Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Studie hat es untersucht

Ab wie vielen Tassen am Tag hat Kaffee einen lebensverlängernden Effekt?

Drei Kaffeebecher mit Herzschaum
Der positive Effekt von moderatem Kaffee-Genuss auf die Herzgesundheit ist bereits bekannt – einen neue Studie untermauert diese ErkenntnisFoto: Getty Images

Wer regelmäßig Kaffee trinkt, tut etwas Gutes für seine Herzgesundheit. Eine aktuelle Studie hat jetzt erneut ermittelt, ab wie vielen Tassen der tägliche Kaffee lebensverlängernd wirkt.

Dass Kaffee nicht nur unbedenklich, sondern sogar gesundheitsfördernde Eigenschaften hat, ist schon länger bekannt, aber dennoch immer noch nicht ausreichend erforscht. Auch daher nimmt sich gefühlt jeden Monat eine weitere Studie dem Thema an. So auch eine brandneue Untersuchung der Semmelweis-Universität in Budapest. Für diese haben sich Forscher mit der Frage beschäftigt, wie viele Tassen Kaffee täglich getrunken werden sollten, damit sich der lebensverlängernde Effekt einstellt. Die Ergebnisse, welche aktuell beim Kongress der European Society of Cardiology (ESC) vorgestellt wurden, bestätigen erneut, was kleinere Studien bereits zuvor herausgefunden hatten.

Untersuchung mit 468.629 Frauen und Männern

Die Studie untersuchte, inwieweit Kaffeekonsum vor Herzinfarkt, Schlaganfall und damit vor frühzeitigem Tod schützt. Dafür analysierten die Wissenschaftler Gesundheitsdaten von 468.629 Teilnehmern der UK Biobank (Durchschnittsalter 56,2 Jahre). Sie alle hatten zum Studienstart keinerlei Anzeichen von Herzerkrankungen. Die Personen wurden zu Beginn in drei Gruppen eingeteilt:

  • kein Kaffeekonsum (22,1 Prozent)
  • moderater Kaffeekonsum (eine halbe bis zu drei Tassen am Tag, 58,4 Prozent)
  • starker Kaffeekonsum (drei Tassen und mehr, 19,5 Prozent)

Auch interessant: Wer regelmäßig Kaffee trinkt, soll eine bessere Gehirn-Leistung haben

Ab wann wirkt Kaffee lebensverlängernd? Auswertung elf Jahre später

Elf Jahre später schauten sich die Forscher erneut die Gesundheitsdaten der Teilnehmer an. Bei der Analyse bereinigten sie zuvor Faktoren, die das Ergebnis unabhängig vom Kaffeekonsum beeinflussen könnten. Darunter Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe, Raucherstatus, körperliche Aktivität, Bluthochdruck, Diabetes, Cholesterinspiegel, sozioökonomischer Status und üblicher Konsum von Alkohol oder Fleisch.

Es zeigte sich, dass drei Tassen Kaffee pro Tag (im Vergleich zu keinem Kaffee) einen überraschend starken lebensverlängernden Effekt haben. Genauer wiesen moderate Kaffeetrinker ein 12 Prozent niedrigeres Risiko auf, eines frühzeitigen Todes zu sterben. Die Gefahr für eine tödliche Herz-Kreislauf-Krankheit minderte sich sogar um 17 Prozent, das Risiko für einen Schlafanfall um ganze 21 Prozent.

Auch interessant: 7 Lebensmittel für ein gesünderes Herz

Bis zu drei Tassen Kaffee am Tag gelten als sicher

„Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass der regelmäßige Kaffeekonsum sicher ist. Sogar eine hohe tägliche Einnahme hat zehn bis fünfzehn Jahre später keine negative Auswirkung auf die Herzgesundheit“, erklärt Studienautorin Dr. Judit Simon in der Pressemitteilung des ESC (die Original-Studie wurde noch nicht von unabhängigen Experten geprüft und daher noch nicht in einem Fachmagazin publiziert).1 Für sie und ihr Team gilt als gesichert, dass drei Tassen am Tag das Risiko für Schlaganfälle bzw. Tod durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich mindern. „Vieles deutet darauf hin, dass Kaffeekonsumenten verglichen mit Nichttrinkern gesündere und besser funktionierende Herzen haben.“

Auch interessant: Hoher Kaffeekonsum kann laut Studie Risiko für Demenz erhöhen

Bislang größte Studie zum Thema gesundheitliche Auswirkungen von Kaffee aufs Herz

„Unseres Wissens ist dies die größte Studie, die sich mit Kaffee und seine kardiovaskulären Auswirkungen auf das Herz beschäftigt“, ergänzt Simon. Kaffee schädigt entgegen einiger Annahmen keineswegs das Herz. Im Gegenteil wirkt das schwarze Gebräu deutlich lebensverlängernd. Dennoch sollte es man sicherheitshalber bei höchstens fünf oder sechs Tassen am Tag belassen, betonen Experten immer wieder.

Eine etwas kleinere koranische Studie kam übrigens im Mai 2021 zu einem ähnlichen Ergebnis (FITBOOK berichtete)2. Bei dieser Untersuchung errechnete ein Forscherteam der Chung-Ang University anhand von 150.000 Probanden ein 15 Prozent niedrigeres Gesamt-Sterberisiko. Ihre Aussage: „Drei Tassen Kaffee am Tag sind ideal, sechs die Obergrenze.“ Zu viel könne nervös und gereizt machen. Daher solle man sich nicht nur auf offizielle Empfehlungen, sondern stets auf sein „Herzgefühl“ verlassen.

Quellen

Themen