Gesundheitspartner
von FITBOOK

FITBOOK trifft…

Lena Gercke: „Bei Pflaumenstreusel mit Sahne werde ich schwach“

Lena Gercke: s.Oliver THE FUSION COLLECTION Fashion Show
Trotz blendendem Äußeren hat Model und Moderatorin Lena Gercke mit Selbstscham zu kämpfen. Wir finden: Das macht sie noch sympathischer!
Foto: Getty Images

Lena Gercke (29) hat als erste Gewinnerin von „Germany’s Next Topmodel“ Karriere gemacht und moderiert inzwischen im TV rauf und runter. Wer ihr bei Instagram folgt, weiß, dass sie hart für ihren Modelkörper trainiert. Wir sprachen über ihre Workout-Routine sowie Strategien gegen Motivations-Hänger – und erfuhren nebenbei, dass sie trotz bewundernswertem Äußeren und strahlendem Lächeln mit Selbstscham zu kämpfen hat.

Ich treffe eine bestens gelaunte Lena Gercke im Berliner Soho House. Sie ist dort, um Werbung für eine bekannte Kaugummimarke zu machen. Das Topmodel, das im Februar 30 wird, möchte mir zeigen, wie sie sich gegen Motivationshänger wappnet (zuckerfreien Kaugummi kauen!) und entspannt ins neue Jahr startet (Yoga! Meditieren!). 39 Fragen habe ich im Gepäck – und ein Kompliment von Taxifahrer Murat: „Diese Lena, sie ist sehr schön! Aber was nutzt mir die ganze Schönheit, wenn sie nicht mir gehört?“ Schöne Grüße soll ich ihr ausrichten. Und los geht’s!

Das FITBOOK-Interview mit Lena Gercke

FITBOOK: Warst du heute schon beim Sport?

Lena Gercke: Nein.

Dein aktuelles Fitnesslevel auf einer Skala von 1 bis 10?

7.

Was ist deine Lieblingsübung?

Die Katze im Yoga. Ich habe oft Rückenschmerzen und das hilft tatsächlich.

Keine FITBOOK-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

Deine absolute Hassübung?

Burpees.

Kraft oder Ausdauer?

Ausdauer.

Yoga oder Zumba?

Yoga!

Auch interessant: Darum ist Matcha 140 Mal gesünder als normaler Tee

Gehst du zum Workout lieber ins Fitnessstudio oder trainierst du zu Hause?

Beides.

Suchst du bei YouTube nach Fitnessvideos? Zum Beispiel 10 Minuten Bauch-Beine-Po?

Nein.

Kayla Itsines oder Pamela Reif?

Ich glaube, ich habe mal ein Workout von Kayla gemacht. Danach konnte ich eine Woche nicht mehr gehen! Bei Pamela kenne ich die Workouts leider nicht.

Passend dazu: Pamela Reif verrät ihre 3 Lieblings-Übungen für zu Hause

Wie viele Burpees packst du am Stück?

Puh, 10, höchstens 15. Habe ich schon ewig nicht mehr gemacht!

Wie viele Box Jumps?

Keine Ahnung. Zählst du da mit?

Draußen joggen oder auf dem Laufband?

Unbedingt draußen. Am liebsten jogge ich in München an der Isar, so 6 bis 7 Kilometer.

Läufst du mit Pulsuhr?

Ohne, aber mit App.

Welches Workout würdest du machen, wenn du bis Ende des Monats nur noch ein einziges machen dürftest?

Ein Intervall-Lauftraining.

Wie zufrieden bist du mit deinem Körper?

Eigentlich bin ich sehr zufrieden. Nach Weihnachten ist das immer so eine Sache (lacht)… Aber ich bin total fleißig seit dem 1. Januar und gehe jeden Tag zum Sport. (Das glauben wir ihr sofort!)

Das neue Schönheitsideal heißt „strong is the new skinny“ – gehst du da mit?

Finde ich gut.

Wie motivierst du dich zum Sport?

Währenddessen mit Musik.

Auch interessant: Roadtrip mit Olympiaheld Andi Toba

Was machst du gegen Heißhunger und wenn dich unbändige Lust auf Süßes überkommt?

Ich kaue zuckerfreien Kaugummi!

