Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Für den Muskelaufbau

Was steckt in „JoyBräu“, dem Protein-Bier für Sportler bei DHDL?

Zu welchem Getränk sollte man nach dem Sport greifen? Es sollte schließlich für die Regeneration und den Muskelaufbau was bringen, aber trotzdem gut schmecken, nicht zu viele Kalorien haben und im besten Fall alkoholfrei erfrischen. Auf Proteinshakes und Bier trifft das jeweils nur zum Teil zu. Daraus entwickelten die Gründer von „JoyBräu“ ihre Produkt-Idee, die sie bei DHDL präsentierten.

„Dafür bin ich nicht zuständig“ und „grauenvoll“ ist das Erste, was Judith Williams und Dagmar Wöhrl zum Thema alkoholfreies Bier einfiel. Keine guten Vorzeichen für das Produkt des Gründer-Duos Erik Dimter (27) und Tristan Brümmer (26). Die gelernten Schifffahrtskaufleute luden die potenziellen Investoren in „Die Höhle der Löwen“ trotzdem auf eine Runde „JoyBräu“ ein – funktionale Biere, die besonders für Sportler geeignet sein sollen.

„JoyBräu“ – weg vom übersüßten Proteinshake

Entstanden ist ihre Idee 2015 in Singapur. „Erik und ich waren für eine große Reederei im Auslandseinsatz. Als begeisterte Sportler haben wir gemeinsam nach der Arbeit jeden Tag trainiert“, so Tristan Brümmer. „Zur Unterstützung des Muskelaufbaus haben wir uns anschließend immer einen klebrigen, übersüßten und manchmal künstlich schmeckenden Proteinshake heruntergequält.“ Dazu muss es doch eine Alternative geben, dachten sich die Gründer.

Warum also nicht die Vorteile eines Proteinshakes mit dem guten Geschmack eines frischgebrauten Bieres kombinieren? Brümmer hatte bereits während des Studiums diverse Feiern mit dem selbst gebrauten Stoff aus der eigenen Brauanlage im Keller versorgt. Die ersten Versuche für das Protein-Bier glichen allerdings eher vergorenem Brotteig, teilweise explodierten die Zaubertränke sogar. Nach zweieinhalbjähriger Forschungsarbeit gemeinsam mit einem Team der TU Berlin präsentierten sie nun „JoyBräu“.

Auch interessant: Proteine für mehr Muskeln besser morgens oder abends zuführen?

Patentierte Spezial-Hefe macht „JoyBräu“ einzigartig

„Unsere funktionalen Biere sind weltweit einzigartig und das liegt an unserem innovativen Herstellungsverfahren. Auf unsere spezielle Hefe haben wir sogar ein Patent. Diese hat die besondere Eigenschaft, dass sie während der Gärung Geschmack, aber keinen Alkohol produziert. Das ist eine absolute Neuheit und macht unsere Biere so besonders“, so Erik Dimter. Zudem ermöglicht ihr spezieller Brauprozess das Einbringen funktionaler Inhaltsstoffe wie Vitamine und Proteine.

Auch interessant: Alkoholfreies Bier soll schlank machen – was ist dran?

„Joybräu“ bei DHDL: Welche Sorten gibt es und was steckt drin?

In ihrem Sortiment bieten die Gründer drei verschiedene alkoholfreie Produkte an:

  • Proteinbier Zitrone mit 15 Gramm Protein und 100 Prozent natürlicher Zitrone
  • Proteinbier Light mit 7 Gramm Protein und nur 63 Kalorien pro Dose
  • Isotonisches Vitaminbier mit den Vitaminen C, B12 und B9

FITBOOK hat sich die Inhaltsstoffe vom Proteinbier Zitrone genauer angeschaut, das die Gründer als das „perfekte Getränk nach deiner harten Trainingseinheit“ bezeichnen und den raschen Muskelaufbau sowie Muskelerhalt fördern soll. Die Inhaltsstoffe:

  • alkoholfreies Bier (Wasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt, Hopfen)
  • Aminosäurenzubereitung (Wasser, BCAA (L-Leucin, L-Isoleucin, L-Valin) α-L-Alanin, L-Carnitin)
  • Erfrischungsgetränk mit natürlichem Zitronenaroma (Wasser, natürliches Zitronenaroma mit anderen natürlichen Aromen)
Nährwertepro Dose (0,33 Liter)pro 100 ml
Energie122 kcal37 kcal
Fett0 g0
Kohlenhydrate17,5 g5,3 g
Zucker8,3 g2,5 g
Eiweiß15,5 g4,7g

BCAA, L-Carnitin was bringt’s für Sportler?

Dass alkoholfreies Bier zu den gesündesten Getränken zählt, hat FITBOOK bereits in einem anderen Beitrag mit wissenschaftlichen Studien untermauert. Bei BCAA (Branched Chain Amino Acids) handelt es sich um die Kombination der Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Das sind Eiweiße, die im Körper für diverse Aufgaben bei Stoffwechselprozessen zuständig sind, etwa für den Erhalt und Aufbau der Muskeln. Ob BCAA über Shakes, Bier oder Ähnliches zugeführt beim Muskelaufbau wirklich etwas bringen, erfahren Sie hier.

L-Carnitin, eine Verbindung aus den beiden essenziellen Aminosäuren Lysin und Methionin, ist bei Kraftsportlern beliebt, da es die Fettverbrennung anheizen soll. Da der Körper L-Carnitin selbst herstellen kann, hält Ernährungsmediziner Dr. Matthias Riedl das Nahrungsergänzungsmittel allerdings für überflüssig.

Geschmacklich ist das Proteinbier Zitrone (Preis: 23,88 Euro für 12 Dosen) für Carsten Maschmeyer allerdings kein Bier: „Das schmeckt nach Vitamin-C-Brausetablette.“ Den anderen Sorten ist er mehr zugetan und gibt zu: „Nach dem Sport ein frisches, kühles Bier tut auch mal gut – und schmeckt auch.“ Nils Glagau sieht das ähnlich.

Auch interessant: Darf ich (Light-)Bier trinken, wenn ich mich ketogen oder low carb ernähre?

DHDL-Investor Nils Glaugau macht den „JoyBräu“-Deal

Seit dem Markteintritt konnten sie schon viele Fans für sich gewinnen und wurden mit internationalen Preisen wie z. B. dem FIBO Innovation & Trend Award und dem Superior Taste Award ausgezeichnet. 300.000 Euro für zehn Prozent der Firmenanteile an „JoyBräu“ wollten die Gründer von den Investoren einsammeln. Während Judith Williams und Dagmar Wöhrl trotz geschmacklicher Überzeugung nicht investieren wollten, zweifelte Carsten Maschmeyer gar an der Motivation der Gründer, bei DHDL aufzutreten: „Ich glaube, ihr wollt nur die Bühne zu Marketing-Zwecken nutzen.“

Trotz einiger Bedenken („Habt ihr irgendwelche Leichen im Keller?“) war Nils Glagau so überzeugt vom Gesamtprodukt, dass er ein Gegenangebot machte. Am Ende einigten sich die Gründer und Investor auf 18 Prozent (+ weitere 7 Prozent bei Erreichung der Ziele) der Anteile für 300.000 Euro.

Die gesamte Folge sehen Sie bei „TVNOW“.