Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Nahrungsergänzungsmittel

Coenzym Q10 – Anti-Aging-Wunder oder Marketingmasche?

Coenzym Q10 Nahrungsergänzungsmittel
Jung bleiben durch das Nahrungsergänzungsmittel Coenzym Q10? Ganz so einfach ist das nicht, sagt der ExperteFoto: Getty Images

Ohne Coenzym Q10 würde in unseren Zellen sprichwörtlich stillstand herrschen. Es stellt die Energieversorgung sicher und schützt vor freien Radikalen. Allerdings nimmt die Konzentration mit dem Alter kontinuierlich ab, weshalb viele auf Coenzym Q10 als Anti-Aging-Nahrungsergänzungsmittel schwören. Macht die Einnahme wirklich Sinn? FITBOOK hat beim Experten nachgefragt.

Die meisten kennen Coenzym Q10 als Zusatz für Gesichtscremes und andere Kosmetika. Das Versprechen: die Haut erscheint jünger, frischer und gesünder. Als Nahrungsergänzungsmittel in Pillenform fristet das sogenannte Vitaminoid in Deutschland bislang ein Nischendasein. In anderen Ländern, wie etwa den USA, wird das Präparat als „Anti-Aging-Wunder“ gefeiert, welches Alterungsprozesse verlangsamen, die Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen verbessern, sowie Herz, Muskeln und Gedächtnis stärken soll. Welche Bedeutung hat Coenzym Q10 für den Körper und ist eine Einnahme ohne ärztliche Absprache wirklich empfehlenswert?

Warum wir ohne Coenzym Q10 nicht lebensfähig wären

„Coenzym Q10, auch Ubichonon-10 oder kurz Q10 genannt, wird in allen lebenden Körperzellen zur Energiegewinnung benötigt. Man findet es vor allem in der Lunge, Leber und Herz, also den Organen, die viel Energie brauchen“, erklärt Dr. Matthias Riedl, Ernährungsmediziner, Internist, Diabetologe und Leiter des Zentrums für Ernährungsmedizin und Prävention medicum in Hamburg. „Dabei handelt es sich um ein fettlösliches Molekül, welches in seiner Struktur mit den Vitaminen K und E vergleichbar ist.“

Es gibt keine Zelle, in der Q10 nicht vorkommt. Ohne das Coenzym würden die Mitochondrien (unsere körpereigenen „Zellkraftwerke“) schlapp machen. Außerdem hilft es dabei, freie Radikale abzufangen. Kurz: Q10 ist lebenswichtig. Und je besser die Zellen damit versorgt werden, desto reibungsloser läuft die Zellteilung und der Energiestoffwechsel.

Auch interessant: Mehr als die Hälfte der Nahrungsergänzungsmittel überdosiert

Wie sich der Körper mit Coenzym Q10 versorgt

Gesunde Menschen müssen nicht fürchten, unter Coenzym-Q10-Mangel zu leiden, weiß Ernährungsexperte Riedl. Zum einen nimmt der Körper es über die Nahrung auf, insbesondere durch fetthaltige und tierische Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Leber, Ei und Butter. Er ist aber auch in der Lage, es mit Hilfe von körpereigenen Bakterien selbst herzustellen. Ebenso müssen Vegetarier keine Sorge haben, zu wenig davon aufzunehmen, versichert Riedl weiter. „Pflanzliche Lebensmittel mit einem hohen Q10-Gehalt sind vor allem Hülsenfrüchte, Soja und Nüsse. Bei Speiseölen sollte man bevorzugt zu Soja-, Raps- und Sesamöl greifen.“ Bei einer vollwertigen Ernährung und einer gesunden Lebensweise dürfte demnach so etwas wie Coenzym-Q10-Mangel gar nicht erst auftreten. Erst recht nicht in der westlichen Welt. Falls doch, kann dies nur ein Arzt per Blutabnahme diagnostizieren. Warum wird das Produkt als Nahrungsergänzungsmittel dennoch so gehypt?

