Gesundheitspartner
von FITBOOK

Jetzt frisch vom Markt

Der FITBOOK-Saisonkalender für den September

Grünkohl
Im September werden die ersten Vorboten des Herbstes wie Grünkohl und Kürbis geerntet!
Foto: Getty Images

Wer auf Obst- und Gemüsesorten aus heimischem Anbau setzt, tut nicht nur was für’s Klima – sie enthalten auch weniger Rückstände aus Pflanzenschutzmitteln als importierte Ware. Was im September regional verfügbar ist, erfahren Sie hier.

Supermärkte hierzulande haben uns gelehrt, dass alles immer verfügbar ist: Erdbeeren im Februar, Spargel an Weihnachten … Schön ist das nur auf den ersten Blick: Frühe Erdbeeren oder Tomaten stammen häufig aus extrem trockenen Regionen, beispielsweise in Spanien, wo die erforderliche, künstliche Bewässerung dazu führt, dass der Grundwasserspiegel immer weiter sinkt.

Keine FITBOOK-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

Heimische Ware weniger pestizid-verunreinigt

Punkt zwei: Laut Verbraucherzentrale Bundesverband ist importierte Ware häufiger pestizid-verunreinigt: „Öko-Test“ hatte Rückstände verschiedener Pflanzengifte auf Erdbeeren nachgewiesen, die deutsche Supermärkte im Frühjahr zum Verkauf angeboten hatten. Zu guter Letzt: Für die Produktion importierter Ware wird sehr viel Energie verbraucht, in Form von beheizten Gewächshäusern und langen Transportwegen – und das ist schädlich für’s Klima.

Sie merken also: Es macht Sinn, beim Einkaufen darauf zu achten, was BEI UNS gerade Saison hat. Außerdem schmeckt heimisches Obst und Gemüse meistens schon alleine deshalb besser, weil es erst kurz vor dem Verkauf geerntet wurde.

Auch interessant: Wie Sie Erdbeeren niemals waschen sollten

Im September beginnt die Grün- und Rosenkohl-Saison! Was bei uns sonst noch so Leckeres wächst, erfahren Sie im Video:😋

Themen