Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Studie der Mayo Clinic

Neue App für Apple Watch erkennt offenbar drohendes Herzversagen

Sportlicher Mann mit Apple Watch
Forscher wollen eine günstige Möglichkeit gefunden haben, drohendes Herzversagen zu erkennen – über die Apple WatchFoto: istock/LeoPatrizi

Eine neue Apple-Watch-App, die eine künstliche Intelligenz zur Analyse verwendet, ist offenbar in der Lage, drohendes Herzversagen zu erkennen. Die womöglich lebensrettende Funktion wurde von Forschern der renommierten Mayo Clinic entwickelt.

Das Tückische an einer diastolischen Herzschwäche ist, dass sie nicht immer mit eindeutigen Symptomen einhergeht und oft lange unerkannt bleibt. Eine neu entwickelte App für die Apple Watch kann offenbar mithilfe des eingebauten Elektrokardiogramms (EKG) drohendes Herzversagen rechtzeitig erkennen. Die Studie dazu wurde aktuell auf der „Heart Rhythm 2022 Conference“ in San Francisco, Kalifornien, vorgestellt. 1

Auch interessant: Ireland Baldwin hat Cardiophobie – was steckt dahinter?

Geschätzt drei Prozent der Menschen leiden an Herzschwäche

Laut einer Mitteilung der Mayo Clinic leiden zwei bis drei Prozent der Menschen weltweit und bis zu neun Prozent der Menschen über 60 Jahren an einer diastolischen Herzschwäche.2 Normalerweise braucht es für eine umfassende Diagnose ein EKG mit 12 Elektroden, die an Armen, Brust und Beinen angeschlossen werden, heißt es weiter. Dieses Verfahren ist recht aufwändig und zudem kostenintensiv. Aus diesem Grund wollten die Forscher eine zugänglichere Ressource entwickeln, um gesundheitliche Probleme mit dem Herzen einfacher identifizieren zu können. Zu diesem Zweck entwickelten KI-Forscher der Mayo Clinic eine künstliche Intelligenz für die Apple Watch, welche dem klassischen 12-Kanal-EKG-Algorithmus möglichst nahe kommen soll.

Auch interessant: Herzschwäche – bei diesen Symptomen sollten Sie zum Arzt

Internationale Studie mit 2500 Erwachsenen

2.454 Personen aus 46 Staaten und 11 Ländern (Durchschnittsalter 53 Jahre) erklärten sich bereit, mit ihrer privaten Apple Watch den neuen Algorithmus zu testen. Die Teilnehmer übermittelten während des sechsmonatigen Studienzeitraums 125.610 EKGs. Bei mehreren Hundert Personen kam es anschließend zu ärztlichen Nachuntersuchungen. Bei 16 Personen wurde eine Herzschwäche diagnostiziert. 13 dieser 16 Fälle hatte die App zuvor zuverlässig erkannt. Die beteiligten Forscher kommen in der Studie zu dem Schluss, dass der KI-Algorithmus der Apple-Watch Herzschwäche und damit ein möglicherweise drohendes Herzversagen ähnlich gut erkennt wie ein medizinisches Belastungs-EKG.

Auch interessant: 7 Lebensmittel für ein gesünderes Herz

Diagnosen bald nur noch vom Sofa aus?

„Es ist absolut bemerkenswert, dass ein EKG-Signal einer Verbraucheruhr ähnliches leisten kann, wie teure, bildgebende Tests“, so Dr. Paul Friedman, Vorsitzender der Abteilung für Herz-Kreislauf-Medizin an der Mayo Clinic. Für ihn ist diese Studie der erste Schritt in eine neue medizinische Zukunft, die seiner Meinung nach so aussehen könnte: „Wir werden bald schwere Krankheiten kostengünstig vom Sofa aus diagnostizieren können.“ Um dieser Vision näherzukommen, seien weitere Untersuchungen bereits in Planung. Die aktuelle Studie wurde übrigens komplett von der Mayo Clinic finanziert. Apple leistete weder technische noch finanzielle Unterstützung. 

Quellen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für