Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteGesundheit

Die 9 besten Inhalatoren im Vergleich

Ratgeber

Die 9 besten Inhalatoren für freie Atemwege im Vergleich

Frau mit Inhalator
FITBOOK zeigt Ihnen, welche Tisch- und Hand-Inhalatoren empfehlenswert sind. 9 Modell sind im Vergleich.Foto: iStock/Ridofranz

Bei Erkältungssymptomen, verschleimten Atemwegen oder sogar Asthma verspricht der Inhalator schnelle Linderung. In diesem Inhalationsgerät-Vergleich erfahren Sie, wie der Vernebler funktioniert und welche Modelle zu empfehlen sind.

Endlich wieder tief durchatmen? Wer unter einer schweren Erkältung, einer Erkrankung der Lunge oder chronischem Asthma leidet, kann mit einem Inhalator seine Symptome lindern. Ob Tischinhalator oder Handgerät: Inhalationsgeräte vernebeln eine Inhalationslösung, die den Schleim in der Lunge lösen soll. Was früher das heiße Dampfbad war, ist heute das kleine Gerät, das ein hohes Maß an Komfort, Sicherheit und freie Atemwege sorgt. FITBOOK nimmt in diesem Inhalator-Vergleich Funktionsweise und Wirksamkeit von Inhalatoren unter die Lupe und zeigt, was ein gutes Inhaliergerät ausmacht.  

Inhalationsgeräte im Vergleich: Diese Merkmale sind ausschlaggebend 

Inhaliergeräte vernebeln Medikamente oder Zusätze wie Kochsalzlösungen durch Ultraschall, Druckluft oder Schallmembrantechnologie. Dabei unterscheidet sich die Wirkweise zum heißen Dampfbad von früher: Elektrische Inhalatoren vernebeln die Wirkstoffe in kleinste Partikel, während das manuelle Inhalieren durch das Ein- und Ausatmen des heißen Wasserdampfes wirkt. Heißer Wasserdampf erweist sich in vielen Fällen als nicht besonders effektiv, da die Nebelpartikel relativ groß sind und das Wasser rasch wieder abkühlt. Das herkömmliche Dampfbad kommt auch immer mit einer gewissen Verbrühungsgefahr einher. 

Im Vergleich dazu ist das Inhaliergerät schnell einsatzbereit, effektiv und sicher. Es kann für Erwachsene, aber auch für Kinder genutzt werden. Das Gerät wird mit einer Inhalationsflüssigkeit befüllt, welche mithilfe eines Kompressors, einer Schwingmembran oder mittels Ultraschalls in einen feinen Nebel verwandelt wird. Der Nebel wird über ein Mundstück oder eine Inhaliermaske eingeatmet. Für die Wirkung ist demnach das Medikament, die Teilchengröße und die Verneblungsrate entscheidend. Generell gilt: Je höher die Verneblungsrate, umso kürzer ist die benötigte Behandlungszeit. 

Welche Arten von Inhalatoren gibt es? 

  • Ultraschallvernebler: Der Ultraschallvernebler im Vergleich produziert feinen Nebel, der Rachen, Mund und Nase gut befeuchtet. Das Ultraschall-Inhalationsgerät wirkt von der Luftröhre und Stimmlippen bis zu den Bronchien und Lungenflügeln. 
  • Düsenvernebler: Der Düsenvernebler erzeugt mikroskopisch kleine Teilchen, die wie mit einem Strohhalm angesaugt werden. Die Druckluft wird dabei durch Flüssigkeit geleitet. Besonders bei Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege wird dieser Vernebler empfohlen. 
  • Dampf-Inhalator: Der beste Inhalator für Kinder soll der Dampf-Inhalator sein, der die Schleimhäute durch aufsteigenden Wasserdampf befeuchtet. Für eine einfachere Anwendung sind diese Inhalatoren auch mit Masken erhältlich.  

