Gesundheitspartner
von FITBOOK

Genuss mit weniger Kalorien

Darf ich (Light-)Bier trinken, wenn ich mich ketogen oder low carb ernähre?

Passt normales Bier oder Light Bier zu Low Carb oder Keto?
Mit Freunden trinkt man gerne mal ein Bier. Doch, wenn man sich kohlenhydratarm ernährt, sollte man zweimal auf das Etikett schauen. Oder doch zum Light Bier greifen?
Foto: Getty Images

Das Brötchen zum Frühstück weglassen, zum Mittag die Nudeln und schon purzeln die Kilos. Bei einer Low-Carb-Ernährung stehen nur sehr wenige Kohlenhydrate auf dem Speiseplan. Passt da auch ein Feierabendbier rein? Schließlich gibt es auch Light-Sorten – mit weniger Kalorien und Kohlenhydraten. Ernährungswissenschaftler schätzen ein, ob und welches Bier zu Low Carb passt.

Wenn man sich Low Carb oder ketogen ernährt, sind Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln oder Nudeln nicht erlaubt, oder nur in geringen Mengen – aber wie ist das eigentlich mit Bier? Passt etwa ein Light-Bier ins Konzept einer kohlenhydratreduzierten Ernährung? FITBOOK hat mit Experten darüber gesprochen.

Wie viele Kohlenhydrate hat Bier?

Flüssig-Brot wird Bier auch gern genannt, weil es von manchen als Grundnahrungsmittel und als ebenso nahrhaft betrachtet wird. In puncto Kohlenhydrate schneidet das Bier besser ab als Brot: Je nach Sorte enthält es circa 2,4 bis drei Gramm pro 100 Milliliter. Allerdings trinken die Wenigsten nur diese Menge, sodass es bei einer 0,33-Liter-Flasche schon rund acht bis zehn Gramm Kohlenhydrate sind, bei einem halben Liter sind es dann schon etwa zwölf bis 15 Gramm. In Kombination mit der normalen Ernährung kann das schnell dazu führen, dass man die 50 bzw. 100 Gramm Carbs am Tag überschreitet, die bei einer ketogenen oder Low-Carb-Diät als Limit hat (mehr dazu im Kasten unten).

Wie schneiden Light-Biere in puncto Kohlenhydrate ab?

Viele Brauereien haben neben alkoholfreien Sorten auch Light-Biere im Sortiment. Doch eignen die sich eher für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung? FITBOOK hat zwei Sorten miteinander verglichen: Bitburger Leichtes und Jever Light.

Beide Biere haben im Vergleich zu den Nicht-Light-Varianten weniger Alkohol. Bitburger Leichtes enthält 2,8 % vol, Jever Light 2,7 % vol. Bei den Kohlenhydraten ist der Unterschied beider Biere größer: Der Kohlenhydratanteil liegt beim Bitburger Leichtes bei 2,6 Gramm auf 100 Milliliter (das herkömmliche Premium Pils enthält 3,1 Gramm), beim Jever Light sind es 1,6 Gramm (das Jever Pilsner enthält 2,4).

Insgesamt kommt man bei einer 0,33-Liter-Flasche also auf 8,66 Gramm (Bitburger Leichtes) bzw. 5,33 Gramm (Jever Light) Kohlenhydrate. Damit spart man im Vergleich zu den normalen Varianten bei Bitburger gerade mal 1,66 Gramm und bei Jever 2,67 Gramm Carbs. Die Bilanz ist ernüchternd.

Auch interessant: »2 Wochen Low Carb – alles ist richtig gut, nur mein Taillenumfang nicht

Das sagen Ernährungsexperten zu Light-Bieren

Ernährungswissenschaftler Prof. Nicolai Worm, Entwickler von LOGI-Methode und Flexi-Carb, würde Light-Biere dennoch nicht gleich abschreiben. „Es kommt darauf an, was man erreichen möchte“, erklärt er FITBOOK. „Wenn man abnehmen möchte, muss man die Kalorien des Alkohols mit einbeziehen – dann wäre das nicht so sinnvoll.“ Wenn man das Bier jedoch aus Geselligkeit mit Freunden trinkt, müsse man für sich selbst entscheiden, welches Bier man wählt. Light-Biere mit weniger Kohlenhydraten seien aber schon eine Hilfe, wenn man Low Carb leben möchte, sagt Professor Worm. Jedoch darf der Alkoholgehalt nicht aus den Augen gelassen werden.

Auch interessant: Gemüsesorten, die für die ketogene Ernährung ideal sind

Uwe Schröder vom Deutschen Institut für Sporternährung hält Low-Carb-Getränke jeglicher Art für ungünstig, „wenn sie ohne den Verzehr einer größeren Mahlzeit getrunken werden“, wie er FITBOOK erklärt. Die Wirkung auf den Blutzuckerspiegel und den damit verbundenen Insulinausstoß sei dann besonders groß. Die Insulinpausen, die so wichtig in dieser Ernährung sind, wären dann kaum realisierbar. Auch müsse man die Trinkmenge im Blick behalten. Denn meistens bleibt es nicht bei einem Bier. „Man sollte die Biere in die gesamte Kohlenhydratmenge pro Tag und zu den Hauptmahlzeiten einplanen.“ Sein Urteil: Light-Biere seien grundsätzlich tolerierbar, „empfehlenswert jedoch weniger“.

Passt Bier zu einer Low-Carb- oder ketogenen Ernährung?

Wenn man die Gesamtkohlenhydratmenge im Blick behält, kann ein Bier im Rahmen einer Keto-Diät oder Low-Carb-Ernährung durchaus drin sein – idealerweise trinkt man es zu einer Mahlzeit. Light-Biere schneiden je nach Sorte in puncto Kohlenhydratanteil etwas günstiger ab.

Auch interessant: Wie Kohlenhydrate zur Ausschüttung von Insulin und Übergewicht führen

Alkohol erfordert einen verantwortungsvollen Umgang. Alkoholkonsum kann die Gesundheit gefährden und abhängig machen. Nehmen Sie nicht am Straßenverkehr teil, wenn Sie Alkohol getrunken haben, und beachten Sie die Vorschriften zum Jugendschutz. Tipps zum verantwortlichen Umgang mit Alkohol finden Sie hier.

Themen