Gesundheitspartner
von FITBOOK

Sie fühlt sich stärker und ausgeglichener denn je

Die Fitness-Routine von Brooke Shields (55)

Schauspielerin Brooke Shields ist mit 55 Jahren in Top-Form. Im Gespräch mit einem US-Magazin verriet sie nun Details zu ihrer Trainingsroutine.
Schauspielerin Brooke Shields ist mit 55 Jahren in Top-Form. Im Gespräch mit einem US-Magazin verriet sie nun Details zu ihrer Trainingsroutine.
Foto: Getty Images

Dass man auch mit Mitte 50 eine tolle Figur vorweisen kann, beweist Schauspielerin Brooke Shields. Auf Instagram gibt die 55-Jährige immer mal wieder Einblicke in ihre Trainingsroutine. Worauf sie dabei ganz besonders achtet, hat sie nun einem US-Magazin verraten.

Mit einem Gymnastikball, auf einem Stuhl vor ihrem Haus oder auf einer Matte zwischen Fitnessgeräten: Schauspielerin Brooke Shields (55) zeigt in ihrem Instagram-Feed und bei IGTV, wie sie trainiert. Eine Knie-OP im April 2018 zwang Schauspielerin dazu, ihre Trainings-Routine umzustellen. Sie hatte sich in ihrem Knie Medienberichten zufolge einen Muskel gerissen und sich entschieden, diesen ersetzen zu lassen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Erarbeitung ihres Trainingsprogramms war dabei der entscheidende Teil ihrer Genesung, erklärt der Star aus „Die Blaue Lagune“ in einem Interview mit dem US-Magazin „Prevention“. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Personal Trainer, dem Ex-Boxer Ngo Okafor. Die Zusammenarbeit hat sich offenbar ausgezahlt: Heute fühle sie sich „insgesamt stärker und ausgeglichener“ als zuvor.

Wochenpensum: 3 bis 4 Trainings à 30 Minuten

Seit der Corona-Krise können auch die Fans an den Trainings der 55-Jährigen teilnehmen. Shields teilt ihre circa 30-minütigen Workouts bei Instagram und sie nutzt dafür nur Dinge, die man im Haushalt finden kann. Drei bis viermal die Woche trainiere sie, wie sie im Interview mit dem US-Magazin erzählt.

Auch interessant: So gesund ist es, mit über 60 mit Sport anzufangen

Und ihr Training, das sich nach eigener Aussage „wie ein neues Kapitel“ anfühlt, kann sich sehen lassen! Die Mutter von zwei Kindern ist auch mit 55 Jahren in Bestform. Sie ist sich ihres Alters aber durchaus auch bewusst. „Andere Fitness-Programme sind großartig und mit lauter Musik. Aber, wenn ich die mache, tut mein Rücken und mein Knie weh. Eben, weil ich nicht mehr die Jüngste bin.“ Mit 55 sei das Training nun viel „intensiver“, als es das mit Mitte 20 war, berichtet Shields. Als sie jünger war, sei jedes Training ein „Ego-Boost“ gewesen – jetzt habe sie viel mehr über den Körper gelernt und fühle sich besser als je zuvor.

Was Brooke Shields beim Training besonders beachtet

Und worauf achtet die Schauspielerin nun ganz konkret beim Training? Auch das hat Shields dem US-Magazin verraten:

1. Verschiedene Muskelgruppen aktivieren

Nach ihrer Verletzung konzentrierte sie sich darauf, inaktive Muskeln zu trainieren. Sie startete mit den kleinen Muskeln, die um die größeren herumliegen, wie sie erzählt und konzentriert sich nun auch auf die Oberschenkel- sowie Gesäßmuskulatur und die Hüfte. Ihre Fokussierung auf die Rumpfmuskeln habe ihre Rückenschmerzen reduziert, so Shields. Durch das Training fühlte sie sich darüber hinaus insgesamt stärker und ausgeglichener.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

2. Geringe Belastungen

Stärke und Stabilität sind für die 55-Jährige ungemein wichtig. Deshalb konzentriere sie sich mit ihrem Trainer auf Übungen mit geringer Belastung. Lunges sind wegen der Knie-Op nichts für die Zweifach-Mutter – jedoch alles, was auf die verschiedenen Muskeln an und um ihr Knie sowie die Bauchmuskeln abzielt.

Auch interessant: So hart trainiert Hollywood-Star Melanie Griffith

3. Seit Corona nimmt sie sich jeden Tag Zeit für Bewegung

Corona-Lockdown? Kein Problem für die 55-Jährige. Brooke Shields und ihre Tochter tanzten im Wohnzimmer! Die Schwierigkeit sei bei Home-Workouts aber auch, online etwas zu finden, das Spaß macht. Ihr Rat: Etwas zu wählen, bei dem man nach einiger Zeit eine Veränderung spürt und auch sieht. Alternativ ergänzt Shields ihr Training mit Radfahren oder Reiten.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

4. Massagen und Meditation

Brooke Shields schwört auf Massagen – jedoch nicht wegen der Entspannung und der Verwöhnung. In ihren Augen diene dies auch der Zentrierung beziehungsweise Ausrichtung des Körpers. Darüber hinaus meditiert sie. In der Corona-Zeit habe ihr das dabei geholfen, die Kontrolle über sich selbst zurückzuerlangen, so Shields. Durch das Meditieren sei sie sich ihres eigenen Körpers noch bewusster geworden.

Auch interessant: Wie wichtig ist der Rest Day für die Leistungssteigerung?

5. Sich Zeit für sich selbst nehmen

„Je stärker wir sind, desto bessere Mütter sind wir“, wird Brooke Shields zitiert. Bei ihrer Trainings-Routine achtet sie sehr auf sich. Sie vergleicht den Körper dabei mit einem Haus oder Auto. Man müsse sich darum kümmern – zum Beispiel Teile reparieren – damit man sich darin sicher fühlen kann.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Brooke Shields hält keine Diät

Eine strenge Diät hält Shields übrigens nicht. Wenn es ihr nach Wein oder Eis gelüstet, gönne sie sich das auch. Sie strenge sich im Training dann mehr an, um die Kalorien auch wieder loszuwerden, erzählt sie. Sie achtet jedoch darauf, genug zu trinken und viel grünes Gemüse zu essen.

Auch interessant: Was wurde aus der „Blauen Lagune“? (via TRAVELBOOK)

Das ist Brooke Shields

Brooke Shields, 55, wurde einer breiten Masse vor allem durch den Film „Die blaue Lagune“ von 1980 mit Christopher Atkins bekannt. Shields war von 1997 bis 99 mit Ex-Tennisstar Andre Agassi verheiratet, bevor sie 2001 den Produzenten Chris Henchy ehelichte. Die beiden haben zwei Kinder.

Themen