Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

„The Mountain“ aus „GoT“

50 Kilo runter – Hafthor Björnsson isst jeden Tag das Gleiche

Hafthor Björnsson Ernährung und Training
„Game Of Thrones“-Star Hafthor Björnsson im Jahr 2019. Damals war er 50 Kilogramm schwerer.Foto: picture alliance/ORRE PONTUS/Aftonbladet

Als „The Mountain“ begeisterte er bei „Game of Thrones“ das Publikum, als Sportler wurde er zum stärksten Mann der Welt. Inzwischen ist die Zeit der Massephase vorbei – Hafthor Björnsson will Boxer werden und speckte 50 Kilogramm ab. So vielseitig sein sportlicher Ehrgeiz, so eintönig die Ernährung des 32-Jährigen – wie ein neues Video des 2,06-Meter-Hünen zeigt.

Als Gregor „der Berg“ Clegane aus „Game of Thrones“ ist Hafthor Björnsson (32) vielen Serien-Fans bekannt. Nach seinem anschließenden Erfolg als Strongman arbeitet er nun am nächsten Kapitel seiner sportlichen Karriere – und nahm dafür einen beachtlichen Gewichtsverlust in Kauf. Für seine neue Leidenschaft, das Boxen, speckte der 2,06 Meter große Isländer 50 Kilogramm ab. In seinen YouTube-Videos gewährt er regelmäßig Einblicke, welche neuen Wege er in Sachen Ernährung und Training geht.

Hafthor Björnsson – Ernährung und Training

Noch im Mai 2020 hatte Björnsson einen Weltrekord im Kreuzheben aufgestellt, überbot seinen Rivalen, Strongman-Legende Eddie Hall, um ein Kilogramm und stemmte unglaubliche 501 Kilogramm. Nachdem er seinen Rücktritt aus den Strongman-Wettbewerben erklärt hatte, ernannte er sein Boxdebüt zum neuen Ziel und verlor in diesem Zuge 50 Kilogramm. Er fühle sich „gut und gesund“, lässt Björnsson seine Fans wissen, sei „sehr zufrieden mit seiner Form“. Mit welcher – relativ eintönigen – Ernährungsroutine ihm das gelang, entnimmt man mit Staunen seinem aktuellsten YouTube-Video.

Auch interessant: Strongman-Ikone Eddie Hall scheitert beim Fitnesstest der Navy Seals

Hafthor Björnsson – Frühstück und erstes Training

„Ich esse jeden Tag das Gleiche“, hört man den noch etwas verschlafen klingenden Hafthor Björnsson am Frühstückstisch sitzend sagen, und möchte ihn fast trösten. Was gibt’s? Drei Eier und 200 Gramm Hühnchen; dazu mixt er sich einen Smoothie bestehend aus 150 Gramm griechischem Joghurt, wahlweise 100 Gramm Himbeeren oder Blaubeeren und 40 Gramm Haferflocken. Dazu gönnt er sich nicht weiter erläutertes „flüssiges Zeug“ (Liquid stuff), um seine Energie auf das gewünschte Level zu bringen für das erste Training des Tages:

Der 2,06-Meter-Hüne begibt sich vor dem Boxtraining für 5×5 Runden zum Cardio-Training auf ein Assault Bike (auch Airbike genannt). 30 Sekunden moderat, 20 Sekunden schnell und 10 Sekunden gibt er Vollgas, nach jeder Runde folgen drei Minuten Pause. Aktuell tut er das offenbar in einem Fitnessstudio in Dubai – in dem autoritären Emirat tummeln sich seit Beginn der Corona-Pandemie viele Influencer.„Ich bin jetzt müde“, sagt er nach dem Training.

Auch interessant: Mythos Massephase – kann man sich Muskeln einfach anfuttern?