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Inhalationsgeräts achten 

Im Inhalationsgeräte-Vergleich werden die einzelnen Kaufkriterien unter die Lupe genommen. Doch was macht ein gutes Inhalationsgerät aus? Auf folgende Merkmale sollten Sie achten: 

  • Füllmenge: Das Füllvolumen eines Geräts gibt an, wie viel Inhalationslösung der Inhalator aufnehmen kann. Achtung: Eine höhere Füllmenge führt auch zu einer längeren Inhalationszeit. Die Lösung muss dabei kein spezielles Medikament sein. Zur Linderung einer Erkältung können Sie auch eine Salzlösung inhalieren.  
  • Verneblungsleistung: Inhalatoren-Vergleiche zeigen, dass sich bei elektrisch gesteuerten Inhalationsgeräten eine hohe Effektivität mit einer hohen Frequenz ergibt. Effektivität bedeutet die Menge der Flüssigkeit, die pro Minute zerstäubt wird. Diese wird in Millimeter pro Minute angegeben. Bei hoher Leistung verkürzt sich automatisch die Inhalationszeit.  
  • Zubehör: Wenn mehrere Personen, beispielsweise in der Familie, das Inhaliergerät nutzen müssen, sollte auf das Zubehör geachtet werden. Je nach Bedarf kann mit Mundstück, Nasenstück oder einer Maske inhaliert werden. Insbesondere für Kinder ist das Inhalieren mit Maske die einfachste Methode.  
  • Mobilität: Für eine Anwendung zu Hause ist ein Netzbetrieb völlig ausreichend. Ein mobiler Inhalator wird hingegen meist mit Batterien betrieben. Diese Geräte arbeiten entweder mit Ultraschall oder Schwingmembran und sind deutlich leiser sowie kompakter. 

Tischgeräte im Vergleich: Die besten Inhalatoren für zu Hause 

Tischgeräte zeichnen sich durch ihre starke Leistung aus: Durch einen separaten Kompressor erzeugen sie sehr feine Partikel, die selbst die unteren Atemwege erreichen. Dementsprechend sind diese Inhaliergeräte groß, schwer und vergleichsweise laut. Der Tischinhalator hat dennoch einen großen Vorteil: Dank der guten Leistung und somit hohen Vernebelungsrate, fällt die Behandlungszeit deutlich kürzer aus. Wichtig bei Tischgeräten ist ein langer Luftschlauch, sodass Sie, obwohl das Gerät auf dem Tisch steht, etwas Bewegungsfreiheit haben. Außerdem sollten im Lieferumfang Mundstück und Masken enthalten sein, sodass das Gerät auch von kleineren Kindern genutzt werden kann. Folgende Inhaliergeräte schnitten im Vernebler-Vergleich gut ab: 

Inhalator für Erwachsene und Kinder: Medisana IN 550 Pro 

Der Medisana IN 550 Pro ist ein leistungsstarker Kandidat und kann sowohl bei der Anwendung für Kinder als auch Erwachsene überzeugen. Der Medisana verfügt über drei verschiedene Aufsätze, die unterschiedliche Partikelgrößen erzeugen. Dank des zwei Meter langen Schlauchs ist das Inhalieren bequem und anwenderfreundlich. Zudem überzeugt der Inhalator mit einer umfangreichen Ausstattung. Einziger Nachteil: Das Kompressor-Gerät ist im Inhalationsgerät-Vergleich relativ groß und schwer. Doch dank eingebauter Fächer für Aufsätze, Stromkabel und Stecker ist nach Anwendung alles kompakt verstaut und fliegt nicht durch die Gegend.  

Medisana IN 550 Pro 
FüllvolumenMax. 10 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,2 ml/min
ZubehörMundstück, Erwachsenenmaske, Kindermaske, 5 Ersatzfilter, 2 Ersatzsicherungen, 3 Aufsätze

Vorteile: 

  • Leistungsstark 
  • Viel Zubehör 
  • Bewegungsfreiheit durch langen Schlauch 

Nachteile: 

  • Durch Drucklufttechnologie recht laut 

Tragbarer Inhalator mit Akku: Beurer IH 60 

Im Akku-Inhalatoren-Vergleich überzeugt ein mobiler Inhalator mit Flexibilität: Das Inhaliergerät von Beurer ist mit einem wiederaufladbaren Akku ausgestattet, das über ein Mikro-USB-Kabel aufgeladen werden kann. Zudem punktet der Kaltvernebler mit einem leisen Betrieb von 45 Dezibel, was besonders kleinen Kindern die Angst vor dem Inhalieren nehmen kann. Mit einer Verneblungsleistung von etwa 0,25 Millilitern pro Minute fällt die Inhalationszeit vergleichsweise kurz aus. 

