Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFitness

Wie man beim Training bis zu 70 Prozent mehr Fett verbrennt

Laut Studie

Wie man beim Training bis zu 70 Prozent mehr Fett verbrennt

Frau trainiert schwitzend auf dem Ergometer
Britische Forscher wollen herausgefunden haben, wie man der Fettverbrennung beim Training einen ordentlichen Boost geben kannFoto: Getty Images

Beim Training bis zu 70 Prozent mehr Fett verbrennen – wie geht das? Britische Forscher entdecken eine recht simple Methode, die allerdings einen Nachteil hat.

Sportwissenschaftler der Nottingham Trent University fanden heraus, wie man beim Training bis zu 70 Prozent mehr Fett verbrennen kann. Dafür ließen sie ihre Probanden abends einmal mit leerem Magen und einmal gesättigt trainieren. Die beobachteten Unterschiede waren enorm.

Die meisten Menschen können nur abends trainieren

Für die meisten Menschen kommt sportliche Betätigung aufgrund ihrer familiären oder beruflichen Verpflichtungen nur in den Nachmittags- oder Abendstunden infrage. Dabei haben bereits frühere Studien gezeigt, dass morgendliches Training vor dem Frühstück positive Auswirkungen auf die Fettverbrennung hat. Liegt’s an der Tageszeit oder doch eher an der Tatsache, dass sich der Körper nach dem Aufstehen bereits in einer Mini-Fastenzeit befindet? Um das herauszufinden, mussten die Teilnehmer – allesamt gesunde Männer und Frauen – um 18:30 Uhr 30 Minuten lang mit mäßiger Intensität auf einem Heimtrainer radeln. Anschließend traten sie für 15 Minuten so kräftig in die Pedale, wie sie konnten, um zu messen, welche Strecke sie beim Auspowern zurücklegten.

Auch interessant: Ab wann im Körper wirklich Fett verbrannt wird

Einmal nüchtern und einmal leicht gesättigt auf den Heimtrainer

Die Teilnehmer taten dies zweimal an verschiedenen Tagen – einmal nach einer siebenstündigen Fastenzeit und einmal nach dem Essen zwei Stunden zuvor. Genauer aßen sie an ihrem Fastentag um 8:30 Uhr und um 11:30 Uhr. An dem anderen Tag nahmen die Probanden um 16:30 Uhr zusätzlich einen kleinen Snack von 86 Kilokalorien ein. Die Forscher ermittelten auch, wie viel jeweils nach dem abendlichen Training gefuttert wurde. Insgesamt war die Energieaufnahmen am Fastentag um 400 Kilokalorien geringer. Ebenso wurde nach jeder Trainingseinheit die verbrannte Fettmenge gemessen. Die Ergebnisse der Studie wurden im „International Journal of Sport Nutrition and Exercise Metabolism“ veröffentlicht.1

ANZEIGE
Dein persönlicher Abnehmplan in 10 Minuten
Mit der psychologisch fundierten Methode von Noom entwickelst du gesunde Gewohnheiten. So kannst du effektiv abnehmen und dein Gewicht langfristig halten – ohne Jo-Jo-Effekt.
ZUM TEST

Auch interessant: Laufstar Lea Meyer gibt Trainings- und Motivations-Tipps für Läufer

Mehr Fett verbrennen mit leerem Magen

Und tatsächlich: Die während des 30-Minuten-Zyklus verbrannte Fettmenge stieg am Fastentag um etwa 70 Prozent, genauer von 4,5 Gramm auf 7,7 Gramm. Für die Forscher ein Beweis, dass man auch in den Nachmittags- und Abendstunden mehr Fett verbrennen kann. Auch aßen die Teilnehmer am Fastentag zum anschließenden Abendessen durchschnittlich gerade mal 100 Kalorien mehr als sonst. Die verbrannten Kalorien wurden demnach nicht direkt wieder zu sich genommen.

Auch interessant: Wer HIIT und Intervallfasten kombiniert, kann laut Studie effektiver abnehmen 

Großer Nachteil: Hungrig trainieren macht keinen Spaß

„Das Fasten vor dem abendlichen Training kann einigen Aspekten der Gesundheit zugutekommen, da es die Menge an Fett erhöht, die während des Trainings verbrannt wird“, fasst Studienleiter Dr. Tommy Slater in einer Universitätsmitteilung zusammen.2 Allerdings ist ihm und seinem Team etwas Wesentliches aufgefallen: „Trotz dieser Vorteile scheint das Fasten während des Tages jedoch die Leistung, die Motivation und Freude am Training zu verringern.“ Denn auch wenn das Fett am Fastentag nur so schmolz, berichteten die Teilnehmer davon, sich ganz schön durch die Trainingseinheit durchquälen zu müssen – besonders bei den 15 Minuten Auspowern am Schluss. Bleibt die Frage, was wichtiger ist: Freude am Sport oder Abnehmen?

Quellen

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FITBOOK und sein/ihr Internet-Angebot: www.fitbook.de

FITBOOK erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für