Muskelmasse aller Teilnehmenden gemessen.  

Auch interessant: Die 5 besten Methoden, um Muskelwachstum zu erzwingen

ANZEIGE
MEHR ENTDECKEN Myprotein

Ergebnis: Muskelaufbau ohne Training ist möglich – unter bestimmten Bedingungen 

Als Studienergebnis konnten die Forschenden eine Antwort auf die Frage liefern, ob Muskelaufbau ohne Training möglich ist: Ja! Muskeln lassen sich auch ohne Training aufbauen. Allerdings nur, und das ist der Haken, wenn Testosteron in hohen Dosen zum Einsatz kommt.  

Denn je höher die verabreichte Testosteron-Dosis, desto größer das Muskelwachstum. So bauten Probanden, die wöchentlich 600 Milligramm Testosteron verabreicht bekommen haben, deutlich mehr Muskelmasse auf als diejenigen, die pro Woche nur 300 Milligramm Testosteron verabreicht bekommen haben.  

  • 600 Milligramm Testosteron pro Woche: Probanden bauten 7,9 Kilogramm Muskelmasse ohne Training innerhalb von 20 Wochen auf
  • 300 Milligramm Testosteron pro Woche: Probanden bauten 5,2 Kilogramm Muskelmasse auf
  • 125 Milligramm Testosteron pro Woche: Probanden bauten 3,4 Kilogramm Muskelmasse auf
  • 25 Milligramm Testosteron pro Woche: Probanden bauten ohne Training keine Muskelmasse auf 

Der Grund für dieses Ergebnis: Testosteron aktiviert die Proteinsynthese beziehungsweise kurbelt die Neubildung von Proteinen in lebenden Zellen an. Dies wiederum sorgt für die Zunahme an Muskelmasse. Zusätzlich beeinflusst das Hormon die Potenz und die generelle Gesundheit. 

Auch interessant: Ernährungs- und Trainingstipps für Schlanke, um schneller Muskeln aufzubauen

Muskelaufbau durch Testosteron-Spritze – kritische Einordnung

Die Studienergebnisse verführen leicht zum Glauben, der Griff zur Testosteron-Spritze wäre der einfache Weg zu mehr Muskeln. Hier ist ganz klar zu sagen: Das ist eine schlechte Idee. Irgendwann wird der Körper die eigene Produktion von Testosteron einstellen, mit unerwünschten Folgen. Auch für Frauen, die in der Studie nicht untersucht wurden, sind die Konsequenzen von Spritzen mit dem männlichen Sexual-Hormon nicht geklärt.

Außerdem kann man den Testosteronspiegel auch auf natürliche Art und Weise steigern, zum Beispiel  durch den Genuss von Austern, Nahrungsergänzungsmittel, die zum Beispiel Zink enthalten – oder durch Sex. Vorsicht ist allerdings bei einer gleichzeitig extrem proteinreichen und einseitigen Ernährung geboten: Wer sehr viel Hähnchen und Fisch isst und gleichzeitig komplett auf Kohlenhydrate verzichtet, riskiert, den Testosteronspiegel zu senken.  

Quellen 

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für