Gesundheitspartner
von FITBOOK

Kurz erklärt

SARS-CoV-2 und Covid-19 – was ist der Unterschied?

SARS-CoV-2, CovidD-19 … Wissen Sie eigentlich, was genau mit diesen kryptischen Begriffen gemeint ist?
SARS-CoV-2, Covid-19 … Wissen Sie eigentlich, was genau mit diesen kryptischen Begriffen gemeint ist?
Foto: Getty Images

SARS-CoV-2, Covid-19, 2019-nCoV oder ganz einfach nur Corona? Im Zusammenhang mit dem Virus, das sich gerade rasant ausbreitet und unser öffentliches Leben nahezu zum Erliegen bringt, kursieren verschiedene Namen. Aber was bedeuten diese Bezeichnungen eigentlich? FITBOOK klärt auf.

„Corona“  bezeichnet nur die Virenfamilie

Wussten Sie eigentlich, dass Coronaviren medizinisch gesehen keine Neuentdeckung sind, sondern schon seit den 1960er Jahren bekannt sind? Die Bezeichnung „Corona“ (lat. Kranz, Krone) ist nämlich lediglich ein Überbegriff für das typisch kranzförmige Aussehen der Viren. Es handelt sich dabei um sogenannte RNA-Viren, mit denen sich sowohl Menschen als auch Tiere infizieren können und die besonders Atemwegserkrankungen hervorrufen. Deshalb war – zu Beginn der Coronakrise – auch stets vom „neuartigen Coronavirus“ die Rede.

Auch interessant: Alle Artikel zum neuartigen Coronavirus auf FITBOOK

Das letzte Coronavirus, das davor von sich Reden machte, ist das SARS-CoV-Virus: In den Jahren 2002 und 2003 verursachte es die bis dato größte Epidemie des SARS-Syndroms (steht für Severe Acute Respiratory Syndrome, deutsch: schweres akutes Atemwegssyndrom). 774 Menschen starben damals weltweit an den Folgen der Erkrankung. Im Jahr 2012 erregte außerdem das neu entdeckte Middle East Respiratory Syndrome (kurz: MERS) Aufsehen. Die teilweise sehr schwer bis lebensbedrohlich verlaufende Atemwegserkrankung geht ebenfalls auf ein Coronavirus zurück (MERS-CoV), tritt allerdings überwiegend auf der arabischen Halbinsel auf, insbesondere in Saudi-Arabien. In der Vergangenheit wurden jedoch auch viele Fälle bekannt, in denen MERS durch Reiserückkehrer in ihre Heimatländer importiert wurde: In Südkorea erkrankten im Frühsommer 2015 mehr als 200 Menschen, weil ein südkoreanischer Tourist das Virus als „Mitbringsel“ aus Saudi-Arabien im Gepäck hatte. Vereinzelt gab es solche Fälle auch in Europa und den USA.

Auch interessant: Wie reduziere ich die Gefahr einer Corona-Ansteckung?

Nicht verwechseln: Erreger und Erkrankung

SARS-CoV-2

Das sich zurzeit ausbreitende Virus ist eng mit dem ursprünglichen SARS-Virus (SARS-CoV) verwandt und wurde deshalb nach Vorgabe der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als SARS-CoV-2 bezeichnet. Wichtig zu wissen: Es handelt sich hierbei lediglich um den Erreger des neuen Coronavirus. Dieser kann Symptome verursachen, muss er aber nicht. Bei vielen der Personen, die offiziell als Corona-Infizierte gelten, wurde SARS-CoV-2 zwar nachgewiesen, sie haben aber keinerlei Krankheitserscheinungen. Das Tückische daran: als „unsichtbare“ Träger des Virus können sie weiterhin andere Menschen damit anstecken. Daher müssen sie sich auch ohne körperliche Beschwerden unbedingt in Quarantäne begeben!

Covid-19

Covid-19 (Corona-Virus-Disease-2019), vormals 2019-nCoV, dagegen ist schließlich der Name für die speziell aus dem Erreger resultierende Erkrankung der Atemwege. In schwerwiegenderen Fällen kann sie bis hin zur Lungenentzündung führen. Einfach gesagt spricht man davon also bei Personen, die sich nicht nur mit dem Virus infiziert haben, sondern bei denen auch tatsächlich die Symptome einer Lungenerkrankung auftreten. Am häufigsten sind das Fieber und trockener Husten. Es gibt jedoch auch andere Beschwerden, die möglich sind. Einen Überblick über die typischen Symptome einer Corona-Infektion finden Sie hier. Patienten mit diesen Krankheitserscheinungen müssen sich dann selbstverständlich in medizinische Behandlung geben.

Themen