Gesundheitspartner
von FITBOOK

Von Mediziner empfohlen

Warum Sie bei Einschlafproblemen aufstehen sollten!

Frau liegt wach im Bett
NIemand mag es, nachts wach zu liegen. Ein Experte erklärt, was in diesem unliebsamen Zustand zu tun ist.
Foto: Getty Images

Schlaf ist für verschiedene (Regenerations-)Prozesse im Körper sehr wichtig. Deshalb kann es einen schnell unter Druck setzen, wenn man nicht einschlafen kann. Bloß hilft das ganz und gar nicht. Ein Experte hat uns verraten, wie mit der Situation richtig umzugehen ist.

„Nur, wenn wir ausreichend Schlaf finden, sind wir leistungsfähig und fühlen uns wohl – wir haben eben ‚ausgeschlafen‘“, stellt Dr. Olaf Göing fest. Der Kardiologe ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II mit Schwerpunkt am Sana Klinikum Berlin-Lichtenberg und weiß, wenn die Nachtruhe dauerhaft zu kurz kommt, altert man auch schneller. Es kann aber noch viel schlimmere und gefährliche Folgen haben, den Alltag unausgeschlafen zu bestreiten.

Dr. Göing erinnert an die Gefahr auf Sekundenschlaf am Steuer und entsprechende Verkehrsunfälle. Außerdem sollen verschiedene gesundheitliche Probleme drohen, darunter Bluthochdruck und daraus resultierend ein erhöhtes Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko, wenn man auf Dauer zu wenig schläft. „Untersuchungen zeigen auch, dass Schlafstörungen die Entwicklung von Demenz-Erkrankungen und Alzheimer begünstigen.“

Auch interessant: Um so viel Schlaf berauben sich Raucher jede Nacht

Es stresst, nicht einschlafen zu können

Zusammengefasst ist ausreichend Schlaf extrem wichtig. Deshalb neigen wir dazu, nervös zu werden und uns unter Druck zu setzen, wenn wir einmal nicht einschlafen können. Der Blick geht auf die Uhr, man merkt, dass immer weniger Stunden bis zum Weckerklingen übrig bleiben – und kann noch dadurch noch viel weniger zur Ruhe finden.

, erklärt der Arzt.

„Macht euch nicht verrückt“

Göing betont zwar die Wichtigkeit von Schlaf – ebenso aber, dass man sich nicht verrückt zu machen braucht, selbst wenn man eine Nacht mal gar nicht geschlafen hat. Und im Gespräch mit FITBOOK rät er, sich das auch immer wieder selbst vorzusagen, um den Druck aus der Situation zu nehmen. Extra-Tipp: etwas Entspannendes lesen, anstatt mit den Gedanken die ganze Zeit ums Einschlafen zu kreisen.

Falls das auch nicht hilft, haben wir hier weitere Experten-Tipps für ein besseres Einschlafen.  

Kann man verpassten Schlaf nachholen?

Das geht leider nicht wirklich, genauso wenig wie „vorschlafen“. Aber keine Sorge: „Bei Gesunden holt sich der Schlaf den Menschen schon, wenn es so weit ist“, beruhigt Dr. Göing. Wenn man gar nicht oder zu wenig geschlafen hat, werde man am nächsten Tag entsprechend früher müde.