Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Papageno-Effekt

Hip-Hop-Song rettet Hunderten Jugendlichen das Leben

Rapper Logic
Ein Song von Rapper Logic trifft offenbar die Gefühlslage von Jugendlichen, die in großen Lebenskrisen steckenFoto: Getty Images

US-Rapper Logic hat mit einem Song womöglich zahlreichen Menschen das Leben gerettet. Denn sein Hit sorgte laut einer wissenschaftlichen Analyse vermutlich dafür, dass mehr suizidgefährdete Jugendliche als gewöhnlich nach Hilfe suchten.

Wenn Prominente sich das Leben nehmen und daraufhin die Suizidrate nach oben schnellt, spricht man vom sogenannten Werther-Effekt. Das ist der Grund, warum so wenig wie möglich und nur so viel wie nötig über solche Fälle berichtet wird. Aber es gibt auch ein erfreuliches Gegen-Phänomen: den Papageno-Effekt. Dieser beschreibt ein Ereignis, das offenbar Menschen dazu bewegt, ihre Krise zu überwinden und sich für das Leben zu entscheiden. Der Hip-Hop-Song mit dem Titel „1-800-273-8255“ von US-Rapper Logic hat einer aktuellen Studie zufolge genau dies geschafft und somit zahlreichen Jugendlichen das Leben gerettet.

Auftritt bei den „MTV Video Music Awards“ setzte Welle in Bewegung

Alles begann 2017 mit dem Auftritt bei den „MTV Video Music Awards“, als Rapper Logic seinen Song erstmalig performte. Kurz nach der Aufführung riefen doppelt so viele Menschen bei der „National Suicide Prevention Lifeline“ unter der Nummer 1-800-273-8255 an – zugleich auch der Titel des Songs. Der Suizidforscher Prof. Thomas Niederkrotenthaler von der Medizinischen Universität Wien nahm dies zum Anlass, genauer zu untersuchen, ob und wie viele Leben der Hip-Hop-Song tatsächlich rettete.

Auch interessant: Mögliche Symptome einer Depression

Suizidrate sank um 5,5 Prozent

Dafür analysierten er und sein internationales Forscherteam Social-Media-Beiträge im Zusammenhang mit dem Hit und die Zahl der Anrufe bei der US-Suizidpräventionshotline. Insgesamt genoss der Song 34 Tage lang erhöhte mediale Aufmerksamkeit. Das Ergebnis: In genau dieser Zeit wählten fast 10.000 Personen mehr die Hotline-Nummer als gewöhnlich. Ebenso gab es 245 weniger Suizide als erwartet. Das entspricht einem Rückgang von 5,5 Prozent, heißt es in der im „British Medical Journal“ veröffentlichten Studie. 1

Auch interessant: 3 Lebensphasen, in denen Alkohol besonders schädlich sein soll

Werk mit starker Botschaft

Der Song erzählt mit kraftvoller, eindeutiger Sprache den Kampf eines jungen Mannes mit Selbstmordgedanken. Doch anstatt sich das Leben zu nehmen, holt er sich Hilfe und beginnt wieder Mut zu fassen. Der Hit, in dem auch Alessia Cara und Khalid zu hören sind, blieb mehrere Wochen in den Top 10 der „Billboard Hot 100“-US-Musikcharts. Im September 2017 belegte er Platz drei. „Zu wissen, dass meine Musik tatsächlich das Leben der Menschen beeinflusst, hat mich dazu inspiriert, den Song zu machen“, erklärte Logic daraufhin gegenüber dem US-Nachrichtensender „CNN“.2

Hier können Sie sich Logics Song anhören:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ein Song rettet Leben – was wir daraus lernen können

Da es sich um eine Beobachtungsstudie handelt, lässt sich im Einzelnen nicht belegen, ob wirklich jeder Hilfesuchende aufgrund des Liedes angerufen hat. Dennoch erkennt Studienleiter Niederkrotenthaler einen klaren Zusammenhang, wie er in einer Mitteilung er Universität erklärt: „Mithilfe unserer Analyse konnten wir erstmals zeigen, dass kreative Zusammenarbeit zwischen Unterhaltungsindustrie und Suizidprävention effektiv sein kann, um gerade vulnerable Menschen in suizidalen Krisensituationen dazu anzuregen, Hilfe zu suchen, und Suizide zu verhüten.“3 So sollte nicht zuletzt die Kunst- und Kulturbranche – insbesondere Popstars – ihren enormen Einfluss vermehrt für diese Art lebensrettender Botschaften nutzen.

Auch interessant: Vitamin B12 senkt offenbar das Depressionsrisiko im Alter

Depressionen können tödlich verlaufen – holen Sie sich Hilfe

Laut dem „Statistischen Bundesamt“ starben 2020 in Deutschland jeden Tag umgerechnet 25 Menschen durch Suizid.4 Nach Angaben der Deutschen Depressionshilfe sind Depressionen die Hauptursache. Daher ist es wichtig, auch als Angehöriger eine Depression ernst zu nehmen und sie nicht zu bagatellisieren.

Die „Deutsche Depressionshilfe“ rät, Betroffene offen darauf anzusprechen und ihnen bei Bedarf dabei zu helfen, einen Arzt oder Psychotherapeuten zu kontaktieren. Manchmal kann es auch notwendig sein, sie in eine psychiatrische Notfallambulanz zu bringen.5 Sollten Sie selbst Suizidgedanken haben: Die Telefonseelsorge unter 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 ist kostenfrei und steht rund um die Uhr zur Verfügung. Holen Sie sich bitte Hilfe!

Quellen

  1. Niederkrotenthaler T, Tran US, Gould M et al. (2021). Association of Logic’s hip hop song “1-800-273-8255” with Lifeline calls and suicides in the United States: interrupted time series analysis. bjm.
  2. LaMotte S. (2021). Logic’s song ‚1-800-273-8255‘ saved lives from suicide, study finds. CNN
  3. Medizinische Universität Wien. (2021). Mediale Beiträge über Krisenbewältigung können Suizidrate verringern.
  4. Statistisches Bundesamt. Todesursachen – Suzide. (aufgerufen am 17.12.2021)
  5. Deutsche Depressionshilfe. Suizidalität. (aufgerufen am 17.12.2021)
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für