Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Die beste Eliteeinheit der Welt

Der Fitness-Test der Navy Seals

Navy Seals: Fitnesstest
Klimmzüge sind natürlich fester Bestandteil des Fitnesstests der Navy SealsFoto: Getty Images

Die Navy Seals gelten als die beste und härteste Spezialeinheit der Welt. Kein Seal soll jemals gefangen genommen oder zurückgelassen worden sein. Und keiner soll sich jemals ergeben haben. Alles, was sie tun, ist streng geheim! Wer Teil dieser US-Eliteeinheit werden möchte, muss ein krasses, langwieriges und teilweise auch geheimes Testverfahren bestehen. FITBOOK listet auf, was zukünftige Seals beim körperlichen bzw. sportlichen Teil schaffen müssen.

„Navy Seals sind physisch fit, scharfsinnig, reif und resilient“, heißt es auf der Website der US-Eliteeinheit. Um ein echter Seal zu werden, muss man ein extremes Programm durchlaufen, das die Teilnehmer an ihre Grenzen bringt. Nur etwa ein Drittel schafft es durch die erste Phase der Ausbildung. Und mehr als die Hälfte schafft nicht einmal die Mindestanforderungen, um überhaupt ins Programm aufgenommen zu werden. Denn schon dieser Eignungstest, Physical Screening Test (PST) genannt, hat es in sich. Viele der Bewerber trainieren viele Jahre dafür und scheitern trotzdem. Und wer den Fitness-Test der Navy Seals gerade so besteht, hat schlechte Voraussetzungen, um im weiteren Verlauf durchzuhalten.

Der Sport-Test der Navy Seals

Der PST besteht aus insgesamt fünf Disziplinen bzw. Übungen: Schwimmen, Liegestütze, Sit-ups, Klimmzüge und Laufen. Dazwischen gibt es unterschiedlich lange Pausen.

Die Anforderungen im Überblick

Übung/DisziplinMindestanforderungenWettbewerbsfähigOptimal
Schwimmen: 500 Yards (457,2 Meter; seitlich oder Brust)12:30 Min.10:30 Min.9:30 Min.
10 Min. Pause
Liegestütze (in 2 Min.)4279100
2 Min. Pause
Sit-ups (in 2 Min.)5079100
2 Min. Pause
Klimmzüge (ohne Zeitlimit; schulterweiter Obergriff)61125
10 Min. Pause
Laufen: 1,5 Meilen (2,41 km) 11:00 Min.10:20 Min.9:30 Min.

Auf der Navy-Seals-Website wird den Aspiranten empfohlen, wenn sie zum Test erscheinen, bereits in der Lage zu sein, wettbewerbsfähige oder optimale Ergebnisse zu erzielen. Dies erhöhe die Wahrscheinlichkeit, einen Vertrag bei der Eliteeinheit zu erhalten. Letztlich handelt es sich um einen Wettbewerb: Nur die Bewerber mit den besten Ergebnissen kommen weiter.

Auch interessant: Der Fitness-Test des KSK – was muss man können?

Die Ausbildungsphasen der Navy Seals

Wer den Fitnesstest erfolgreich absolviert und einen Vertrag erhalten hat, ist zur Ausbildung zugelassen. Diese besteht aus insgesamt drei Phasen:

  1. Konditionstraining (8 Wochen)
  2. Tauchen (8 Wochen)
  3. Landkriegsführung (9 Wochen)

Besonders die achtwöchige Konditionsphase stellt eine Herausforderung dar. Denn neben Laufen im Sand und bis zu 3,2 Kilometern Schwimmen im Meer müssen die Auszubildenden durch die sogenannte „Hell Week“. Das bedeutet: fünfeinhalb Tage Training am Stück mit nur 4 Stunden Schlaf – nicht pro Nacht, sondern insgesamt. Kein Wunder, dass am Ende nur die Härtesten Teil der Eliteeinheit werden.