Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteGesundheit

Darauf müssen Herzpatienten beim Urlaubsziel achten

Gesundheit

Was Herzpatienten bei der Auswahl des Urlaubsziels beachten sollten

Herz Urlaub
Beim Urlaub buchen sollten Sie auch an Ihre Gesundheit denken – insbesondere bei HerzerkrankungenFoto: Getty Images

Im Urlaub können auf Herzpatienten einige Herausforderungen zukommen – angefangen bei einem herzfreundlichen Reiseziel. Wie Sie auch im Urlaub auf Ihre Gesundheit achten und ihn trotzdem genießen können erfahren Sie in diesem Artikel.

Ab in den Urlaub – das ist auch für Herzpatienten erst mal kein Problem. Aber wohin? Denn hohe Temperaturen können das Kreislaufsystem von Herzpatienten stark belasten. Auch andere Faktoren – etwa die Luftqualität vor Ort – können sich negativ auswirken. Deshalb rät die Deutsche Herzstiftung, sich vorab genau über das Reiseziel zu erkundigen.

Wie sich Hitze auf den Blutdruck auswirkt

Zunächst sollten Herzpatienten auch im Urlaub regelmäßig ihren Blutdruck messen. Wer blutdrucksenkende Arzneimittel nimmt, sollte besonders aufmerksam sein: Hitze und Flüssigkeitsverlust können dazu führen, dass der Blutdruck stark abfällt. Daher sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt halten, wenn Ihr Blutdruck unter einen Wert von 100 mmHg systolisch fällt, ist Rücksprache mit einem Arzt ratsam. Es ist allerdings auch möglich, dass die Hitze Stress im Körper verursacht und so der Blutdruck steigt.

Um sich vor einem Kreislaufkollaps oder Herzrhythmusstörungen durch hohe Temperaturen zu schützen, wählen Sie am besten einen Urlaubsort mit gewohntem Klima aus.

Um Ihren Blutdruck zu regulieren, sollten Sie ausreichend trinken, salzarm essen und sparsam mit dem Genuss von Alkohol und Tabak sein. Wie Sie wissenschaftlich belegt Ihren Blutdruck senken können, erfahren Sie im Detail in diesem Artikel.

Wasserbedarf ab 51 Jahren und älter
Die Gesamtwasserzufuhr sollte täglich bei 2250 Milliliter liegen, wobei ein kleiner Teil davon auch über die Nahrung (ca. 700 Milliliter) aufgenommen wird. An heißen Sommertagen dürfen es auch drei Liter sein. Als Durstlöscher eignen sich Wasser und ungesüßte (Eis-)Tees. Wer lieber zur Schorle greift, sollte einen Teil Saft mit drei Teilen Wasser mischen.1,2

Auch interessant: Was bei Hitze im Körper passiert – und bei welcher Temperatur es gefährlich wird

Lage des Reiseziels

Bergliebhaber und Weltenbummler müssen jetzt stark sein: Hohe Lagen können den Körper sehr belasten. Vor allem in Höhen über 2500 Metern ist die Luft sehr dünn und es gelangt weniger Sauerstoff in die Arterien. Als Reaktion darauf versucht das Herz dagegen zu steuern – die Herzschlag-Rate steigt. Daher sind Höhenlagen sowie tropische und arktische Weltregionen aus Sicht der Experten für Herzpatienten nicht zu empfehlen.

Auch interessant: Wie man die Höhenkrankheit bekommt – und sie vermeiden kann

Luftqualität und Herzgesundheit

Schadstoffe in der Luft, etwa Kohlenmonoxid und Stickoxide, können Entzündungen begünstigen und auf diese Weise Gefäßerkrankungen verschlimmern, etwa durch Ablagerungen in den Arterien.

Herzpatienten sollten zudem Orte mit hoher Feinstaubbelastung meiden. Diese kann übrigens nicht nur durch hohes Verkehrsaufkommen entstehen, sondern auch durch Waldbrände. Die europäischen Städte mit der höchsten Sterblichkeitsrate durch Feinstaub sind Brescia und Bergamo in Italien sowie Karviná in Tschechien (FITBOOK berichtete).

Am besten kontrollieren Sie vor der Reise die Luftqualität an Ihrem Wunschziel – weltweit ist das online möglich.

Darauf sollten Sie auf der Reise achten

Auch auf dem Weg an den Erholungsort der Wahl gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Wer einen Herzschrittmacher oder Defibrillator in seiner Brust trägt, sollte unbedingt an den Ausweis für das Gerät denken. Die Standardkontrollen im Sicherheitsbereich am Flughafen sind in der Regel zwar unproblematisch, manuelle Metalldetektoren sollten jedoch nicht direkt über das Aggregat geführt werden. In diesem Fall können Herzpatienten dem Kontrollpersonal vorab ihren Ausweis vorzeigen.

Am Reiseziel akklimatisieren

Vor Ort sollten Herzpatienten es erst mal langsam angehen – damit sich der Körper an die neue Umgebung gewöhnen kann. Machen Sie nach der Ankunft eine kleine Ruhepause bevor Sie die Umgebung zu erkunden und vergessen Sie es nicht ausreichend zu trinken – Dann steht dem Urlaubsspaß nichts mehr im Wege.

Quellen

  • 1. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Wasser. (aufgerufen am 16.08.2023)
  • 2. Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Die besten Durstlöscher im Sommer. (aufgerufen am 16.08.2023)
  • Mit Material von dpa
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für
Sie haben erfolgreich Ihre Einwilligung in die Nutzung dieser Webseite mit Tracking und Cookies widerrufen. Sie können sich jetzt erneut zwischen dem Pur-Abo und der Nutzung mit personalisierter Werbung, Cookies und Tracking entscheiden.