Gesundheitspartner
von FITBOOK

Keine Blähungen mehr!

Dieser geniale Tipp macht Hülsenfrüchte bekömmlicher

Hülsenfrüchte
Vor allem für Vegetarier und Veganer eignen sich die eiweißreichen Hülsenfrüchte
Foto: Getty Images

Hülsenfrüchte sind gesund: Sie liefern wertvolles pflanzliches Eiweiß, reichlich Ballaststoffe und machen zudem lange satt. Ihr Nachteil: Bohnen und Co. können den Verdauungsapparat belasten und Blähungen verursachen. Zum Glück können Sie selbst mitbestimmen, wie gut Sie Hülsenfrüchte vertragen. Und das dürfte Ihnen besonders leicht fallen, wenn Sie den Geschmack mögen…

Viele Menschen machen um Hülsenfrüchte einen Bogen. Der Grund: Bohnen, Kichererbsen, Linsen und Co. können Verdauungsprobleme verursachen und sich mit Blähungen geräuschvoll und schmerzhaft bemerkbar machen. Allerdings stecken sie voller wertvoller Inhaltsstoffe. Von ihrem hohen Gehalt an pflanzlichem Eiweiß profitieren vor allem Menschen, die wenig oder gar kein Fleisch essen und bei denen jener Makronährstoff in der Ernährung logischerweise zu kurz kommt. Aber auch Alles-Esser würden allein schon geschmacklich jede Menge verpassen, wenn sie Hülsenfrüchte gänzlich vom Speiseplan streichen würden. Zum Glück ist das in Wahrheit nicht nötig. Mit einem kleinen Trick.

Folgen Sie FITBOOK auf Flipboard!

Je öfter, desto bekömmlicher!

Auch interessant: So wichtig ist langsames Essen für die Verdauung

Also, der Pro-Tipp für eine bessere Bekömmlichkeit lautet: möglichst häufig ausprobieren. Den lassen wir uns gerne schmecken.

Hummus

Viele lieben Hummus – und ähnlich viele bekommen von der Kichererbsenpaste Bauchgrummeln. Doch mit dem Wissen, dass man seine Verdauung nur daran gewöhnen muss, bald nicht mehr!
Foto: Getty Images

Appettit bekommen? Dann haben wir hier für Sie ein gesundes und einfaches Rezept für Hummus (eine Hülsenfrüchte-Bombe, sozusagen) – mit Video!

 

Anzeige: Die wichtigsten Clean Eating Basics gibt es auf dem Aktiv.Blog von ERDINGER Alkoholfrei