Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Kanadische Forscher*innen haben's ausgerechnet

Körper kann überraschend großen Teil der Kalorien aus Mandeln nicht verwerten

Eine Schale mit Mandeln
Mandeln haben positive Wirkungen auf die Gesundheit, sind aber auch sehr kalorienreich. Das ist in diesem Fall aber nicht so schlimm.Foto: Getty Images

Eine Kalorie ist nicht eine Kalorie – zumindest wenn es um Mandeln geht. Kanadische Forschende haben bei einer Analyse festgestellt, dass ein überraschend großer Teil der Kalorien vom Körper nicht verwertet, sondern direkt wieder ausgeschieden wird.

Dass der Körper nicht alle Kalorien aus Mandeln vollständig verwertet, ist schon länger bekannt. Daher wird die leckere Knabberei auch gerne als der Schlankmacher unter den sonst eher hochkalorischen, aber sehr gesunden Nüssen und Samen angepriesen. Ein kanadisches Forscher*innen-Team der Universität Toronto hat sich der Sache noch einmal genauer angenommen – mit erfreulichen Nachrichten für alle figurbewussten Mandel-Fans.

Kritik am hohen Fett- und Kaloriengehalt von Mandeln nicht mehr ganz haltbar

„Nüsse wurden in den letzten zwei Jahrzehnten allgemein als gesund angesehen, aber stets gefolgt vom Hinweis, dass sie sehr viel Fett und damit Kalorien enthalten“, merkt Dr. John Sievenpiper, Hauptautor der Crossover-Studie in der offiziellen Pressemitteilung an. „Dabei haben bereits frühere Forschungen gezeigt, dass bei bestimmten Nüsse eine gekennzeichnete Kalorie möglicherweise keine aufgenommene Kalorie sein muss.“ Mit seinen Forschungsergebnissen möchte Sievenpiper dazu beitragen, dass Mandeln weiter von ihrem Image, dass sie möglicherweise zu einer Gewichtszunahme beitragen könnten, abrücken. Vorab sollte einordnend erwähnt werden, dass die Studie u. a. vom Almond Board of California, eine Interessenvertretung von Mandelproduzenten und der Mandelindustrie Kaliforniens, finanziert wurde.

Auch interessant: Das sind die „Superkräfte“ von Mandel, Macadamia, Cashew und Co.

Die offiziellen Kalorien und Nährwerte von Mandeln

Laut der Lebensmitteldatenbank „fddb“ enthalten 100 Gramm Mandeln 612 Kalorien, zusammengesetzt aus

  • 55 Gramm Fett
  • 4,5 Gramm Kohlenhydraten und
  • 29,1 Gramm Proteinen.

Sie enthalten dabei beachtliche Mengen an Vitamin E, B-Vitaminen, Magnesium, Zink, Kalium und Phosphor. Außerdem haben Mandeln einen hohen Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren, die nachweislich das Herz schützen, Entzündungen abbauen und das Risiko für zahlreiche Erkrankungen wie Rheuma und Diabetes senken.

Wie viele Kalorien aus Mandeln verwertet der Körper wirklich?

Sievenpiper und sein Team untersuchten über einen Zeitraum von drei Monaten die Stuhlproben von 22 Männern und Frauen mit hohem Cholesterinspiegel. Sie alle wurden unter eine bestimmte Diät (sog. NCEP-Step-2-Diät, die arm an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin ist) gesetzt. Eine Gruppe bekam täglich 75 Gramm Mandeln, ein Teil 37,5 Gramm Mandeln und Muffins, ein Teil nur Muffins zu essen. Jede dieser Mahlzeiten verfügte über genau den gleich Anteil an Kalorien, Fett, Proteinen, Ballastoffen sowie Kohlenhydraten.

Nach der Auswertung zeigte sich, dass 20 Prozent der Mandel-Kalorien weder verwertet noch vom Körper aufgenommen wurden. Stattdessen fanden sich die „verloren gegangen“ Kalorien im Stuhl der Proband*innen wieder – und zwar in Form von ausgeschiedenem Fett.

Auch interessant: Bitter schmeckende Nüsse? Sofort ausspucken!

Überraschendes Studienergebnis in Bezug auf Gewichtsverlust

Nach diesen Erkenntnissen enthalten 100 Gramm Mandeln in „Wahrheit“ also nur 497,6 Kalorien. Eine Person, die die gleiche Menge Mandeln in einer täglichen Diät von 2.000 bis 3.000 Kalorien isst, würde damit 40 bis 60 Kalorien weniger aufnehmen. Aufs Jahr gerechnet macht das ungefähr 3 Kilogramm weniger auf der Waage. Übrigens: Niemand hat laut Studienbericht auch nur ein Gramm zugenommen. Im Gegenteil, bei einigen Personen wurde sogar ein leichter Gewichtsverlust festgestellt.

Dennoch: Nicht übertreiben, eine großzügige Handvoll Mandeln sind die ideale Tagesdosis!

Themen