Die Behandlung mit dem IH 60 von Beurer ist für die oberen und unteren Atemwege geeignet und kann bei Babys, Kindern und Erwachsenen durchgeführt werden. Dementsprechend sind neben Nasen- und Mundstück auch Baby-, Kinder- und Erwachsenenmaske im Lieferumfang enthalten. 

Beurer IH 60 
FüllvolumenMax. 6 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,25 ml/min
ZubehörMundstück, Nasenstück, Erwachsenenmaske, Kindermaske, Druckluftschlauch, Adapter, Filter, Tragetasche

Vorteile: 

  • Besonders leise 
  • Hohe Leistung 
  • Für Babys und Kinder geeignet 

Nachteile: 

  • Akku muss zur Anwendung geladen sein 

Der Preis-Leistungs-Sieger: Inqua-Inhalationsgerät inklusive Inhalationslösung 

Der Preis-Leistungs-Sieger im Vergleich der besten Inhalationsgeräte ist der Inqua BR021000 – das robuste Gerät glänzt mit Leistung, Zubehör und guter Verarbeitung. Die Lautstärke ist nicht gerade niedrig, aber im normalen Bereich für einen Kompressor. Dank des zwei Meter langen Luftschlauchs erhält man etwas mehr Bewegungsspielraum, auch wenn das Stromkabel dafür sehr kurz ausfällt. 

Im Vergleich zu einigen Handgeräten ist dieses Modell deutlich einfacher zu reinigen, da es gut auseinandergebaut werden und bedenkenlos ausgekocht werden kann. Die Ausstattung kann sich sehen lassen: Beim Kauf des Inqua-Inhaliergeräts erhalten Sie 20 Ampullen mit je 2,5 Millilitern Inhalationslösung. Außerdem sind neben dem regulären Mundstück Kindermaske und Erwachsenenmaske enthalten, sodass Sie das Gerät mit der gesamten Familie nutzen können.  

Inqua BR021000 
FüllvolumenMax. 8 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,35 ml/min
ZubehörMundstück, Kindermaske, Erwachsenenmaske, Inhalationslösung

Vorteile:  

  • Gute Ausstattung 
  • Leistungsstark 
  • Vergleichsweise niedriger Preis 

Nachteile:  

  • Stromkabel könnte länger sein 

Inhalationsgeräte für Kinder: Was ist wichtig? 

Einige Inhalatoren sind ebenfalls für Kinder geeignet, auch wenn das Design dies nicht auf den ersten Blick verrät. Bestenfalls lesen Sie die Angaben des Herstellers, um in Erfahrung zu bringen, ab welcher Altersstufe das Inhaliergerät empfohlen wird. Achten Sie darauf, dass eine Kindermaske im Lieferumfang enthalten ist, oder erwerben Sie diese separat – einige Kleinkinder können das Mundstück noch nicht gut mit den Lippen umhüllen und brauchen andere Masken und Aufsätze. Außerdem sind Lautstärke und Behandlungszeit für die Anwendung bei Kindern ausschlaggebend. Einige Inhaliergeräte sind speziell auf Kinder und Babys ausgelegt, sie sind etwas leiser und benötigen eine kürzere Inhalationszeit. Dazugehörige Apps und kinderfreundliche Designs sind hilfreiche Extras, aber kein Muss.  

Für Babys und Kinder: Pari Compact2 Inhalator 

Babys oder Kinder zur Nutzung eines Inhaliergeräts zu bewegen, ist kein leichtes Unterfangen. Der Pari Compact2-Inhalator soll das Inhalieren ab sechs Monaten erleichtern. Im Lieferumfang enthalten sind gleich zwei Masken: Eine für Babys und eine für Kleinkinder. Mit einer kurzen Inhalationszeit bei hoher Lungendeposition ist der Inhalator gerade für Kinder geeignet, die nicht lange stillsitzen können. Dabei wirkt dieser Vernebler besonders in den unteren Atemwegen. 

