Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Publikums-Joker rät zu falscher Antwort

„Wer wird Millionär“-Kandidat scheitert an Impf-Frage und fällt auf 500 Euro zurück

wer wird millionär impf-frage: Christian Alt und Günther Jauch
Günther Jauch wollte von Kandidat Christian Alt wissen, wogegen man sich nicht impfen lassen kann: Malaria, Cholera, Masern oder GürtelroseFoto: RTL / Stefan Gregorowius

Hätten Sie diese Frage bei „Wer wird Millionär“ gewusst? Für die 16.000-Euro-Marke musste Kandidat Christian Alt eine Impf-Frage beantworten. Diese brachte ihn ordentlich ins Schwitzen, ohne Hilfe kam er nicht weiter...

Seit der Coronapandemie kennt sich gefühlt jeder mit dem Thema Impfung aus. Da sollte eine Impf-Frage bei „Wer wird Millionär“ doch kein Problem sein – spätestens mithilfe eines Jokers. Kandidat Christian Alt selbst wusste die Antwort auf die 16.000-Frage nicht, hatte aber noch die Qual der Wahl zwischen seinem Telefon- oder dem Publikums-Joker. Er entschied sich für Letzteren – ein verhängnisvoller Fehler.

Impf-Frage bei „Wer wird Millionär“ – das Publikum soll helfen

Die Frage, die Moderator Günther Jauch zunächst nur an Christian Alt stellte:

Eine Schutzimpfung wogegen steht laut Robert Koch-Institut „weiterhin nicht zur Verfügung“?

Christian Alt überlegte nicht lange selbst, sondern wusste direkt: Dafür braucht er Hilfe von einem Joker. Zu Hause wartete ein Chemiker neben dem Telefon auf einen eventuellen Anruf. „Christof würde das hinkriegen, der ist sehr schlau“, war sich Christian sicher. Doch er machte sich Sorgen, dass die Frage telefonisch schwierig zu stellen und zu beantworten sei. Jauch teilte diese Sorge nicht, hatte aber zugleich auch Vertrauen in sein Publikum. „Hier kriegen die das hin, locker, glaube ich“, erklärte der Moderator.

In der Hoffnung, dass sich unter den Zuschauern womöglich ein Arzt befände und für die Antwort melde, entschied sich Christian dafür, das Publikum zu befragen.

Auch interessant: Nachweisfrist endet – ab jetzt gilt die Masern-Impfpflicht

Sozialarbeiterin Jennifer ist sicher, die Antwort zu wissen

Prompt standen gleichzeitig mehrere Zuschauer und Zuschauerinnen auf, Christian wählte Sozialarbeiterin Jennifer. Sie wusste: „Gegen Masern kann man sich impfen lassen.“ Während sie gegen Masern selbst geimpft ist, hat ihre Schwiegermutter die Impfung gegen Gürtelrose erhalten, sodass klar war, dass auch Antwort D wegfällt. Und was ist mit Cholera und Malaria? Jennifer war sich sicher, dass es eine Impfung gegen Malaria gibt und daher gemäß Ausschlussverfahren nur Cholera als richtige Antwort infrage komme.

wer wird millionär impf-frage: Kandidat Christian Alt
Kandidat Christian Alt vertraute der Antwort des Publikum-JokersFoto: RTL / Stefan Gregorowius

Irrtum! Kandidat fällt auf 500 Euro runter

Ganz überzeugt wirkten weder Günther Jauch noch Kandidat Christian. Doch auf ihr Nachhaken hin versicherte Jennifer, dass ein Freund auf einer Reise Malaria bekommen habe, weil er nicht geimpft gewesen sei. Trotz Zögern – und obwohl Jauch noch einmal den Telefon-Joker zur Absicherung vorschlug – vertraute Christian seinem Publikums-Joker – und fiel auf 500 Euro runter.

Denn richtig ist: Es gibt keine Impfung gegen Malaria. „Gegen Cholera gibt es eine Schluckimpfung“, löste Günther Jauch auf. „Vor Malaria gibt es nur den Schutz durch lange Kleidung und Moskitonetze oder aber chemische Malaria-Prophylaxe mit Tabletten.“

Großes Pech also für Christian Alt. Doch er nahm es mit Humor und freute sich, immerhin 500 Euro gewonnen und einen schönen Tag in Köln verbracht zu haben.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für