Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Crossworkout aus den USA

Kennen Sie schon Piloxing?

Frau beim Piloxing
Piloxing ist ein Workouttrend aus den USA und verbindet Pilates mit BoxenFoto: Getty Images

Zugegebenermaßen gibt es Fitnesstrends aus den USA wie Sand am Meer. Seit einigen Jahren konstant und erfolgreich hält sich jedoch ein ganz spezielles Workout-Programm: Piloxing! Noch nie etwas davon gehört? FITBOOK erklärt Ihnen, was dahintersteckt und warum es sich für Sie lohnen könnte, es selbst auszuprobieren.

Was ist Piloxing?

Das Wort selbst verrät bereits, welche beiden Sportarten die Grundlage des Workouts bilden: Pilates und Boxing. Es handelt sich hierbei um ein so genanntes Hybrid-Workout, bei dem mehrere Trainingsformen miteinander kombiniert werden. Dieser Trend aus den USA hält nun schon seit einigen Jahren auch Einzug in unsere europäischen Fitnessstudios.

Mit Pilates als ersten Bestandteil des Crossover-Trainings werden beim Piloxing altbewährte Übungen für eine gute Haltung, straffe Bauchmuskeln und einen starken Rücken eingebracht. Ordentlich Schwung in die Sache bringen Bewegungsabläufe aus dem Boxen in Verbindung mit Tanzschritten zu schneller Musik. Dabei heraus kommt ein schweißtreibender Ganzkörper-Workout-Mix.

Das Motto der Erfinderin: „Sleek. Sexy. Powerful.“

Schöpferin der innovativen Trainingsmethode ist die Schwedin Viveca Jensen. Als Profi-Tänzerin, Pilates-Lehrerin, Amateur-Boxerin, Personal-Coach und Bodybuilderin ist sie ein echtes sportliches Allroundtalent. Bereits 2010 gründete sie in Los Angeles ihre eigene Piloxing Academy. Das Piloxing-Trainingskonzept soll sich vorwiegend an Frauen richten, die nicht nur körperlich, sondern auch mental stärker werden und so ihr Selbstbewusstsein und die eigene Körperwahrnehmung verbessern wollen. Jensens Motto dabei lautet: „Sleek. Sexy. Powerful.“ (frei übersetzt: „Elegant. Sexy. Stark.“).

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wie funktioniert Piloxing?

Aber wie läuft nun so eine Piloxing-Session genau ab? Gestartet wird zunächst mit einem kurzen Warm-Up, um die Muskeln zu lockern und auf das Workout vorzubereiten. Danach folgt ein Intervalltraining, bei dem sich richtig ausgepowert wird. Die feinen und ruhigeren Pilates-Übungen im Stand oder auf der Matte liegend wechseln sich phasenweise mit kraftvollen, schnellen Boxing-Sequenzen und Tanzschritten ab. Teilweise werden die Phasen auch vermischt, um so die eigene Koordinationsfähigkeit zu trainieren. Nachdem man nun ordentlich durchgeschwitzt ist, folgt zum Schluss des etwa einstündigen Trainings noch ein entspannendes Cool-Down.

Wichtiges Element zur Erhöhung des Spaßfaktors und für den extra Motivationskick in jeder Einheit ist außerdem die richtige Musik. Auf der Piloxing-Playlist stehen stimmungsmachende Chart-Hits und dynamische Dance-Music.

Wie effektiv ist Piloxing?

Was braucht man für Piloxing?

Normalerweise benötigt man für das Piloxing-Workout kein spezielles Equipment. Das Training wird in üblicher Sportkleidung und meistens barfuß absolviert, wer möchte, kann auch Anti-Rutsch-Socken dabei tragen. Fortgeschrittenere Piloxing-Fans benutzen allerdings teilweise spezielle Trainingshandschuhe. Diese sind mit je 300 Gramm Granulat gefüllt und sollen den Muskelaufbau in Armen und Schultern verstärken.

Welche Programme gibt es?

Insgesamt hat Jensen bereits vier verschiedene Piloxing-Programme entwickelt. Neben dem klassischen „Piloxing SSP“ gibt es noch „Piloxing Barre“, bei dem zusätzlich Elemente aus dem Ballett einbezogen werden, sowie das besonders intensive „Piloxing Knockout“, welches Pilates mit Functional Training verbindet. Der neueste Zuwachs in der Piloxing-Familie ist „Piloxing The Mix“. Hierbei stehen – aufgrund des wachsenden Interesses am Tanzen durch beliebte US-amerikanische Tanzshows, zum Beispiel „So You Think You Can Dance“ – vor allem die neuesten Dance-Moves aus der Tanzszene in Los Angeles im Vordergrund.

Für wen eignet sich Piloxing?

Prinzipiell ist Piloxing eine Sportart, die sich für jeden eignet. Anhänger schwören auf besonders schnell sichtbare Ergebnisse des anspruchsvollen High-Intensity-Workout. Das sollte man allerdings nicht unterschätzen! Sollten Sie unter Herz-Kreislauf-Problemen leiden oder während des Trainings Schmerzen haben, ist es dringend notwendig, ärztliche Rücksprache zu halten.

Wo kann man Piloxing ausprobieren?

Bei Piloxing handelt es sich in der Regel um ein Gruppen-Workout, was bereits in vielen europäischen Fitnessstudios angeboten wird. Es empfiehlt sich also, zunächst einmal den Kursplan des eigenen Studios zu checken. Auf der Website der Piloxing Academy selbst kann man ebenfalls herausfinden, in welchen Fitnessstudios das Workout angeboten wird. Jensen hat sich ihr Trainingskonzept übrigens schützen lassen, weshalb man als Trainer ein spezielles Zertifikat benötigt, um Piloxing anbieten dürfen.

Vor allem für Fitness-Anfänger ist es ratsam, zunächst einen angeleiteten Kurs zu besuchen, da sonst die Gefahr besteht, dass Sie die Übungen falsch ausführen und der gewünschte Trainingseffekt ausbleibt. Mit ein wenig Erfahrung kann man dann auch alleine zu Hause weiter trainieren, beispielsweise mit einem Trainingsprogramm auf DVD. So eines gibt es auch von der Erfinderin höchstpersönlich.