Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Bio, ohne Haushaltszucker, ohne Palmöl

Was taugt die Nuss-Nougat-Creme „Haselherz“ aus DHDL wirklich?

Nuss-Nougat-Creme gilt weder als gesund noch als nachhaltig, weil in den Produkten oftmals Palmöl enthalten ist. Eine Hamburger Gründerin will bei „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) mit „Haselherz“ in beiden Dingen besser abschneiden. FITBOOK hat sich das Produkt mit einer Ernährungsexpertin genauer angeschaut.

Zucker, Fett und das auch noch aus problematischem Palmöl hergestellt – die allermeisten Nuss-Nougat-Cremes sind nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit ein Desaster, sondern auch gesundheitlich bedenklich. Wenn es nicht nur so verdammt lecker wäre! Das dachte sich auch Hamburger Gründerin Ebru Erkunt (42). Ihre Mission: „Ich möchte zeigen, dass man auch ohne ökologisch bedenkliches Palmöl einen schmackhaften Brotaufstrich kreieren kann.“ Mit ihrem Produkt „Haselherz“ will sie aber nicht nur umweltbewusste Naschkatzen für sich gewinnen, sondern auch die Investor*innen von „Die Höhle der Löwen“ (DHDL).

Das steckt drin in „Haselherz“ bei DHDL

Neben der klassischen Variante hat Ebru Erkunt mehrere vegane Versionen sowie Schokoriegel im Sortiment. Wir wollen uns an dieser Stelle erstmal auf jenes Haselherz konzentrieren, das dem beliebten „Original“ am nächsten kommen soll – ihre „Bio-Nuss-Nougat-Creme“.

Die Zutaten von Haselherz Bio-Nuss-Nougat-Creme:

  • Kokosblütenzucker*
  • Haselnüsse (35 %)
  • fettarmer Kakao* (12 %)
  • wasserfreies Milchfett*
  • Sonnenblumenöl*
  • Emulgator: Sonnenblumenlecithin*

Die Zutaten von Haselherz Bio-Nuss-Nougat-Creme vegan:

  • Kokosblütenzucker*
  • Haselnüsse (35 %)*
  • fettarmer Kakao (12 %)*
  • Sonnenblumenöl*
  • Emulgator: Sonnenblumenlecithin*

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Durchschnittliche Nährwerte pro 100 Gramm

 Bio-Nuss-Nougat-CremeBio-Nuss-Nougat-Creme vegan
Brennwert2209 kJ / 530 kcal 2162 kJ / 519 kcal
Fett33 g31 g
davon ges. Fettsäuren10 g3,5 g
Kohlenhydrate45 g46 g
davon Zucker38 g42 g
Eiweiß8,6 g9,0 g
Salz0,15 g0,02 g

Positiv fällt auf, dass der Gesamtzuckeranteil, verglichen mit dem prominenten Pendant, mit 38 Gramm um ein Drittel geringer und der Nussanteil dreimal (!) höher ausfällt. Ebenso kommt die Zutatenliste recht klein daher, was meist ein gutes Zeichen ist. Allerdings ist der Preis von 5,49 Euro pro Glas (220 Gramm) recht happig.

Auch interessant: Macht „Müsli-Öl“ mein Frühstück gesünder?

Kokosblütenzucker und Sonnenblumenöl – wirklich die bessere, gesunde Alternative?

Kann Erkunt die Löwen von DHDL mit ihrem Haselherz überzeugen? Immerhin betont die Solo-Gründerin auch die gesundheitlichen Aspekte ihres Produkts. Keine gute Idee. Tatsächlich sind Nuss-Nougat-Cremes, die auf raffinierte Öle und Zuckerformen setzen, nicht gesund, auch wenn einzelne Zutaten weniger „schlimm“ daherkommen. Das bestätigt auch Diplom-Ökotrophologin Beke Enderstein gegenüber FITBOOK. „Kokosblütenzucker ist und bleibt ein hochkalorisches Süßungsmittel – welches noch dazu nicht regional ist.“ Ernährungsphysiologisch sind die Unterschiede zum Haushaltszucker leider nur marginal.

Ebenso ist Sonnenblumenöl nicht ganz unproblematisch „da es zu viele Omega-6-Fettsäuren liefert“, erklärt Enderstein. In hohen Dosen konsumiert können Omega-6-Fettsäuren Entzündungsprozesse im Körper begünstigen. Neuesten Studien zufolge, steht Sonnenblumenöl sogar im Verdacht, den Testosteronspiegel bei sich einseitig ernährenden Männern abzusenken. Was aber positiv auffällt: „Haselherz liefert deutlich weniger gesättigtes Fett: 3,5 Gramm anstatt 10,6 Gramm.“

Auch interessant: „Ich ließ den Zucker weg – plötzlich schmeckte mir, was ich vorher langweilig fand“

Immerhin: Haselherz ist zwar nicht gesund, aber nachhaltig(er)

Aufgrund des Zuckers und des gesundheitlich ebenso bedenklichen raffinierten Sonnenblumenöls sind die Haselherz-Nuss-Nougat-Cremes zwar keine gesunde, aber immerhin eine etwas weniger schädliche Alternative zu den herkömmlichen Produkten am Markt. Aber zumindest engagiert sich Ebru Erkunt für einen guten Zweck: Mit einem Teil des Gewinns unterstützt die Gründerin ein Orang-Utan Hilfsprojekt.

Ralf Dümmel gab ihr den Deal

Die Löwen zeigten sich sichtlich begeistert beim Geschmackstest. Am Ende könnte Erkunt nach langem Hin und Her schließlich Ralf Dümmel überzeugen. In ihm hat die Gründerin ihren gewünschten Mentor gefunden. „Ich freue mich, dass ich Ebru auf ihrer weiteren Reise begleiten darf,“ erklärt er.

Sendung verpasst? Hier geht’s zum Nachgucken auf bei TVnow.