Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteErnährung

Obst und Gemüse zubereiten: Schälen oder nicht? – FITBOOK

Wertvolle Nährstoffe

Obst und Gemüse gesund zubereiten – schälen oder nicht?

Obst Gemüse schälen: Äpfel und Orangen auf einem Tisch
Um die Nährstoffe zu erhalten, für neue Geschmackserlebnisse und um Food Waste zu vermeiden – Schalen von Obst und Gemüse sollten häufiger mitgegessen werdenFoto: Getty Images

Sollte man Obst und Gemüse überhaupt schälen? Bis auf wenige Ausnahmen bloß nicht, sagt eine britische Ernährungswissenschaftlerin. Wer Schalen wegschmeißt, wirft wichtige Nährstoffe fort. Und um Pestizide muss man auch sich auch keine Sorgen machen – wenn man es richtig handhabt.

Möhren, Gurken, Kartoffeln, Äpfel – bei vielen Menschen kommt Obst und Gemüse nur geschält auf den Teller. Weil es besser schmeckt oder einem hygienischer vorkommt. Außerdem sind Schalen aufgrund ihrer härteren, pelzigen oder spröden Textur nicht jedermanns Sache. Doch was die Nährstoffe betrifft, steckt der allergrößte Teil direkt unter der Schale, sagt die britische Ernährungswissenschaftlerin Dr. Kirsty Hunter – und erklärt auch, warum.1

So viel mehr Nährstoffe stecken in einem ungeschälten Apfel

Eine Analyse des US-Landwirschaftsministeriums zeigte, dass ein ungeschälter Apfel

enthält als das geschälte Äquivalent.2 Und was darin noch nicht berücksichtigt wurde, sind die vielen biologisch aktiven sekundären Pflanzenfarbstoffe wie Flavonoide und Polyphenole, die antioxidative, krebshemmende und antimikrobielle Eigenschaften haben. „Ähnliches gilt für die die sieben Wurzelgemüse-Sorten Rote Bete, Ackersenf, Wilde Möhre, Süßkartoffel, Rettich, Ingwer und Kartoffel“, schreibt die Ernährungsexpertin. „Unter ihren Schalen stecken beachtliche Mengen an Vitamin C, Eisen, Zink und Riboflavin.“ Wer Obst und Gemüse schält, entledigt sich so gut wie aller ihrer gesunden Superkräfte, einschließlich ihrer „Anti-Aging-Eigenschaften.“

Auch interessant: Bananen, Kiwi, Melone? Welche Obstschalen man mitessen kann

Wenige Ausnahmen – dieses Obst und Gemüse sollten sie schälen

Man kann überraschend viele Obst- und Gemüseschalen bedenkenlos mitessen, darunter sogar Kiwi oder Kürbis. Wo das Schälmesser eingesetzt werden sollte, sind laut Jäger Bananen, Orangen, Melonen, Ananas, Mangos, Avocados, Zwiebeln und Knoblauch. Allerdings gib es auch interessante Rezepte mit Wassermelonen- oder Bananenschschalen, diese sind dann aber eher als experimentelle Delikatesse anzusehen. Giftig oder ungenießbar sind sie also keinesfalls (FITBOOK berichtete).

Auch interessant: 8 nährstoffreiche Rezept-Ideen für den schnellen Hunger 

Keine Sorge vor Pestizidrückständen

Manche Menschen schälen Obst und Gemüse, weil sie sich Sorgen über Pestizidrückstände auf der Oberfläche machen. „Die meisten dieser Rückstände können durch Waschen entfernt werden“, versichert die Expertin. Am besten jedes einzelne Stück gründlich unter reichlich kaltem Wasser mit einer harten Bürste abschrubben. So werden Chemikalien und Schmutz gründlich entfernt. Wer zu Obst und Gemüse aus biologischem Anbau greift, ist sowieso auf der sicheren Seite. Übrigens: Es gibt offizielle Listen mit Obst- und Gemüsesorten, die besonders stark oder überraschend wenig mit Pestiziden belastet sind (FITBOOK berichtete). Diese bieten eine hilfreiche Orientierung bei der Wahl, wo es besser ist, Bioprodukte zu kaufen und wo die preiswertere Ware aus konventionellen Anbau absolut unbedenklich ist. Das hilft, Geld zu sparen.

Positiver Nebeneffekt: Weniger Lebensmittelverschwendung

Nach Angaben der „Food and Agriculture Organization of the United Nations“ verursachen weggeschmissene Lebensmittel, einschließlich Schalen, acht bis 10 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen.3 Allein Neuseeland meldet eine jährliche Verschwendung von 13.658 Tonnen Gemüseschalen und 986 Tonnen Obstschalen – ein Land mit nur 5,1 Millionen Einwohnern. Fazit: Nicht schälen verursacht weniger Müll, bietet eine bessere Nährstoffversorgung und trägt somit zum Risikominimierung für chronische Krankheiten, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes bei.

ANZEIGE
Entwickle ein ganz neues Verhältnis zum Essen
Mit Noom stellst du deine Essgewohnheiten dauerhaft um. So hast du die volle Kontrolle über dein Gewicht und kannst es auch langfristig unten halten. Schalte heute noch dein persönliches Programm frei.
ZUM TEST

Haben Sie eine Frage aus dem Bereich Fitness oder Ernährung? Schicken Sie uns diese gerne zu – per Mail an info@fitbook.de. Wir wählen die interessantesten Fragen aus und beantworten sie mit Unterstützung unseres Experten-Teams und der aktuellen Studienlage. Wir sind gespannt!

Quellen

Themen

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für