Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Studie

Reihenfolge der Symptome hängt von der Corona-Variante ab

reihenfolge symptome corona-variante: Frau hustet
Unterschiedliche Corona-Varianten, unterschiedliche Symptome – oder zumindest eine andere Reihenfolge bekannter SymptomeFoto: Getty Images

Kratzen im Hals – ist das schon Corona? Oder muss man sich erst Sorgen machen, wenn man Fieber hat? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten: Schließlich ähneln Covid-19-Symptome durchaus einer Grippe. Zudem kann die Reihenfolge, in der sie auftreten, variieren. Womit das zusammenhängt, fand nun eine Studie heraus.

Während zu Beginn der Pandemie viel von Fieber als Covid-19-Symptom gesprochen wurde, war es 2021 eher der Husten. Das heißt aber nicht, dass Fieber bei einer Infektion nicht mehr auftritt. Es wurde jedoch vom Husten als erstes auftretendes Anzeichen abgelöst. Tatsächlich scheint die Reihenfolge, in der die Symptome auftreten, von der Corona-Variante abzuhängen. Das zeigte jetzt eine Studie der „University of Southern California“.

Was wollten die Forscher untersuchen?

Zu Beginn der Pandemie hatte das Team unter der Leitung von Prof. Peter Kuhn bereits ein mathematisches Corona-Modell erarbeitet. Auf Basis der Daten aus Wuhan, wo das Coronavirus als erstes festgestellt wurde, sagte dieses die Reihenfolge von Covid-19-Symptomen voraus. Nachdem sich das Virus in der ganzen Welt verbreitet hatte, wollten die Wissenschaftler herausfinden, ob sich die Reihenfolge verändert hatte. Ihre Vermutung: Wenn dem so ist, dann liegt das an spezifischen Gegebenheiten der geografischen Region oder Charakteristika der Patienten. Stattdessen kamen sie zu einem für sie selbst überraschenden Ergebnis.

Auch interessant: Typische Corona-Symptome bei einem Impfdurchbruch

Welche Daten wurden untersucht?

Für ihre Untersuchung wendeten die Forscher dasselbe mathematische Modell, das schon bei den ersten chinesischen Daten zum Einsatz kam. Dieses Mal bildeten die Informationen von 373.882 Fällen, die zwischen Januar und März 2020 in USA dokumentiert worden waren, die Basis der Berechnungen. Ergänzt wurden sie durch Daten aus Brasilien, Hongkong und Japan.

Reihenfolge der Covid-19-Symptome

Beim Ausbruch von Corona in Wuhan war folgende Reihenfolge vorherrschend:

  1. Fieber
  2. Husten
  3. Übelkeit/Erbrechen

Als sich das Coronavirus im Frühjahr 2020 in den USA und weiteren Ländern ausbreitete, hatte sich die Reihenfolge bereits verändert:

  1. Husten
  2. Fieber
  3. Durchfall

Reihenfolge der Symptome abhängig von Corona-Variante

Anders als angenommen waren nicht die Region, das Klima oder bestimmte Patienteneigenschaften die Ursache für die veränderte Reihenfolge der Symptome. Stattdessen hängt sie laut den Forschern von der Corona-Variante ab. Husten, gefolgt von Fieber und an dritter Stelle Durchfall fanden sie nicht nur bei den US-amerikanischen Covid-Fällen, sondern auch bei denen aus Brasilien, Hongkong und Japan. Alle Länder hatten gemeinsam, dass dort nicht das ursprüngliche Coronavirus, sondern Varianten unterwegs waren. Genauer: Varianten mit der Spike-Mutation c.1

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) waren Virusvarianten mit D614G „zu Beginn der Pandemie noch selten, herrschen aber mittlerweile weltweit vor“.2 Aus einer Übersicht des RKI geht zudem hervor, dass die in Deutschland wohl bekanntesten Varianten – Delta und neuerdings Omikron – diese Spike-Mutation ebenfalls aufweisen.2

Auch interessant: Corona trotz Impfung! Zwei Betroffene berichten, wie es sich angefühlt hat

Führt neue Reihenfolge zu leichterer Übertragung?

Die Forscher betonen, dass die Ergebnisse ihrer Studie beweisen, dass die Mutation eines Virus Auswirkungen auf die Reihenfolge von Symptomen haben kann. Sie vermuten zudem, dass sich daraus eventuell Rückschlüsse auf das erhöhte Übertragungsrisiko der neueren Corona-Varianten schließen lassen: „Die Varianten mit D614G werden womöglich deshalb leichter übertragen, weil Personen eher in der Öffentlichkeit husten, als mit Fieber das Haus zu verlassen.“

Auch interessant: RKI ändert Omikron-Risikobewertung für doppelt Geimpfte und Genesene

Was sind die Symptome der Omikron-Variante?

Mit Omikron ist nun eine neue Corona-Variante dabei, sich weltweit auszubreiten. Für ein mathematisches Modell, wie es die kalifornischen Forscher für die früheren Varianten erstellt haben, fehlt aktuell noch die benötigte Menge an Daten. Erste Informationen zu womöglich typischen Omikron-Symptomen gibt es jedoch schon. Und sie zeigen bereits Veränderungen – und das, obwohl auch Omikron die Spike-Mutation D614G aufweist.

Dr. Coeetzee ist Ärztin und Mitglied der „South African Medical Association“ und war eine der ersten, die mit der neuen Coronavariante zu tun hatte. Sie berichtete der Nachrichtenagentur AFP, dass sie bei Omikron folgende Symptome beobachtet habe:

  • Kratzen im Hals
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen

Eine Analyse von Daten der „ZOE COVID Study app“ unter Leitung von Epidemiologe Prof. Spector aus London stellte folgende Omikron-Symptome fest:

  • Laufende Nase
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit (leicht oder schwer)
  • Niesen
  • Halsschmerzen

„Unsere aktuellsten Daten zeigen, dass Omikron-Symptome hauptsächlich Erkältungssymptome sind, eine laufende Nase, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Niesen“, erklärte Prof. Spector in einer Pressemitteilung.3 Was das Wissen zu Omikron angehe, stehe man aber noch am Anfang. Weitere Forschung ist nötig und geplant.

Quellen

  1. Kuhn P, Larsen JR, Martin MR et al. (2021). Modeling the onset of symptoms of COVID-19: Effects of SARS-CoV-2 variant. PLOS Computational Biology
  2. Robert Koch Institut. (2021). SARS-CoV-2: Virologische Basisdaten sowie Virusvarianten
  3. ZOE COVID Study.(2021). Omicron and cold-like symptoms rapidly taking over in London