Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Studie aus Harvard

Optimismus erhöht die Chance, besonders alt zu werden

Optimismus alt werden: Frau lacht im Regen
Vor allem Frauen können laut Studie von einer positiven Lebenseinstellung profitierenFoto: Getty Images

Wer mit Optimismus durchs Leben geht, hat gute Chancen über 90 Jahre alt zu werden – das gilt laut einer aktuellen Harvard-Studie vor allem für Frauen.

Wer positiv in die Zukunft blickt, hat nicht nur ein leichteres, sondern ebenso ein längeres Leben, so eine neue Studie der Harvard TH Chan School of Public Health. Optimismus sei demnach ein wunderbares Werkzeug, um auf gesunde Weise glücklich alt zu werden. Das Phänomen gelte übrigens für alle ethnischen Gruppen – und ganz besonders für Frauen.

160.000 Frauen über einen Zeitraum von 26 Jahren beobachtet

Für ihre Studie analysierten die Forscher Daten und Umfrageantworten von 159.255 Frauen verschiedener ethnischer Abstammungen. Alle Teilnehmerinnen waren zu Beginn der Studie zwischen 50 und 79 Jahre alt. Dementsprechend verstarb ein Großteil der Frauen im Laufe der folgenden 26 Jahre – der Zeitraum, welcher für die Untersuchung angesetzt wurde. Mittels des sogenannten Lebensorientierungstests ermittelten die Forscher jeweils zu Beginn, wie es um den Optimismus von jeder einzelnen Frau bestellt ist – und schauten dann, wie alt sie wurde, beziehungsweise ob sie noch lebt. Nach Berücksichtigung der üblichen Faktoren wie Bildungsstand, Krankengeschichte und Lebensstil, zeigte sich recht eindeutig, welch offenbar starken Einfluss die innere Einstellung auf die Lebensspanne hat. Die komplette Studie dazu wurde jetzt im Fachmagazin „Journal of the American Geriatrics Society“ veröffentlicht.1

Auch interessant: Die 9 Regeln für ein langes Leben

Warum Optimismus Frauen alt werden lässt

Die wichtigsten Erkenntnisse: Diejenigen, die in Bezug auf Optimismus zu den oberen 25 Prozent gehörten, lebten im Durchschnitt 5,4 Prozent länger als ihre Altersgenossinnen im untersten Viertel. Gleichzeitig hatten die Optimistinnen eine um 10 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit 90 Jahre und länger zu leben. Lebensstilfaktoren wie regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung fielen gerade mal zu einem Viertel ins Gewicht. Für die beteiligten Wissenschaftler ein Indiz, dass psychische Faktoren bezüglich Lebenserwartung eine größere Rolle spielen als oft angenommen.

Auch interessant: Die zwei wichtigsten Ernährungsregeln für ein langes Leben

„Always Look on the Bright Side of Life“

„Wir neigen dazu, uns auf die negativen Risikofaktoren zu konzentrieren, die unsere Gesundheit beeinflussen“, erklärt Studienleiterin Hayami Koga in einer Universitätsmitteilung.2 „Es ist auch wichtig, über die positiven Ressourcen wie Optimismus nachzudenken, die unserer Gesundheit zuträglich sein können.“ Ihr Fazit: Sich auf die schönen Seiten des Lebens zu konzentrieren, fördert Gesundheit und Langlebigkeit. Zwar nahmen an der Studie nur Frauen teil, doch ist davon auszugehen, dass Optimismus Männern ähnlich guttut.

Auch interessant: Studie behauptet: Sture Menschen leben länger!

Optimismus kann man lernen

Übrigens: Der Hang zum sonnigen Gemüt liegt teilweise in den Genen. Doch gibt es laut den Forschern bestimmte Verhaltensübungen und -strategien, die einen etwas „tiefer verborgenen“ Optimismus durchaus hervorholen können. Einen Versuch ist es wert!

Quellen

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für