Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Irre Challenge

YouTuber macht 1000 Liegestütze in 69 Minuten

Mann macht Liegestütz
Die meisten Menschen können noch nicht mal einen einzigen sauberen Push-up. Crossfitter Craig Richey hat gleich 1000 Liegestütze in etwas über einer Stunde gemacht (Symbolbild) Foto: Getty Images

Was machen erfolgreiche Crossfitter, wenn ihnen langweilig ist? Sie versuchen zum Beispiel, so schnell wie möglich 1000 Push-ups zu absolvieren. Craig Richey (28) aus Großbritannien hat sich dabei gefilmt und erzählt, wie er sich danach fühlte.

Craig Richey aus Großbritannien ist ein erfolgreicher Crossfitter, nahm 2016 bis 2019 sogar an den Crossfit Games teil. Seinen Trainingsalltag und Einblicke in Wettkämpfe teilt er bei YouTube mit seinen 320 000 Abonnenten. Neuester Streich: Ein Video über den Versuch, 1000 Liegestütze (fast) ohne Pause zu absolvieren. FITBOOK hat sich das Video zur Challenge angesehen.

So teilte sich Craig Richey die 1000 Push-ups auf

Craig Richey absolviert die 1000 Liegestütze auf dem Holzboden eines Hotelzimmers nicht am Stück – sondern in Mini-Häppchen à 5 Wiederholungen. Danach folgt jeweils eine kurze Pause von wenigen Sekunden, in der er sich zur Erholung in den Fersensitz zurücklehnt. So ist es in dem YouTube-Video zu sehen, welches die irre Challenge dokumentiert. Mit seiner Taktik (den 5er-Päckchen), kommt er in der Anfangsphase auf rund 25 Push-ups pro Minute. Eine Frequenz, die er bis zum Ende natürlich nicht durchhalten kann. Fun Fact: Nach jeweils 100 Push-ups schlüpft der 28-jährige Brite in frische Socken; Schuhe trägt Craig nicht.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Nach knapp 5 Minuten sind 100 Push-ups absolviert; etwas mehr als doppelt so lang braucht er bis zur 200. Wiederholung (die Uhr steht jetzt bei 10:45 Minuten). Ab der 400. Liegestütze, inzwischen sind knapp 20 Minuten vergangen, merkt man Richey dann deutlich die Anstrengung an. Seine Atmung wird schwerer und er braucht längere Pausen zwischen seinen 5er-Sets. „Ich habe zu kämpfen“, weiß der zu berichten – immerhin noch mit einem Lachen im Gesicht.

500 Push-ups nach einer knappen halben Stunde

Nach 29:40 Minuten sind die 500 Push-ups geknackt. Der Crosssfitter wirkt sichtlich kraftlos, kommt nun nach eigener Aussage „langsam ins Schwitzen“. Wie hält er die Motivation oben? Einfach weitermachen. „Man ist ab jetzt einfach ein bisschen abgestumpft, ein bisschen gelangweilt. Ich glaube, wenn ich sechs oder sieben Push-ups am Stück machen würde, würde ich einfach scheitern. Bei fünf hingegen kann ich einfach weitermachen“, sagt Richey im Video.

Auch interessant: Liegestütze richtig machen! So vermeiden Sie Fehler bei Push-ups

Die letzten Wiederholungen

Ab 750 Liegestütze werden die 5er-Sets an sich zur Challenge; nur noch mit Mühe zieht er fünf Wiederholungen am Stück durch. Nach einer knappen Stunde hat der 28-Jährige 888 Push-ups auf der Uhr. Bei den letzten 14 Wiederholungen ist Richey dann kräftemäßig so richtig am Ende; er absolviert die finalen Push-ups einzeln mit kurzen Pausen. Doch er beißt sich durch – und knackt nach 1:09 Minuten die 1000er Marke.

„Ich dachte, meine Brust würde sich explosiv aufblähen“

„Es war seltsam. Ich dachte, meine Brust würde sich explosiv aufblähen, aber es ist, als wäre meine Kraft einfach weg. Nach 750 Liegestützen wurden die Fünfer-Wiederholungen einfach schwer, aber das war nicht, weil mein Bizeps oder Trizeps zugemacht haben, sondern weil ich einfach nicht mehr konnte“, resümiert Richey seine Challenge – zu der er sich offenbar von Crossfit-Kumpel Khan Porter, ebenfalls Crossfit-Games-Teilnehmer, überreden ließ. Denn der, so sieht man es im Video, zog parallel mit – und unterbot Richey offenbar mit einer Zeit von 1:06 Stunden für die 1000 Push-ups. Porter war nach eigener Aussage etwas vom Plan seines Kumpels abgewichen, hatte 3er- statt 5er-Sets gewählt und dafür kürzere Pausen gemacht. Eine Taktik, mit der er offenbar am Ende erfolgreicher war als Richey.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Für Crossfitter Richey war es übrigens nicht die erste verrückte Challenge diese Art: 2017 absolvierte er 1000 Burpees in 1:48 Stunden. Eine beeindruckende Leistung – wenn auch fern des Weltrekords: Den knackte MMA-Kämpfer Cassiano Rodrigues Laureano (35) kürzlich mit 951 Wiederholungen in 60 Minuten.