Auch interessant: Die Low-FODMAP-Diät soll gegen Darmbeschwerden helfen

Was Coenzym Q10 als Nahrungsergänzungsmittel dem Verbraucher verspricht

Ein wesentlicher Aspekt des Alterns ist, dass es in den Zellen eines 80-Jährigen nicht mehr ganz so flott zugeht wie bei einem 20-Jährigen. Sie erholen sich weniger rasch, die Stoffwechselvorgänge verlangsamen sich, hier und da kommt es zu „Kopierfehlern“. Das hat natürlich zur Folge, dass Herz-, Muskel- und Gedächtnisleistung nach und nach etwas abnehmen. Ein ganz normaler und natürlicher Prozess und der Lauf des Lebens. „Dementsprechend nimmt die Q10-Konzentration mit zunehmendem Alter deutlich ab“, so Riedl. Bereits mit 40 Jahren mache sich das deutlich bemerkbar. „Die Logik der Hersteller ist also, man müsse etwas von außen zuführen, und schon sei ein vermeintlicher Mangel behoben, und der Alterungsvorgang in den Zellen könne dadurch ausgebremst werden.“

Auch interessant: Öko-Test – Multivitaminpräparate bringen nichts

Nahrungsergänzungsmittel Coenzym Q10: Wirksamkeit noch unerforscht

„Ein Denkfehler“, meint Ernährungsexperte Riedl. „Die Stoffwechselprozesse in unserem Körper sind viel zu komplex, als dass ein einziges Mittel die Lösung aller Probleme sein könnte. Es gibt bislang weder zufriedenstellende Studien noch sonstige Beweise dafür, dass die Einnahme von Q10 wirklich zu der gewünschten Leistungssteigerung oder Stärkung des Immunsystems führt.“ Nahezu alle „Informations-Webseiten“, die Coenzym Q10 als Nahrungsergänzungsmittel über den Klee loben, verfügen auch über den passenden Onlineshop, über den das Produkt direkt käuflich erworben werden kann. „Das allein sollte einen schon stutzig machen“, merkt Riedl an. Und auch die Verbraucherzentrale warnt: Langzeitstudien zur alleinigen Einnahme von Coenzym Q10 – vor allem bei verschiedenen Altersgruppen – existieren praktisch nicht, sodass mögliche chronische Auswirkungen nicht eingeschätzt werden können.

Auch interessant: Das steckt wirklich hinter Selbstheilung

Coenzym Q10 und Kinderwunsch

Es gibt Hinweise, dass die Einnahme von Coenzym Q10 die Eizellen- wie Spermienqualität verbessert und somit bei unerfülltem Kinderwunsch helfen könnte. Allerdings wird in diesem Fall Frau wie Mann empfohlen, täglich 800 Milligramm Q10 einzunehmen. Die übliche Tagesdosis liegt bei 30 bis 100 Milligramm. Als Arzt sieht Dr. Matthias Riedl das äußerst kritisch: „Überdosierungen können zu typischen Nebenwirkungen wie Durchfall, Übelkeit, Appetitverlust, Hautausschlag und Unwohlsein führen.“ Er könne verstehen, dass Paare beim Thema Kinderwunsch nichts unversucht lassen wollen, dennoch ist es nach wie vor unklar, was eine solch hohe Dosis Q10 mit der Eizelle wirklich macht, und was es für die Entwicklung des Kindes langfristig bedeutet. „Wir haben es hierbei mit der Entstehung von menschlichem Leben zu tun. Bei dem aktuellen Forschungsstand würde ich als Arzt von solchen Experimenten abraten.“ In einigen Jahren könne die Erkenntnislage ganz anders aussehen und womöglich sogar die Wirksamkeit bestätigt sein. „Aber solange das nicht der Fall ist, haben wir es mit einer Blackbox zu tun, und so sollte man auch als Verbraucher kritisch bleiben.“

Auch interessant: Was ist Schuld an unerfülltem Kinderwunsch?

Alles nur Marketing-Masche?

Fazit: Wer sich als gesunder Mensch dafür entscheidet, Coenzym Q10 als Nahrungsergänzungsmittel in normaler Dosierung einzunehmen, muss keinen Schaden befürchten, darf aber auch keinen Nutzen erwarten. Wer davon am meisten profitiert, sind die Hersteller. „Ein Wundermittel ist Q10 keinesfalls!“ Dennoch sollte die Substanz nicht unterschätzt werden. „Bei Krankheiten wie beispielsweise Parkinson könnte Q10 einen wichtigen Nutzen haben. Auch Patienten, die cholesterinsenkende Statine einnehmen müssen, haben einen erhöhten Q10-Bedarf. Es wird bereits diesbezüglich vielfach therapeutisch eingesetzt. Aber dann nur unter ärztlicher Aufsicht und als Medikament.“ Wenn es darum geht, Alterungsprozesse zu verlangsamen und sich möglichst lange an einem gesunden Herz und einem wachen Geist zu erfreuen, gibt es für Riedl nur ein Rezept. Und dieses ist so wirksam wie bekannt: „Eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung, kein Nikotin, wenig Alkohol und regelmäßiges Meditieren.“