Mittagessen und zweites (Haupt-)Training

Anschließend gibt’s – noch im Gym – Mittagessen: 220 Gramm Rinderfilet nebst 180 Gramm weißem Reis und verschwindend wenig so richtig gesundes: 100 Gramm Gemüse – ausschließlich solches der Farbe Grün, an diesem Tag sind es Bohnen. Auf das unspektakuläre Teller-Triptychon folgt das Haupttraining des Tages, bei dem es sich in der Regel um eine Kombination aus Kraft- und Boxtraining handelt. Dieses besteht beispielsweise aus Bizeps-Curls für die Oberarme, Lat Pulldowns (vertikale Zugübung für den Rücken) sowie Face Pulls (horizontale Zugübung) für Schultern und Brust.

Wer nun denkt, der nordische Riese trainiere nach seiner Strongman-Karriere weniger intensiv, irrt. Im Gegenteil! Beim Boxen stehe das Techniktraining im Vordergrund, wobei das Gewichtheben eher eine Nebenbeschäftigung sei. Nichtsdestotrotz unterstützt ihn das Gewichtestemmen bei seiner neuen Trainingsroutine. Dafür stehen bei ihm Sandsack-Würfe als Warm-up auf dem Plan, um seine Schnellkraft und Explosivität beim Boxen zu verbessern. Auch führt Björnsson Deadlifts mit – für seine Verhältnisse – moderatem Gewicht von 225 Kilo aus. Mit fünf Sätzen à drei Wiederholungen trainiert er den gesamten Körper. Auch in seinem Repertoire: Kettlebell Swings (bspw. 20 Wiederholungen à drei Sätze) für Beine und Po. Erwähnenswert dabei: Seine Kettlebell wiegt 48 Kilogramm.

Auch interessant: 5 Grundübungen, die einen schnellen Muskelaufbau garantieren

Mahlzeiten 3 und 4

Zurück zu Hause folgt Mahlzeit Nummer drei, die Nummer zwei wie ein Ei dem anderen gleicht. Bis auf die Sache, dass Björnsson den Reis durch Kartoffeln und das Rind durch Hühnchen ersetzt. Und das, obwohl er „kein großer Fan von Hühnchen“ sei. Von Lachs hingegen sehr, den gibt es im Anschluss (wir sind nun bei Mahlzeit Nummer vier angelangt) als 200-Gramm-Portion nebst, man ahnt es, Reis und Gemüse (je 100 Gramm). „Ich bin nie hungrig, fühle mich nie voll. Ich fühle mich gut“, sagt Björnsson.

Regeneration und letzte Mahlzeit

Der späte Nachmittag gehört der Familie – Björnsson ist 2020 zum zweiten Mal Vater geworden – aus einer früheren Beziehung hat er ebenfalls eine Tochter – und der Entspannung in Pool-Nähe. Zur Regeneration steigt der Isländer für gewöhnlich noch für kurze Zeit in die Eistonne und gönnt sich eine Viertelstunde in die Infrarotsauna. Danach ist Zeit für die fünfte und letzte Mahlzeit des Tages: 250 Gramm griechischer Joghurt, 100 Gramm Banane und 30 Gramm Mandelbutter mit einem Shake aus einem Messlöffel Molkenprotein.

Er fühle sich jetzt „viel besser“ als mit 205 Kilogramm, resümiert Björnsson in seinem Video. Mit Blick auf den Gewichtsverlust kann man das gut verstehen. Aber jeden Tag das Gleiche essen, klingt doch irgendwie ganz schön eintönig.

Auch interessant: Essen nach dem Sport – Experte erklärt, worauf es ankommt

Wie kam Hafthor Björnsson zum Boxen?

Alles begann mit der Fehde zwischen Björnsson und dem ehemaligen Weltrekordhalter im Kreuzheben Eddie Hall, mit dem der Isländer immer wieder um neue Rekorde konkurrierte. Trotz des Karriereendes der beiden Strongmen ist die Auseinandersetzung zwischen den Athleten nicht unterbrochen. Denn: Auch Hall hat Gewicht verloren und absolviert Boxtraining. Beide wollen ihre Fehde nämlich im Ring austragen.