Gesundheitspartner
von FITBOOK

Wohlfühlen ohne Waage

5 gute Gründe, sich NICHT mehr zu wiegen

Frau hält eine Waage
Wer sich nicht mehr wiegt, hat morgens einen lästigen Programmpunkt weniger, der das Fertigmachen hinauszögert. Und es gibt weitere Argumente dagegen!
Foto: Getty Images

Die meisten Menschen verfolgen gebannt ihre Gewichtsveränderungen auf der Waage. Warum das keine gute Idee ist, lesen Sie hier!

Abgesehen von Menschen, die sich aus medizinischen Gründen wiegen müssen, gibt es gleich 5 gut Gründe gegen den täglichen Gang auf die Waage:

1. Die Waage ist nicht ehrlich

Keine FITBOOK-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

2. Das Gewicht ist EGAL!

Mal im Ernst. Selbst wenn Ihr tatsächliches Gewicht um zwei Kilo im Vergleich zum Vormonat angewachsen ist – würden Sie es sich aufs T-Shirt drucken lassen? Eben. Es hat Ihr Gegenüber partout nicht zu interessieren, was Sie auf die Waage bringen. Und Sie selbst auch nur bedingt. Erst recht, wenn Sie keinen Grund haben, mit Ihrem Körper unzufrieden zu sein, können Sie Ihre Waage getrost aus dem Dienst entlassen.

Auch interessant: Sagt der BMI wirklich etwas über Ihre Gesundheit aus?

3. Wiegen setzt unter Druck

„Es gibt viele Menschen, die durch das Wiegen schnell verunsichert sind“, weiß Professor Nicolai Worm, Diplom-Ökotrophologe aus München, „und die es frustriert, wenn der Zeiger nur ein wenig in die falsche Richtung deutet.“ Das könne dazu führen, dass sie die Flinte kurzerhand ins Korn werfen und ihr Diätvorhaben abbrechen. Dabei bestätigt uns der Ernährungswissenschaftler: „Die Waage gibt bei den täglichen Schwankungen keine Auskunft über den Fettstatus!“

Folgen Sie FITBOOK auf Pinterest!

Frau auf Waage

Was tut das Gewicht zur Sache? Wichtiger ist doch, wie man sich fühlt.
Foto: Getty Images

4. Es sabotiert Ihr Körpergefühl

Ist es Ihnen auch schon mal passiert, dass Sie mit einem gesunden Selbstbewusstsein aufgestanden sind und Ihr Spiegelbild Ihnen richtig gut gefallen hat? Wären Sie jetzt auf die Waage gestiegen, nur um festzustellen, dass Sie eigentlich zugenommen haben, wäre die Verunsicherung vermutlich doppelt so groß. Die Lösung: Packen Sie die Waage besser in den Keller und vertrauen Sie lieber auf Ihr Gefühl!

Auch interessant: Macht Süßstoff dick statt dünn?

5. Es lässt Sie an Ihrem Training zweifeln – unnötig!

Wenn Sie Sport treiben, kann es sehr gut sein, dass Sie schwerer werden. Die Erklärung: Sie haben Muskeln aufgebaut und die haben ein gewisses Gewicht. Möglicherweise machen Sie im Fitnessstudio also einiges richtig – Muskelaufbau ist sehr sinnvoll, da Sie dadurch knackiger und fester aussehen und auch Ihren täglichen Kalorienbedarf erhöhen. Das bedeutet, Sie können mehr essen, ohne an Fett zuzunehmen. Ein Grund mehr, auf sein Auge und Gefühl zu vertrauen – statt auf schnöde Zahlen.