Erwähnenswert ist zudem, dass Pari eine Android- und iOS-App mit Spielen, Videos und Hörbüchern anbietet, in denen das Inhalieren altersgerecht erklärt wird – so soll es den Kindern mehr Spaß bereiten, den Inhalator zu benutzen.  

Pari Compact2 
FüllvolumenMax. 8 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,6 ml/min
ZubehörMundstück, Schlauch

Vorteile: 

  • Mit Masken für Babys und Kleinkinder 
  • Sehr leise 
  • Kompakt und leicht 

Nachteile: 

  • Vergleichsweise hoher Preis 
  • Luftschlauch könnte länger ausfallen 

Für akute und chronische Atemwegserkrankungen: Pari Boy Classic 130G1200 

Wer nach einem Inhalator für akute und chronische Atemwegserkrankungen sucht, fasst den Pari Boy Classic in den Blick. Nach Angaben des Herstellers beträgt die Inhalationszeit bei 2,5 Milliliter Inhalationslösung unter fünf Minuten. Außerdem ist der elektrische Inhalator mit PIF-Control-System ausgestattet, das eine zu schnelle Einatmung erkennt und einen Widerstand auslöst. Langsames Einatmen ist beim Inhalieren wichtig, um das Medikament gleichmäßig in die Lunge zu transportieren, denn so werden Ablagerungen im Rachen verringert. 

Da bei diesem Inhalator Feuchtvernebelung zum Einsatz kommt, haben Anwender den zusätzlichen Vorteil, dass die Atemwege befeuchtet werden und die Selbstreinigung der Atemwege so wieder besser funktioniert. Einziges Manko: Im Lieferumfang sind keine Masken enthalten, die das Inhalieren für Kinder erleichtern.  

Pari Boy Classic 130G1200 
FüllvolumenMax. 8 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,6 ml/min
ZubehörMundstück, Schlauch

Vorteile: 

  • PIF-Control gegen zu schnelles Einatmen 
  • Leistungsstark 

Nachteile: 

  • Sehr laut 
  • Masken für Erwachsene und Kinder nur separat erhältlich 
  • Hoher Preis 

Inhaliergerät für Kids: Beurer IH 58 Kids 

Das Design ist wichtiger als gedacht – besonders Kinder haben so weniger Angst vor dem Inhalationsgerät und lassen sich leichter zur Nutzung überreden. Der Beurer IH 58 Kids ist im Design einer niedlichen Gummi-Giraffe ein Hingucker. Der Inhalator ist speziell auf die Bedürfnisse von Babys und Kindern ausgelegt: Mit nur 45 Dezibel ist das Gerät besonders leise. Gut ist zudem, dass die Masken farblich markiert sind, um sie besser auseinander zu halten.  

Da der Inhalator leicht und kompakt ist, kann er auch einfach transportiert werden. Allerdings könnte der Luftschlauch etwas länger sein, denn er lässt nur wenig Bewegungsspielraum zu. Die Leistungswerte fallen jedoch positiv auf. Für 2,5 Milliliter einer Salzlösung benötigt der Inhalator-Vernebler rund zehn Minuten.  

Beurer IH 58 Kids  
FüllvolumenMax. 6 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,25 ml/min
ZubehörErwachsenenmaske, Kindermaske, Babymaske, Mundstück, Nasenstück, 5 Ersatzfilter, Aufbewahrungsbeutel

Vorteile: 

  • Niedliches Design 
  • Sehr leise 
  • Schnelle Anwendung 

Nachteile: 

  • Luftschlauch zu kurz 
  • Aufsätze und Adapter rutschen leicht 

Handgeräte im Vergleich: Was sind die besten tragbaren Inhalatoren? 

Tischgeräte sind schwerer, größer und lauter – dafür erzeugen sie jedoch sehr feine Partikel, die bis in die unteren Bronchien reichen. Vielen reicht jedoch schon die Wirkung eines Handgeräts. Besonders unterwegs und auf Reisen treffen Sie mit einem tragbaren Inhalatoren die richtige Wahl. Doch was ist wichtig für das mobile Inhalationsgerät? Es sollte auch ohne Netzbetrieb funktionieren und mit Akku oder Batterie laufen. Außerdem sind Gewicht, Größe und Form ausschlaggebend. Ein ergonomischer Griff macht das Gerät handlicher und es einfacher zu bedienen.   

