Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ehrliches Video

Trainingspause und Essattacken – hatte Sophia Thiel einen Rückfall?

sophia thiel rückfall: Sophia Thiel
Einige Wochen war es still um Sophia Thiel. Weil sich ihre Fans Sorgen machten, gab sie nun ein „Mental-Health-Update“.Foto: Getty Images

Schritt für Schritt nimmt Sophia Thiel ihre Fans mit auf die Reise in einen relaxteren und gesünderen Lifestyle. Als sie dann plötzlich längere Zeit nichts auf Social Media postete, machten ihre Follower sich Sorgen. Jetzt meldete die Fitness-Influencerin sich mit einem Update zurück – und erklärt, dass eine schlimme Phase hinter ihr liegt.

Sowohl auf YouTube als auch bei Social Media, wo Sophia Thiel für gewöhnlich fleißig in Stories ihr Leben teilt, war es zuletzt ruhiger geworden. Fans fragten sich deshalb besorgt, wie es der 27-Jährigen gehe. Hatte Sophia Thiel womöglich sogar einen Rückfall in ihre Essstörung erlebt? In einem neuen Video gab die Influencerin nun ein Update. Sie erklärte, wie es ihr im Großen und Ganzen zurzeit geht und was sie kurzzeitig aus der Bahn geworfen hat.

»Ich möchte euch ein Mental-Health-Update geben

„Viele von euch fragen mich: ‚Wie geht es dir gerade? Wie sieht es mit deiner Essstörung aus? Hast du wieder Essattacken und wie gehst du mit dem ganzen Training um?‘, verrät Sophia Thiel zu Beginn ihrer Videobotschaft – und teasert auch bereits an, dass sie wohl gerade erst eine schwierige Zeit erlebt hat. Wer der Blondine folgt, weiß, dass die 27-Jährige kürzlich den traurigen Verlust einer engen Freundin verkraften musste.

„Ich versuche, in meinen Stories zu zeigen, wie es mir geht. Aber es ist manchmal schwierig. Denn wenn es mir nicht so gut geht, ist mein erster Impuls jetzt nicht: ‚Schalt die Kamera an und halt drauf.‘ Das mache ich dann schon gerne mit mir selbst aus. So ist es jetzt auch in dem Prozess mit meiner Essstörung“, so Thiel.

Sophia Thiels „Mental-Health-Update sehen Sie hier:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

»Eigentlich geht es mir gerade sehr gut

Im Allgemeinen scheint es Sophia Thiel zum Glück ziemlich gutzugehen. So erzählt sie, dass sie zwar gerade viel Stress und deshalb kaum Zeit für ihren Freund und sich selbst habe, aber mittlerweile auch Mechanismen entwickelt habe, damit umzugehen. Angesichts anstrengender Wochen – durchgetaktet mit Terminen wie Workshops, Musikvideo-Dreh, Social-Media-Terminen usw. – wisse sie nun, dass sie in diesen Phasen eine Art „Lichtblick“ braucht.

Damit meint sie Ruhephasen, auf die sie hinarbeiten und dann auch bis dahin durchpowern kann. Genau das habe ihr früher gefehlt. Sie habe sich nie getraut, sich Auszeiten zu nehmen und Urlaub zu machen. Das ist jetzt anders. So plant sie u. a. einen Urlaub in Spanien.

Auch interessant: Sophia Thiel verrät, wie viel sie heute wiegt

Ihre Bedürfnisse besser zu erkennen und danach zu handeln, ist offenbar der Schlüssel für Sophia Thiels innere Balance: „Das habe ich auch mit meiner Therapeutin besprochen, die sich freut, dass ich immer klarer benennen kann, was ich wirklich brauche.“ Das sei auch deshalb gut, weil sich so die Emotionen nicht mehr so stark aufbauen könnten, dass sie ein Ventil brauchen: „Das war bei mir halt immer Essen.“

»Es hilft, jeglichen Druck aus dem Training rauszunehmen

Auch in Sachen Fitness verfolgt Sophia Thiel nun eine andere Strategie als früher. So versucht sie, jeden Druck aus ihrem Training rauszunehmen. Das bedeutet, dass sie sich keine zeitlichen Deadlines für irgendwelche körperlichen Ziele setzt und alles lockerer nimmt. Gleichzeitig sehe sie Trainingsfortschritte, die sie weiter antreiben und ihr ein gutes Gefühl geben: „Ich bin so motiviert, dass das einfach überwiegt.“

Auch interessant: Sophia Thiel überrascht mit erstaunlichem Vorher-Nachher-Foto

Sophia Thiel erlebt eine Art Rückfall

Genauso ehrlich wie Sophia Thiel mit ihren Erfolgen und neuen Strategien umgeht, so offen spricht sie dann auch über ihren Rückfall bzw. eine Down-Phase, wie sie die Erfahrung lieber nennen möchte. Aufgrund eines sehr schlimmen Erlebnisses, so Thiel, sei plötzlich gar nichts mehr gegangen. Vermutlich spielt sie auf den bereits erwähnten Todesfall an.

»Wochenlange Trainingspause und Essattacken

„Ich glaube, ich hatte fast vier Wochen Trainingspause. Ich war hier und da schon ein paar Mal im Gym, aber mit dem Kopf total abwesend und nicht bei der Sache.“ Zudem hatte die 27-Jährige mit krassen Emotionen zu kämpfen – von Fassungslosigkeit, über Trauer, bis Wut. „Ich dachte: Ich muss jetzt einfach essen. Es war so, als ob ich so viele Gefühle und Emotionen hätte, dass wenn ich es jetzt nicht mache, dann wird’s mich zerreißen“, offenbart die Influencerin. So entstand eine Spirale aus Essen, schlechtem Gewissen, fehlender Motivation bzw. Kraft für Sport sowie negativen Gedanken und Gefühlen.

»Eine mentale Herausforderung, aus der ich gelernt habe

Mittlerweile scheint es Sophia Thiel nach ihrem Rückfall wieder besser zu gehen. Dennoch sei es ihr wichtig, auch diese Down-Phase und den Rückfall mit ihren Fans zu teilen. Dabei versucht Thiel die schwierige Zeit als Learning zu sehen. „Es hat sich nicht wie ein richtiger Rückfall angefühlt. Es war eher eine mentale Herausforderung für mich, bei der ich gelernt habe, dass ich in solchen Momenten sehr auf mich aufpassen muss.“

Sophia Thiels 5 Tipps bei Down-Phasen

Um mit Tagen, an denen es ihr mental nicht so gut ist, besser zurechtzukommen, hat Sophia Thiel einige neue Gewohnheiten für sich entdeckt, die helfen. Das sind:

  • mit jemandem darüber sprechen
  • laut Musik hören (Good Vibes)
  • Selfcare/Beauty
  • einen Tag nur für sich selbst Zeit nehmen
  • Kälte (Eisbaden)

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für