Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Royals

Queen Elizabeth II. (94) – die Geheimnisse ihres hohen Alters

Herzogin Kate ist sicher genauso beeindruckt von der Jugendlichkeit, die Queen Elizabeth auch mit 94 noch versprüht. Was ist ihr Geheimnis?
Herzogin Kate ist sicher genauso beeindruckt wie wir alle von der Jugendlichkeit, die Queen Elizabeth II. auch mit 94 Jahren noch versprüht. Was ist ihr Geheimnis?Foto: Getty Images

Queen Elizabeth II. ist 94 Jahre alt. Dennoch wirkt sie bei offiziellen Anlässen nach wie vor recht agil. Was ist – neben augenscheinlich guten Genen – das Geheimnis ihrer Langlebigkeit?

Ihr jugendlicher Gang, ihr welliges Haar, kaum eine Falte in ihrem Gesicht – Queen Elizabeth II. (94) scheint die ewige Jugend in die Wiege gelegt worden zu sein. Neben guten Genen – ihre Mutter „Queen Mum“ wurde 101 Jahre alt – scheint sie auch ihr Mann Prinz Philip, der dieses Jahr seinen 99. Geburtstag feierte, fit zu halten. Daneben ist es doch ziemlich interessant, sich den Lebenswandel der Monarchin einmal genauer anzuschauen. Wie viel Bewegung kommt darin vor? Wie ernährt sie sich? Und hat sie Rituale, die sie jung halten?

Der britische Kulturforscher Bryan Kozlowski hat ein Buch über die so unglaublich gut gealterte Queen geschrieben und darin einige Alltagsrituale von Elizabeth II. zusammengetragen, aus dem u. a. die US-Zeitung „New York Post“ zitiert. FITBOOK hat ein bisschen darin gestöbert.

Queen Elizabeth II. hat so einiges hinter sich

Sport bis ins hohe Alter? Nicht mit der Königin. Queen Elizabeth II. hält sich mit ihren 94 Jahren fit, indem sie stramme Ausgänge mit ihren Hunden macht. Die englische Königin liebt ihre Corgis innig. Nicht jedoch den einen oder anderen ihrer Regierungschefs. Winston Churchill womöglich noch eher. Dann kamen – man staune – 16 weitere Premierminister. Berühmt-berüchtigt: Margaret Thatcher (1979 bis immerhin 1990). Tragischer Höhepunkt: Der Clown. So wird Boris Johnson in England tatsächlich genannt. Wie aber schafft man das als Monarchin? Womöglich gibt es einige Tricks, um sich als Queen Elizabeth II. fit zu halten.

Auch interessant: Leistungsfähigkeit des Gehirns in den vergangenen 125 Jahren gestiegen

Queen Elizabeth II. – eine selbsttranszedente Trinkerin?

In den gehobenen Kreisen gilt eines: Diskretion. Vornehmes Schweigen um etwaige Fehlleistungen rund um Queen Elizabeth II.? Für manche in der Nähe der königlichen Gesellschaft womöglich schwer durchzuhalten. Anders lässt es sich kaum erklären, dass die „New York Post“ über eine spezielle Diät berichtet, der Elizabeth anzuhängen scheint.

Kultur-Experte Kozlowski von der „Post“: „Das Lieblingsritual der Monarchin ist ein Darjeeling-Nachmittagstee mit Sandwiches und Scones. Sie wird auch das kleinste Stück Kuchen nehmen“, fügte er hinzu. Geht es jedoch um Alkohol, wurde bereits berichtet, dass die Königin bereits morgens einen Gin-Cocktail genießt, gefolgt von einem Glas Wein oder Champagner zum Mittagessen und einem weiteren Glas Champagner sowie einem trockenen Martini am Abend. Kozlowski erklärt: „Psychologen würden sie als selbsttranszendente Trinkerin bezeichnen – sie wird nicht zulassen, dass dies ihren größeren Lebenszweck beeinträchtigt.“

Auch interessant: Das legendäre „Gold’s Gym“ aus Venice Beach kommt nach Deutschland

Die zarte Haut von Queen Elizabeth II.

Dazu gibt es ein schönes Bonmot: Als ein Abgesandter zu Prinzgemahl Philip sagte, wie zart die Gesichtshaut der Queen sei, erwiderte dieser mit seiner typischen Art, dass diese überall an ihr so sei. Um dies zu gewährleisten, trinkt Queen Elizabeth II. viel (nein, hier ist nicht der Alkohol gemeint!) und schützt sich vor zu viel Sonne. Zudem soll sie recht günstige Kosmetika verwenden. In England beliebt: Gesichtscreme Cyclax und Milk of Roses. Diese Cremes scheint die Queen zu bevorzugen.

Themen