Mit Mikrokompressionstechnik: Medisana IN 535  

Bei den meisten Handgeräten im Vergleich muss man Abzüge bei der Wirksamkeit machen. Nicht so beim tragbaren Inhalator Medisana IN 535: Er vernebelt die Wirkstoffe mit moderner Mikrokompressionstechnik, sodass die Anwender auch unterwegs von einer hohen Wirksamkeit profitieren. Der Vorteil: Dank Micro-USB-Anschluss kann das Inhalationsgerät beinahe überall geladen und mitgenommen werden. Alternativ funktioniert der Inhalator auch über Batterien – allerdings halten diese bei täglicher Nutzung nicht lange.  

Der Tascheninhalator funktioniert ganz ohne langen Schlauch, sondern wird mit Nasenstück, Mundstück oder Maske auf direktem Weg zum Inhalieren genutzt. Durch den fehlenden Kompressor ist der mobile Inhalator viel leiser. Kritikpunkt sind die beiliegenden Masken, die für viele Nutzer zu klein ausfallen. 

Medisana IN 535   
FüllvolumenMax. 10 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,25 ml/min
ZubehörMundstück, Erwachsenenmaske, Kindermaske

Vorteile: 

  • Sehr leise 
  • Klein und kompakt 
  • Ausreichend Power 

Nachteile: 

  • Masken zu klein  
  • Batterien sind schnell leer 

Handgerät für Kinder: Feellife Air Kids 

Nicht alle Inhalatoren müssen mit großem Kompressor kommen: Der Feellife Air Kids ist ein kleines, kompaktes Handgerät, das kaum Platz in der Handtasche wegnimmt. Der tragbare Inhalator ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. Trotz der überschaubaren Größe passen acht Milliliter Inhalationslösung in den Füllbehälter. Über Plus- und Minus-Tasten kann man zwischen fünf Einstellungen wählen – die höchste Verneblungsrate liegt laut Hersteller bei 0,9 Milliliter pro Minute. Das leichte Rauschen von 34 Dezibel macht den Membranvernebler besonders kinderfreundlich, da auf einen großen, lauten Kompressor verzichtet wird.  

Im Lieferumfang sind ebenfalls kleine und große Gesichtsmasken enthalten, sodass auch Erwachsene das Inhaliergerät nutzen können. Die Reinigung des Geräts erweist sich als einziger Nachteil: Der Inhalator soll mit Ethanol oder Wasserstoffperoxid recht umständlich gereinigt werden. 

Feellife Air Kids 
FüllvolumenMax. 8 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,25 bis 0,9 ml/min
ZubehörKindermaske, Erwachsenenmaske, Mundstück

Vorteile: 

  • Leicht und kompakt 
  • Sehr leise 
  • Ergonomisch geformt 

Nachteile: 

  • Aufwendige Reinigung 

Inhalator mit Selbstreinigung: Beurer IH 55

Menschen mit Allergien oder Asthma führen bestenfalls jederzeit ein Inhalator bei sich. Tragbare Inhalatoren sind dafür am besten geeignet – dank Akku oder Batterie-Betrieb sind sie handlicher und haben dennoch oft reichlich Power. Das Modell Beurer IH 55 verspricht beispielsweise eine hohe Verneblungsleistung von 0,25 Milliliter pro Minute. Demnach vernebelt der Dampfinhalator die Inhalationsflüssigkeit bereits in wenigen Minuten.

Für Kinder erweist sich dieses Inhaliergerät aber eher als ungeeignet, da es für Kinderhände zu groß ist. Erwachsene können sich jedoch über das Selbstreinigungsprogramm freuen, welches das Gerät ohne große Umstände reinigt. 

Beurer IH 55 
FüllvolumenMax. 10 Milliliter
VerneblungsleistungCa. 0,25 ml/min
ZubehörMundstück, Erwachsenenmaske, Kindermaske

Vorteile:

  • Selbstreinigung
  • Sehr leise

Nachteile:

  • Unhandlich für kleine Hände
  • Verarbeitung könnte besser sein

Was ist beim Inhalieren zu beachten? 

