Gesundheitspartner
von FITBOOK

Britische Forscher behaupten

Dieses Schimmel-Protein ist besser für den Muskelaufbau als Milcheiweiß

Schimmelpilz in Petrischale
Für die Herstellung von Mycoprotein werden keine tierischen Produkte oder Soja verwendet: Es basiert auf einer natürlich vorkommenden Schimmelpilzkultur
Foto: Getty Images

Eine Studie der University of Exeter hat herausgefunden, dass ein bestimmtes pflanzliches Protein, das sogenannte Mycoprotein, das Muskelwachstum nach Workouts besser anregen können soll als Milchproteine. Das sind vor allem für Sportler, die auf tierische Nahrungsergänzungsmittel verzichten wollen, gute Nachrichten. 

Immer mehr Menschen setzen auf Eiweiß nach dem Sport, aber immer mehr Menschen wollen gleichzeitig auch auf tierische Produkte verzichten. Das schafft eine Nachfrage und einen Markt für pflanzliche Protein-Alternativen – sehr zur Freude der Umwelt und wohl auch der Volksgesundheit. Ein besonders verheißungsvoller Kandidat ist das Mycoprotein (ausschließlich von der Firma Quorn vertrieben), haben jetzt britische Wissenschaftler herausgefunden.

Anzeige: Worauf es bei der Sporternährung ankommt gibt es auf dem Aktiv.Blog von ERDINGER Alkoholfrei

Das haben die Forscher untersucht

Das Forscherteam um Dr. Benjamin Wall hat sich die Verdauung von Proteinen genauer angeschaut. Dafür haben sie 20 Probanden ein straffes Krafttraining absolvieren lassen. Bei der Eiweiß-Verdauung steigt im Blutstrom der Spiegel an Aminosäuren an, die entscheidend für den Muskelaufbau sind. Die Muskelaufbau-Rate wurde mithilfe eines bestimmten Isotops („Tracers“) gemessen. Dabei zeigte sich, dass der Muskelaufbau bei Zufuhr tierischen Eiweißes (Milchproteine) um bis zu 60% ansteigt. Jetzt kommt die Überraschung: Wenn die Sportler nach dem Training mit Mycoprotein supplementierten, stieg der Muskelaufbau sogar um das Doppelte an.

Was ist Mycoprotein?

Für die Herstellung von Mycoprotein werden keine tierischen Produkte oder Soja verwendet: Es basiert auf einer natürlich vorkommenden, nährstoffreichen Schimmelpilzkultur aus dem Erdreich. Durch Fermentierung wird daraus Mycoprotein gewonnen. Und weil zur Herstellung von Mycoprotein weniger Land und Wasser benötigt werden als zur Herstellung tierischer Proteine, hat Mycoprotein eigenen Angaben zufolge eine um 90% bessere CO2-Bilanz.

Quelle: Quorn

Größere Untersuchungen nötig

„Unseren Daten zeigen, dass Mycoprotein das Muskelwachstum in den Stunden nach dem Training stärker stimulieren kann, als es der Fall war bei typischen tierischen Vergleichsproteinen. Wir freuen uns darauf zu untersuchen, ob sich diese Ergebnisse auch auf größere Populationen übertragen lassen“, so Dr. Wall. Zudem halte er die Ergebnisse deswegen für vielversprechend, weil sich immer mehr Menschen wünschen, den Muskelaufbau mit Eiweißquellen nicht-tierischen Ursprungs zu unterstützen.