Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Robert Lewandowski schwört drauf

Was bringt es für die Fettverbrennung, das Dessert vor dem Hauptgang zu essen?

Das Dessert vor dem Hauptgang zu essen, soll die Fettverbrennung erhöhen
Bayerns Superstar Robert Lewandowski legt viel Wert auf einen athletischen Körper. Bei der Ernährung schwört er z. B. darauf, das Dessert vorweg zu essenFoto: Getty Images, Collage: FITBOOK

Robert Lewandowski (32), Star-Stürmer beim FC Bayern München und frisch gebackener Bundesliga-Rekordtorschütze, isst in verkehrter Reihenfolge: zuerst das Dessert, dann den Hauptgang, zuletzt die Vorspeise. Kein ganz persönlicher Spleen, sondern angeblich das Geheimnis seines knackigen Körpers. Sollten auch wir mit dem Süßen starten?

Robert Lewandowski hat jüngst den Bundesliga-Torrekord von Gerd Müller geknackt: 41 Tore in einer Saison – das schaffte zuvor nicht mal der „Bomber der Nation“ (40 Tore)! Lewandowski gilt als Prototyp des modernen Fußballers. Wie viel Detailarbeit für das konstante Abrufen dieser Top-Leistung nötig ist, lässt sich erahnen, wenn man auf Lewandowskis Lifestyle schaut. In Sachen Ernährung ist er ähnlich akribisch wie auf dem Platz. Wenn sein Team sich zum Essen hinsetzt, stellt das das Service-Personal vor eine kleine Herausforderung. Während nämlich alle anderen Spieler die „normale“ Vorspeise bekommen, beginnt Robert Lewandowski mit dem Dessert. Das soll vorteilhaft für die Fettverbrennung sein.

Lewandowskis Fettverbrennungstrick: Dessert zuerst essen

Auch die anderen Bayern-Stars haben sich an den Anblick noch nicht gewöhnt, wie Torjäger Robert Lewandowski 2016 in einem „Welt“-Interview erklärt: „Für sie ist es weiterhin ungewohnt, dass ich zuerst den Kuchen esse. Und erst dann Nudeln und Fleisch und am Ende Salat oder Suppe.“ Aber: Sein Körper soll es ihm danken!

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der polnische Nationalspieler hat nicht einfach ungewöhnliche Gelüste, sondern den Trick mit dem „Rückwärtsessen“ von seiner Frau – Sportwissenschaftlerin und Karate-Ass Anna Lewandowska (32). „Sie ist Fitness-Trainerin und verfügt über ein enormes Wissen über die Funktionsweise unseres Körpers und die richtige Ernährung“, erklärt er weiter. Ihre Empfehlung, mit dem Süßen zu beginnen, bekomme ihm sehr gut und habe auch optisch einen entscheidenden Vorteil gegenüber klassischen Menüfolgen: Die Methode verbessert angeblich die Fettverbrennung.

Die Lewandowskis

Robert Lewandowski vertraut seiner Frau, Fitness-Trainerin Anna, was die Ernährungsberatung betrifft. „Sie macht das richtig gut. So gut, dass viele andere Spieler aus dem internationalen Fußball mit ihr arbeiten wollen“, betonte er im Gespräch mit „Welt“Foto: Getty Images

Auch interessant: Warum Ronaldos Elfmeter-Pose ein genialer Konzentrationstrick ist

Es ist schon eine Weile her, dass Robert Lewandowski dieses Interview gegeben hat. Und tatsächlich glauben seither viele daran, dass es der Fettverbrennung zuträglich ist, wenn man den Nachtisch zu Beginn des Menüs zu sich nimmt. Sollten auch wir umdenken?

Dessert zuerst essen? Das sagt der Experte

Sich schon vor dem „richtigen“ Essen mit einem süßen Gaumenschmaus verwöhnen und dadurch an Gewicht verlieren – das klingt ja eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Und laut Ernährungswissenschaftler Sven-David Müller ist es das leider auch. Im Gegenteil: „Wer mit dem Dessert beginnt, also extrem Kohlenhydratreiches isst, wird dadurch vielmehr dick!“

Wie der Medizinjournalist und Buchautor („Die 50 besten Blutzucker-Killer“, Trias-Verlag) erklärt, haben die Kohlenhydrate aus klassischen Nachspeisen wie Pudding, Mousse oder Sahneeis einen hohen glykämischen Index. Das lässt den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen, was die Fettverbrennung laut Müller sogar negativ beeinflusst und außerdem für einen größeren Hunger sorgt. Am Ende habe man dann sogar mehr gegessen, als eigentlich nötig gewesen wäre. Dass man Lewandowski seine figurunfreundliche Speisefolge noch nicht ansieht, liege daran, dass er erst Anfang 30 sei und extrem viel Sport treibe. „Irgendwann wird er aber garantiert über den Platz rollen“, glaubt Müller.

Auch interessant: Was ist „Reverse Dieting“ – und kann ich damit abnehmen?

Fazit

Wie uns ja eigentlich schon vorher bewusst war, ist Nachtisch nicht gerade der Geheimtipp zum Abnehmen. Natürlich kann man sich trotzdem ab und an einen süßen Abschluss zum Menü gönnen. Doch der gehört sinnigerweise an den Schluss.

Übrigens: Sollten Sie nach süßen Snack-Ideen sein, die den Blutzuckerspiegel nicht unnötig nach oben treiben, empfehlen wir Ihnen die Vorschläge von Ernährungsexpertin Beke Enderstein. Viel Spaß beim Nachmachen und schmecken lassen!