Ob mit Ultraschall-Inhalator, tragbarem Inhalator oder Inhalator mit Kompressor: beim Inhalieren gibt es einiges zu beachten. Das Inhalieren kann man je nach Gerät mit Salzlösung, verschriebenen Medikament oder ätherischen Ölen durchführen. Allerdings sollten Sie vor Anwendung die Herstellerangaben berücksichtigen, denn nicht alle Geräte sind für ätherische Öle geeignet. Folgende Dinge sollten Sie bei der Anwendung außerdem beachten: 

  • Vorbereitung: Vor Anwendung sollten Sie Gesicht und Hände gründlich waschen. Ansonsten riskieren Sie, dass Sie unnötig Keime einatmen. Im Anschluss wird der Füllbehälter mit Kochsalzlösung, Wasser oder einem Medikament aufgefüllt. 
  • Richtige Position: Bestenfalls sitzt man beim Inhalieren aufrecht. Alternativ kann man auch stehen.  
  • Mundstück oder Maske: Die meisten Hersteller empfehlen das Mundstück zu benutzen, da durch die Maske einiges an Aerosolen verloren geht. Allerdings können einige Kleinkinder das Mundstück nicht gut mit den Lippen umschließen, sodass die Inhalationsmaske die bessere Alternative ist. Babys haben ebenfalls ein Problem damit, durch den Mund zu atmen, sodass auch in diesem Fall zur Maske geraten wird.  
  • Die passende Maskengröße: Wer Probleme mit Mund- und Nasenstück hat und lieber zur Maske greift, sollte darauf achten, dass diese gut mit dem Gesicht abschließt. Ansonsten könnte zu viele Aerosole entweichen, sodass das Inhalieren weniger effektiv wird.  
  • Richtig atmen: Beim Inhalieren sollte man möglichst langsam und tief ein- und ausatmen. Allerdings sollte man die Luft nicht anhalten. Zu schnelles Atmen kann dazu führen, dass zu viel Sauerstoff in den Körper gelangt und einem schwindelig wird.  
  • Reinigen: Nach jedem Gebrauch sollte das Inhaliergerät gereinigt werden, da beim Ausatmen viele Bakterien oder Viren in den Inhalator gelangen. Dafür sollten Masken, Vernebler und Schläuche desinfiziert werden. Alles, was abnehmbar ist, sollte ins Wasserbad mit Spülmittel und anschließend mit Wasser abgespült werden.  
  • Desinfizieren: Insbesondere, wenn das Inhaliergerät von mehreren Personen genutzt wird, sollte man den Inhalator zusätzlich desinfizieren. Anweisungen dafür gibt es vom Hersteller. Darüber hinaus sollte man die Inhalatoren-Filter regelmäßig auf Verschmutzungen prüfen und diese gegebenenfalls gegen Ersatzfilter austauschen. 

Fazit: Was ist der beste Inhalator im Vergleich? 

Was sind die besten Inhalationsgeräte? Der Inhalatoren-Vergleich hat gezeigt, dass es grundlegende Unterschiede in Betriebsart, Kompaktheit und Leistung der Geräte gibt. Wer nach einem Inhaliergerät für Kinder sucht, sollte beispielsweise auch die Lautstärke berücksichtigen. Leisere Geräte sind jedoch oft weniger leistungsstark – deshalb ist vor allem die Verneblungsleistung von großer Bedeutung. Je besser die Leistung, desto weniger Zeit muss man zum Inhalieren aufwenden. Besonders für Kinder ist eine kurze Inhalierzeit vom Vorteil, da sie oft nicht lange stillsitzen können.  

Design und Verarbeitung sollte man ebenfalls nicht außer Acht lassen. Wer den Inhalator unterwegs nutzen möchte, greift am besten zu einem kleinen und kompakten Handgerät – aber auch hier gibt es Unterschiede in Leistung, Akku oder Batterie und Lautstärke. Weit vorne im Rennen beim Inhaliergeräte-Vergleich sind Inhalatoren von Beurer, Medisana und Pari. In diesem Inhalationsgeräte-Vergleich hat die FITBOOK-Redaktion verschiedene Inhalatoren für Erwachsene und Kinder verglichen, damit auch Sie für Ihre persönlichen Bedürfnisse und Preisvorstellungen das passende Gerät finden. 

Themen

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für