Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Veganes „Fleisch“

Ökotest-Urteil: »Beyond Meat nicht zu empfehlen

Beyond Meat ist in aller Munde – und das ist wörtlich zu verstehen. Die vegane Alternative zu Hackfleisch ist in den Supermärkten immer wieder ausverkauft, und auch in Burger-Läden kommt man nicht daran vorbei. Viele entscheiden sich in der Überzeugung für Beyond Meat, dass es die gesündere Wahl ist. Wie Öko-Test nun jedoch meldet, stimmt das gar nicht.

Beyond Meat ist das bessere, weitergedachte Fleisch – das soll uns zumindest der Markenname („beyond“ = „darüber hinaus“, „meat“ = „Fleisch“) Glauben machen. Und die Erfindung von gänzlich tierfreiem Hack hat tatsächlich einen Nerv getroffen. Vegane Lokale haben Beyond Meat auf der Karte, aber auch mehr und mehr klassische Burger-Ketten, die zu ihren normalen Fleischbrötchen auch die Variante auf Erbsenprotein-Basis anbieten. Man kann das trendy Vleisch, wie es manchmal genannt wird, auch für zu Hause kaufen – wenn es nicht gerade wieder ausverkauft ist.

Die Kriterien des Burger-Tests

Das Verbrauchermagazin hat insgesamt 18 Sorten veganer, bratfertig zubereiteter Patties auf Geschmack, Mundgefühl und Konsistenz sowie Inhaltsstoffe untersucht. Erstaunlich: Nur vier davon schnitten mit der Note „sehr gut“ ab – und ausgerechnet das Trend-Produkt erhielt gerade einmal das Urteil „ausreichend“.

Burger aus Beyond Meat haben den Geschmacks- und Konsistenztest bestanden. Die Zutaten waren dafür nicht so überzeugend. Foto: Getty Images

Geschmack: gut! Zutaten: nicht so gut!

Beyond Meat habe geschmacklich „voll und ganz“ überzeugt und auch die rauchige Note nicht vermissen lassen, die angebratenes Hacksteak erfahrungsgemäß mitbringt. Damit stach er unter den anderen Wie-Fleisch-Burgern heraus, von denen die meisten als nur leicht „fleischähnlich“ beschrieben wurden. Auch „sehr gut“: das Urteil der Ökotest-Sensorik-Gutachter, die Beyond Meat als „knusprig, locker, leicht, elastisch, saftig“ beschrieben.

Die Untersuchung der Inhaltsstoffe mundete hingegen weniger. Die Tester konnten den Geschmack u.a. auf geschmacksverstärkenden Hefeextrakt zurückführen. Ebenso eher unappetitlich sind die Mineralölbestandteile im Beyond Meat, welche laut dem Verbrauchermagazin bei mehr als der Hälfte der Proben negativ auffiel. „Dabei handelt es sich in allen Fällen um gesättigte Kohlenwasserstoffe MOSH oder vergleichbare Verbindungen“, heißt es im Testbericht. Es gilt inzwischen als erwiesen, dass MOSH sich im menschlichen Fettgewebe und in der Leber ansammeln kann. Das Ökotest-Fazit: „Wir können den Beyond Meat Burger im Test Vegane Burger nicht empfehlen.“

FITBOOK hat die in Kalifornien ansässige Firma mit der unschönen Meldung konfrontiert, aber leider (noch) kein Statement bekommen: Wie wir per E-Mail erfuhren, erhält Beyond Meat aktuell sehr viele Zuschriften. Man wolle sich in der kommenden Woche zurückmelden.

Gen-Soja in einigen Proben

Zumindest folgendes Problem dürfte Beyond Meat nicht betreffen, da es frei von Soja sein soll. Ein unschöner Fund (in immerhin sechs Patties) war nämlich genmanipuliertes Soja. Dieses war größtenteils aus den USA bezogen – wobei die Experten die extreme Verbreitung von Gentechnik betonen, sodass sie inzwischen auch den Anbau in Europa verunreinigt haben kann. „Betroffen sind vor allem die fleischähnlichen Burger“, heißt es im Test-Bericht, und tatsächlich auch zwei mit europäischem Soja. Zudem enthielten einige Proben deutlich zu viel Salz.

Die Testsieger versuchen nicht, „Fleisch“ zu sein

Alnatura Rote Linsen Burger vegan
Der „Rote Linsen Burger vegan“ von Alnatura hat (wie nur drei andere Gemüse-Patties) mit sehr gut abgeschnittenFoto: Alnatura

Die Proben, die mit „sehr gut“ bewertet wurden, waren allesamt Gemüseburger aus Hülsenfrüchten (wie z.B. Bohnen, Linsen) oder Jackfrucht (ein Maulbeergewächs aus dem südostasiatischen Raum), namentlich:

„Alnatura Rote Linsen Burger vegan“,
„Lotao Green Jackfruit Burger“ ungekühlt,
„Naturgut Bio-Gemüse-Burger“,
„Soto Burger Cashew-Back Bean“.

Als bestes Fleischimitat machte Ökotest den „Veganen Mühlen Burger Typ Rind“ aus, vergab ihm allerdings nur die Note „gut“.