Kaugummi kauen als Snacking-Alternative – diesem Thema werden wir demnächst mal einen Extra-Artikel widmen. Hier erstmal weiter mit Lena.

Welche Sünden gönnst du dir ernährungsmäßig?

Bei Pflaumenstreusel-Kuchen mit Sahne kann ich nicht widerstehen.

Eiweißshake oder Proteinriegel?

Proteinriegel.

Vollkornbrot oder frisches Baguette?

Gar kein Brot.

Deine letzte Diät?

Ernsthaft: Ich habe noch nie eine gemacht.

Welchen Pro-Tipp gibst du uns, um schlank zu bleiben?

Regelmäßig Sport machen und sich generell mehr bewegen, nicht so viel sitzen. Und natürlich: anstatt Süßes zu essen, zuckerfreien Kaugummi kauen!

Was ist das Erste, das du morgens nach dem Aufstehen machst?

Zähne putzen.

Wir sind schon mit der Hälfte der Fragen durch. Genug Fitness. Reden wir ein bisschen über Eitelkeit, 30 werden, Klamotten, Wellness, die Royals und den Job.

Wie oft warst du heute schon auf Instagram?

Einmal.

Welches Foto würdest du dort auf keinen Fall posten?

Wie ich aussehe, wenn ich frisch aufgewacht bin (lacht). Obwohl – das habe ich sogar schon mal gemacht! Aber das war ein guter Tag.

Prinz William oder Prinz Harry?

Harry! (Das kam wie aus der Pistole geschossen!)

Meghan Markle oder Herzogin Kate?

Meghan Markle!

Du wirst dieses Jahr 30, welchen Tipp würdest du aus heutiger Sicht deinem 17-jährigen Ich mit auf den Weg geben?

Höre immer auf dein Bauchgefühl. Und: Es ist okay so, wie du bist.

Du bist in Marburg geboren und in Cloppenburg aufgewachsen. Warum sollte man dringend die beiden Städte besuchen?

Also: In Marburg gibt’s hervorragende Aufläufe: Nudelauflauf, Käseauflauf, Fleischauflauf, die gibt’s da in jedem Restaurant. Und in Cloppenburg sollte man unbedingt mal selber Brot backen gehen im Museumsdorf. Sehr lecker!

Auch interessant: Warum sich ein Besuch in Marburg im Winter besonders lohnt

Du hast als erste Gewinnerin von „Germany’s Next Topmodel“ Karriere gemacht und bist seitdem in vielen TV-Produktionen zu sehen – demnächst auch als Jurorin in Stefan Raabs neuer TV-Show „Das Ding des Jahres“. Was ist der anstrengendste Teil deines Jobs?

Wenig Schlaf.

Wie dringend brauchst du eine kleine Auszeit?

Im Moment bin ich tiefenentspannt, weil ich dieses Jahr erst zwei Jobs hatte. Generell bin ich sehr belastungsfähig.

Glücklich im Job?

Sehr glücklich.

Auch interessant: Was das 1. Mal Bouldern mit meinem Körper machte

Dein allerliebster Rückzugsort?

Mein Zuhause.

Was ziehst du am liebsten an?

Oversized Hoodies. Ich kaufe alles in XL.

Findest du alle Outfits, die du im TV trägst, richtig gut?

Nein. (Ein Lacher hopst Lena die Kehle hoch.)

Wie fühlt es sich für dich an, dich selbst im TV zu sehen?

Es fühlt sich merkwürdig an. Es ist immer Selbstscham dabei, wenn ich mich selbst im Fernsehen sehe.

Wo befindet sich der beste Wellnessbereich der Welt?

Im Hotel Stanglwirt. (Das ist ein superschickes Promi-Hotel in Going am Wilden Kaiser, Österreich.)

Deine Handynummer für meinen Kollegen?

(lacht lange) Beim nächsten Mal vielleicht!

Weil Lena wirklich sehr nett ist, zeigt sie mir – einer absoluten Yoga-Anfängerin – nach dem Gespräch noch den Sonnengruß, mit dem sie oft und gerne in den Tag startet – und verrät außerdem ihre Lieblings-Entspannungsübung: 10 Minuten auf den Rücken liegen und meditieren. 

Folgen Sie FITBOOK auf Flipboard!

Themen