Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Gesundheitspartner
von FITBOOK

Gut für die Venen

4 Übungen, die Dauersitzer unbedingt machen sollten

Venengymnastik ist nur was für Senioren? Stimmt nicht. Wer viel sitzt, zum Beispiel im Homeoffice, und abends trotzdem müde und geschwollene Beine hat, tut gut daran, seine Venen für ein paar Minuten pro Tag bei ihrem Job zu unterstützen. Das geht sogar – haha! – im Sitzen…

Die Venen sind für den Rücktransport des Blutes zum Herzen zuständig. Wenn wir uns bewegen, spannen sich vor allem die Wadenmuskeln an – diese drücken von außen auf die tief in den Beinvenen verlaufenden Muskeln (die sogenannte Muskelpumpe), die dann dafür sorgen, dass die Venen ihren Job ordentlich erledigen. Aktiviert werden diese Muskeln jedoch nur durch Bewegung – und genau das ist das Problem aller, die den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen… FITBOOK zeigt im Video vier einfache Übungen, die die Muskelpumpe der Venen aktivieren und die Durchblutung der Beine fördern.

Personen, die regelmäßig mehrere Stunden am Stück sitzen, sollten alle vier Übungen fest in ihren Alltag einbauen. Praktischerweise lassen sich die Übungen im Sitzen ausführen – so kann man seinen Venen sogar während eines Meetings ganz leicht etwas Gutes tun! Ganz ungünstig für die Venen ist es übrigens, die Beine im Sitzen übereinanderzuschlagen.

Darauf ist bei den Übungen zu achten

Sie benötigen für die folgenden Übungen nur einen stabilen Stuhl mit einer – nach Möglichkeit – wenig gepolsterten Sitzfläche. Besonders wirksam wird die Venengymnastik, wenn Sie die Schuhe dafür ausziehen. Das ist jedoch kein Muss. Und ein Hinweis noch: Wenn Sie noch nie Venentraining gemacht haben, tasten Sie sich bitte vorsichtig heran. 30 Sekunden je Übung ist sicher ein guter Einstieg.

Auch interessant: Was bringen Kompressionsstrümpfe beim Laufen?

4 Übungen für fitte Venen

Zehen-Krallen: Diese – wie auch alle folgenden Übungen – können im Sitzen absolviert werden: Krallen Sie die Zehen (wahlweise beide Füße gleichzeitig oder nacheinander) energische zusammen – und lassen Sie wieder locker.

Fußwippen: Berühren Sie den Boden mit den zehenspitzen und senken die Ferse bis kurz vor den Boden ab. Das Auf- und Abwippen hält die Venenpumpe auf trab. Führen Sie die Übung so lange durch, bis es in der Wade leicht zieht … mindestens jedoch 30 Sekunden.

Fußkreisen: Lassen Sie die Füße abwechselnd zehnmal in beide Richtungen kreisen.

Fußheber: Ziehen Sie die Fußspitzen abwechselnd zum Schienbein heran.

Übrigens: Geschwollenen, schweren und schmerzenden Beinen lässt sich am besten mit einem gesunden Lebensstil entgegenwirken: öfter die Treppe statt des Aufzugs nehmen, zu Fuß gehen oder das Fahrrad dem Auto vorziehen. Die Übungen im Video machen Sie einfach zusätzlich – Ihre Venen werden es Ihnen danken.