Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ernährungsexperte antwortet

„Frozen Honey“ – wie schädlich ist der TikTok-Trend?

Ein Schälchen mit Honig, daneben ein Holzstab, von dem Honig tropft
Angesagt bei TikTok: gefrorener Honig. FITBOOK sprach mit einem Ernährungsexperten über den TrendFoto: Getty Images

Auf TikTok schaufeln sich momentan unzählige User begeistert gefrorenen Honig vor der Kamera rein. Gefährlich oder gar gesund? FITBOOK hat von einem Ernährungsexperten überraschende Antworten erhalten.

Angefangen hat alles mit TikTok-User Dave Ramirez, der Mitte Juli einen Clip veröffentlichte, in dem er gefrorenen Honig aus einer Plastikflasche quetschte, aß und mit den Worten „äußerst erfrischend“ kommentierte. Gefrorenen Honig zu essen und davon ein Video von sich zu posten, ist aktuell ein Trend in dem sozialen Netzwerk. FITBOOK sprach mit einem Ernährungswissenschaftler über mögliche negative Folgen von so viel Honig-Konsum für die Gesundheit – und warum Honig nicht gleich Honig ist.

Nimmt man den falschen Honig, drohen Übelkeit und Bauchschmerzen

Ernährungsmediziner Dr. Michael Despeghel hat sich einige der Clips angeschaut. Dass vereinzelt User nach dem Genuss über Übelkeit und Bauchschmerzen klagen, wundert ihn nicht. „Ich vermute mal, dass die meisten billigen Supermarkt-Honig für ihr Experiment nutzen.“ Billiger Supermarkt-Honig ist chemisch sterilisiert, mit Fruktose angereichert und damit ernährungsphysiologisch wertlos, so der Experte. „Alles, was unter 15 Euro pro Glas kostet, ist kein reines Naturprodukt mehr, sondern verzuckerte Zivilisationskost“, lautet sein Urteil. Ohne die wertvollen Enzyme und Mineralstoffe bekommt der Körper eine pure Zuckerbombe vorgesetzt. „Viele Menschen reagieren empfindlich auf Fruktose, was zu der beschriebenen Übelkeit, den Bauschmerzen und auch zu heftigen Blähungen führt.“

»100 Gramm zwingen jeden Blutzuckerspiegel in die Knie

Nicht wenige TikTok–User beißen für den Show-Effekt besonders beherzt beim gefrorenen Honig zu. Mit der Folge, dass innerhalb kürzester Zeit mitunter 100 Gramm reiner Zucker konsumiert werden. Auch wenn man mit einem robusten Magen gesegnet ist – solch eine Mega-Portion zwingt jeden Blutzuckerspiegel in die Knie. Der Körper reagiert darauf mit Zittern, Schwindel und Unwohlsein, weiß Despeghel. Bis er sich wieder beruhigt hat, dauert es seine Zeit.

Auch interessant: Das sind die Ernährungstrends 2021

Vorsicht! Keimquelle Plastikflasche

Damit sich der harte Honig so lustig rausquetschen lässt wie in Dave Ramirez’ TikTok-Video, muss er vor dem Einfrieren in eine Plastikflasche umgefüllt werden. „Ein Ort, in dem sich sehr gerne krankmachende Keime tummeln“, warnt der Ernährungsmediziner. Dass die Flasche nur dann ein sicheres Behältnis ist, wenn sie zuvor gründlich mit Essiglösung ausgekocht wurde, verschweigt die TikTok-Gemeinschaft – oder sie weiß es schlichtweg nicht.

Auch interessant: Keime in der Trinkflasche verhindern – so geht’s

»Naturreiner Imkerhonig ist antiviral, antientzündlich und reich an Mineralstoffen

Ist gefrorener Honig also ein gefährlicher TikTok-Trend? „Nicht, wenn man es richtig macht“, betont Desphegel. „Investieren Sie in einen naturreinen Imkerhonig, kochen Sie vorher die Flasche aus und belassen sie es bei ein oder zwei Löffeln am Tag.“ Unbehandelter Honig, so wie die Bienen ihn uns überlassen, ist ein absolut wertvolles Produkt. „Echter Honig ist antiviral, antientzündlich und reich an Mineralstoffen.“ Eines davon ist Phosphor, ein Nährstoff, der relativ unbekannt ist. „Phosphor hat die Eigenschaft, die Gedächtnisleistung zu verbessern, die Konzentration zu fördern und Stress zu reduzieren. Wir brauchen nicht viel davon, aber in der heutigen Zeit vermutlich mehr, denn je.“