Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Rotes Halbmondmuster

„Covid-Nägel“ können Zeichen für zurückliegende Corona-Infektion sein

Hände auf gelbem Hintergrund
Sogenannte „Covid-Nägel“ zeigen spezifische Verfärbungen (ein Beispiel finden Sie im eingebundenen Tweet im Text)Foto: Getty Images

Ein rotes Halbmond-Muster auf den Fingernägeln könnte Hinweis auf eine zurückliegende Corona-Infektion sein. Forschende sprechen in diesem Zusammenhang von Covid-Nägeln. Vieles ist allerdings noch unklar.

Nach Covid-Zunge, Covid-Hoden oder Covid-Zehen macht nun ein neues mögliches Corona-Symptom von sich reden: sogenannte „Covid-Nägel“. Sie zeichnen sich durch ein rotes Halbmondmuster an der Basis der Fingernägel aus. Wer bei sich Covid-Nägel entdeckt, kann allerdings davon ausgehen, dass die Corona-Infektion längst überstanden ist, heißt es.

Was bislang über Covid-Nägel in Zusammenhang mit Corona bekannt ist

Sie sollen frühestens zwei Wochen nach der Diagnose auftauchen und auch längst nicht bei allen Erkrankten: Covid-Nägel, welche sich wie bereits erwähnt durch ein feines Muster in Form eines roten Halbmonds knapp über der Nagelbasis auszeichnen (ein Beispiel sehen Sie hier), können ein Hinweis für eine zurückliegende Ansteckung sein. „Rote Halbmond-Nagelmuster sind im Allgemeinen selten und wurden zuvor noch nicht so nahe an der Nagelbasis gesehen“, beschreibt das britische Forschungsmagazin „The Conversation“ das beobachtete Phänomen.1 Die Wissenschaftler*innen gehen davon aus: „Wenn dieses Muster so erscheint, könnte es ausschließlich ein Hinweis auf eine Corona-Infektion sein.“

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wieso entstehen Covid-Nägel?

Der Mechanismus, der dieser Halbmond-Musterung zugrunde liegt, gilt weiterhin als unklar. Eine mögliche Ursache könnte eine durch das Coronavirus ausgelöste Schädigung der Blutgefäße sein. Alternativ kann es an der Immunreaktion auf das Virus liegen, die Mini-Blutgerinnsel und Verfärbungen verursacht. Ein Grund zur Sorge sind Covid-Nägel nicht, da die bislang bekannten Betroffenen ansonsten asymptomatisch sind.

Auch interessant: Die typischen Corona-Symptome im Überblick

Anzeichen von körperlichem Stress

Andere Personen berichteten auch von horizontalen Vertiefungen auf den Nägeln, die auch als Beau-Linien bekannt sind. Diese tauchen in der Regel erst vier Wochen oder länger nach der Corona-Infektion auf. Beau-Linien sind kein ausschließliches Symptom von Covid-19, sondern entstehen, wenn der Körper starken Belastungen ausgesetzt ist – wie Krankheit, Mangelernährung oder durch bestimmte Medikamente. Da Nägel im Durchschnitt zwischen zwei und fünf Millimeter pro Monat wachsen, ist der eigentliche Stressfaktor beim Sichtbarwerden unter Umständen längst abgeklungen. In diesem Fall heißt es Geduld aufbringen bis die Beau-Linien rausgewachsen sind.

Auch interessant: Weiße Flecken? Was Fingernägel über die Gesundheit aussagen

Covid-Nägel und Corona – es bleibt ein Mysterium

Neben den oben genannten Symptomen berichteten vereinzelte Patient*innen von abgelösten Nägeln, orangen Verfärbungen oder horizontalen weiße Linien, die auch bei Druck nicht verschwinden. Obwohl alle beobachteten Phänomene auf eine Corona-Infektion folgten, kann noch nicht gesagt werden, ob sie auch durch die Krankheit verursacht wurden. Um herauszufinden, wie viel Covid-Nägel mit Corona tatsächlich zu tun haben, ist die Untersuchung weiterer Fälle nötig. Bis dahin sollten Veränderungen an den Nägeln bestenfalls als mögliche Hinweise für eine vergangene Infektion betrachtet werden – und nicht als endgültiger Beweis.

Quelle
1: Fachartikel auf „The Conversation“ (2021): COVID nails: these changes to your fingernails may show you’ve had coronavirus

Themen