Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Körperlich und mental fit

Hollywood-Star Eva Longoria verrät, wie sie trainiert und sich ernährt 

Eva Longoria Training: Eva Longoria bei einem Event
Eva Longoria trainiert täglich mindestens eine Stunde. Ihr liebsten Workout zurzeit: Trampolinspringen.Foto: Getty Images

Krafttraining, Yoga, Trampolin – Eva Longoria liebt die Abwechslung, wenn es um ihr Workout geht. Wir werfen einen Blick auf das Fitness-Geheimnis der Hollywood-Schönheit, zu dem neben Sport natürlich auch eine ausgewogene Ernährung gehört.

Ohne Sport ist Eva Longoria (47) offenbar nicht glücklich. Wie sie im Gespräch mit dem US-Magazin „Women’s Health“ verriet, braucht sie täglich Bewegung, um mental gesund zu bleiben. Darüber hinaus helfen ihr die regelmäßigen Workouts natürlich auch dabei, top in Form zu bleiben. Doch auf welches Training setzt Eva Longoria genau? Und wie ernährt sich die 157 Zentimeter große Powerfrau?

Eva Longoria trainiert täglich mindestens 60 Minuten

Um nicht nur körperlich, sondern auch psychisch fit und ausgeglichen zu sein, gehört es für die 47-Jährige jeden Tag zum festen Plan, mindestens eine Stunde zu trainieren. Wenn Zeit und Lust es zulassen, werden es auch mal 75 Minuten. In den selteneren Fällen, an denen sie gar nicht zu ihrem Workout kommt – beispielsweise an Reisetagen – achtet Eva Longoria aber darauf, zumindest eine Runde spazieren zu gehen oder ein paar Dehnungsübungen zu machen. Mit anderen Worten: Ohne Bewegung geht beim „The Desperate Housewives“-Star gar nichts.

Hoch hinaus – mit dem Trampolin

Langeweile kommt bei Eva Longorias Training so schnell nicht auf. Als es auch für die Schauspielerin pandemiebedingt hieß: ab ins Home Gym, begab sie sich auf die Suche nach neuen sportlichen Inspirationen. Gefunden hat sie sie mit Jumping Fitness – dem Workout auf dem Trampolin. „Trampolinspringen ist ein Low-Impact-Workout. Daher kann man schön schweißtreibend trainieren, ohne, dass es schädlich für die Knie wäre. Außerdem wirkt es wie eine Lymphdrainage“, erzählte Eva Longoria begeistert im Interview. 2020 startete sie mit einem Online-Kurs, doch längst ist sie keine Anfängerin mehr. Davon zeugen auch diverse Trampolin-Workout-Videos, die Longoria bei „Instagram“ gepostet hat.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Was Eva Longoria an Jumping Fitness besonders zu schätzen weiß? Dass es sie auf ganz spezielle Art und Weise fordert – und keine Ablenkung oder fehlenden Fokus zulässt. „Es hilft mir, im Hier und Jetzt zu sein“, berichtet die 47-Jährige. „Man muss sich auf die Abfolge der Sprünge konzentrieren und sich an die Bewegungen erinnern. Beim Workout wird oft die Seite gewechselt, was dich verwirren kann. Man muss also immer aufpassen. Das liebe ich.“

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Krafttraining rundet Jumping Fitness ab

Eva Longoria hat ihr Mini-Trampolin immer dabei, denn sie trainiert darauf mindestens fünf Tage in der Woche für jeweils 30-45 Minuten. Die restlichen 15-30 Minuten zur vollen Workout-Stunde rundet die Schauspielerin mit Krafttraining ab. Dafür nutzt sie sowohl Fitnessbänder als auch Hanteln. Auch Geräte mit Seilzug kommen zum Einsatz, wie weitere Insta-Trainingsvideos beweisen.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Beim Krafttraining ist Eva Longoria, was die Gewichte angeht, nicht zimperlich. So hält sie für gewöhnlich in jeder Hand eine 10-Kilo-Hantel, während sie ihre Übungen absolviert. Fürs Beintraining scheint dabei vor allem die Kniebeuge zu ihren Lieblingsübungen zu gehören. Ob mit Fitnessband oder mit Gewicht – Eva Longoria zeigt ihren Followern auf Social Media, wie es geht.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Yoga für die innere Ruhe

Um nach schweißtreibenden Workouts zur inneren Balance zu finden, setzt Eva Longoria zusätzlich auf Yoga. Damit hat die Mutter eines Sohnes zugleich ein Workout, das sich wunderbar zum Dehnen trainierter Muskeln eignet und sich besonders an stressigen Reisetagen gut in den Terminkalender einbinden lässt.

Auch interessant: Die 8 Stufen des Yoga nach Pantanjali

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Was die Schauspielerin noch für ihr Wohlbefinden tut

Wie viele Menschen hat auch Eva Longoria während der Pandemie erfahren, wie wichtig es ist, sich mit dem eigenen Wohlbefinden zu beschäftigen. Neben Sport, inklusive Yoga, nimmt sich der Hollywood-Star deshalb auch regelmäßig Zeit für kurze Meditationseinheiten von fünf bis 10 Minuten. Außerdem trackt sie ihren Schlaf.

FITBOOK Workout

Wie ernährt sich Eva Longoria?

Für die körperliche Fitness und innere Ausgeglichenheit darf natürlich auch die passende Ernährung nicht unterschätzt werden. Die 47-jährige Powerfrau ist Fan des Intervallfastens. Ihre Mahlzeiten nimmt sie in einem Zeitfenster von acht Stunden zu sich – typischerweise zwischen 11 Uhr und 19 Uhr.

Auch interessant: Warum sind es 16 Stunden beim Intervallfasten? Den Grund erraten Sie nie!

Vor ihrem täglichen, einstündigen Training startet Eva Longoria ihren Tag mit einem schwarzen Kaffee. Beim Mittagessen setzt die Schauspielerin auf Protein in Form von Fisch, Hühnchen oder Steak kombiniert mit Gemüse. Zum Abendessen gibt es zumeist etwas Ähnliches wie mittags oder eine Suppe. „Ich experimentiere gerade mit pflanzlichen Zutaten“, so Longoria. „Ich bin auf einer Ranch aufgewachsen und da aßen wir, was das Land gerade hergab. In der Kürbis-Saison aßen wir dann gerne mal drei Monate lang vor allem Kürbis. Eine gute Proteinquelle sind Bohnen. Ich liebe zudem Portobello-Tacos und Blumenkohlreis.“

Themen